Zuviele Bullen in Bitburg - Färsenangebot zu knapp

Auktionsberichte
Bullen Die Bullenkäufer konnten an diesem Tag aus einem breiten Qualitätsangebot sehr gut auswählen. Nur männliche Tiere mit überdurchschnittlichem Pedigree und korrektem Exterieur waren zu verkaufen. Mit einem Zuschlagspreis von 1.500 € ging ein sehr gut entwickelter Lichtblick-Sohn aus dem Ring. Johann-Peter Seidenfaden, Mechernich stellte dieses Prachtexemplar zum Verkauf. Ein Kunde aus dem Kreis Trier-Saarburg war auch von der mütterlichen Qualität überzeugt, handelte es sich doch um eine mit 88 Punkten bewertete Faber-Tochter. Die GbR Lenz, Steinborn erlöste 1.450 € für einen Jordan Red-Sohn aus einer langlebigen, hochleistenden Bingle-Tochter. Der Bulle verblieb im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Jeweils im weiteren Abstand von 50 € folgten ein Freelanze-Sohn aus dem wertvollen F-Kuhstamm der Zucht Peter Meutes, Rommersheim sowie ein Classic PS-Sohn der GbR Müller, Nettersheim.   Trend hält  bei Färsen an Ein besonderes Higlight bot die GbR Zens, Musweiler mit einer Freelanze-Tochter aus dem überregional bekannten und bewährten E-Stamm an. Hinter der mit 84 Punkten bewerteten Jocko Besne-Mutter steht eine 89 Punkte Preval-Tochter und dann die mit 88 Punkten bewertete Belt-Tochter Edelbelt. Nicht nur die sehr hohen Leistungen in der Mutterlinie, sondern auch die Gesamterscheinung des Rindes selbst, stießen auf überdurchschnittliches Interesse. Bei 2.200 € erfolgte schließlich der Zuschlag für einen Aachener Kunden. Eine Lucko-Tochter der Zucht Jürgen Steimers, Lutzerath wurde demselben Kunden zum Preis von 1.900 € zugeschlagen. Auch die Losino-Testbullentochter von Josef Streit, Obergeckler erlöste 1.900 € und verblieb im Heimatkreis. Die Nachfrage nach melkenden Auktionsfärsen aus Bitburg wird auch in den nächsten Monaten anhalten. Die Züchter sollten die günstige Marktlage nutzen und verstärkt den Bitburger Auktionsplatz beschicken. Die nächste Zuchtrinderversteigerung der RUW in Bitburg ist am Donnerstag, 08. November 2007. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 22. Oktober 2007.   Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-mail: infofliessem@ruweg.de / www.ruweg.de.   Ernst Zähres   Preisspiegel  

 

Auftrieb

Verkauft

Spanne €

Æ   Preis €

Veränderung €

Bullen

20

11

900 – 1.500

1.223

-224

Rinder

26

26

1.150 – 2.200

1.604

+48