Auktion mit herausragender Betriebskollektion

Allgemeine NewsAuktionsberichte

Kollektion aus der Zucht der Familie Theunissen setzt die Glanzpunkte

   

Es war die 1163. Zuchtviehauktion in der Niederrheinhalle in Krefeld, die am 17. März 2021 von der Rinder-Union West eG veranstaltet wurde. Ein kleines, aber feines Kontingent an Deckbullen machte den Auftakt. Gefolgt von 9 Kühen und gut 150 Färsen die in ganzer Breite zu überzeugen wussten. Und aus dieser durchschnittlich guten Qualität stachen die Kühe und Färsen aus der Betriebskollektion von Annette und Markus Theunissen aus Wipperfürth nochmals deutlich heraus. So war es nicht weiter verwunderlich, dass die Kaufinteressenten aus nah und fern angereist waren und sich diese züchterischen Leckerbissen nicht entgehen ließen. Erinnert sei an dieser Stelle an die überragende Nachzuchtgruppe des RUW-Vererbers CARALL, die anlässlich der DHV-Schau 2011 in Oldenburg vom Publikum zur Siegernachzucht gewählt wurde. Diese sehenswerte Gruppe bestand zum Großteil aus Tieren, die von der Familie Theunissen gezüchtet wurden, und bei der Krefelder Märzauktion in Krefeld war die Gelegenheit sich in eine diese beeindruckenden Kuhfamilien einzukaufen.

HOTSPOT-Sohn an der Spitze


Das kleine Kontingent an Deckbullen überzeugte mit einer guten Qualität konnte jedoch nachfragebedingt nicht komplett an neue Besitzer vermittelt werden. Der Durchschnittspreis für die verkauften Bullen erhöhte sich dennoch auf 1.671 € im Mittel. Den Höchstpreis sicherte sich Rainer Thoenes aus Kalkar mit dem fundamentstarken HOTSPOT P-Sohn THI Horrido, der aus einem exterieur- und leistungsstarken Kuhstamm gezogen wurde und zukünftig in der Städteregion Aachen zum Einsatz kommen wird. Dicht auf folgte der VH Crown-Sohn VHH Camarun aus der Zucht von Wilhelm van Heek aus Kleve, der aus der Pat-Red-Tochter RUW Prima VG 88 gezogen wurde und mit einem Gesamtzuchtwert von 150 gRZG und einem ausgeglichenen Zuchtwertprofil beeindruckte. Den Zuschlag erhielt ein Züchter aus dem Kreis Kleve zum Gebot von 1.900 €. Das Spitzentrio vervollständigte der EXPLIZIT-Sohn Elan aus der Zucht von Klemens Belting aus Hamminkeln, der sich bestens entwickelt und auf glasklaren Fundamenten im Auktionsring präsentierte und zum Steigpreis von 1.700 € in den Oberbergischen Kreis verkauft wurde.

Kollektion aus der Zucht der Familie Theunissen setzt die Glanzpunkte


Der Rindermarkt war bereits gut im Fluss als mit Katalognummer 100 die erste Kuh, die Arino Red-Tochter Sandy aus der Betriebskollektion der Familie Theunissen aus Wipperfürth den Auktionsring betrat und zum Steigpreis von 2.200 € nach Niedersachsen verkauft wurde. Sie wurde preislich von zwei ihrer Stallgefährtinnen noch übertroffen. Die McDougal-Tochter Likesnow wechselte zum Preis von 2.500 € ebenfalls in einen niedersächsischen Züchterstall und die Millenium-Tochter Lucky sicherte sich ein Züchter aus den benachbarten Niederlanden mit dem Gebot von 2.600 €. Weiter ging es mit den herausragenden Färsen, die bereits am Auktionsmorgen in den Stallungen die neugierigen Blicke der Kaufinteressenten auf sich gezogen hatte. Die Stimmung und auch die Steigpreise steigerten sich bis zu den letzten Tieren der Kollektion. Den Tageshöchstpreis von 2.800 € erzielten gleich zwei schaufertig präsentierte Topfärsen. Sowohl die Trend-Tochter Lugana als auch die Kingpin-Tochter Winzerin waren bei den inländischen und ausländischen Kunden auf dem Wunschzettel notiert. Den Zuschlag sicherten sich in beiden Fällen zwei Stammkunden aus dem benachbarten Belgien. Zum Steigpreis von 2.700 € folgten eine weitere Trend-Tochter, die in einem niederländischen Züchterstall ihr neues Zuhause finden wird und eine G Dreams-Tochter, die mit knapp 40 kg Einsatzleistung an einen Züchter aus dem Vulkaneifelkreis Daun verkauft wurde. Der gleiche Käufer sicherte sich mit dem Gebot von 2.400 € eine tadellose SIMBA-Tochter aus der Zucht von Rainer Thoenes aus Kalkar. Den gleichen Steigpreis erzielte die Douglas-Tochter Lillian, die wiederum aus der Zucht der Familie Theunissen stammte und einem Züchter aus dem Rhein-Sieg-Kreis zugeschlagen wurde. Alles in allem ein toller Auktionstag, der mit einem Durchschnittspreis von 1.796 € am Färsenmarkt das Vormonatsergebnis deutlich übertreffen konnte und für viele zufriedene Gesichter sowohl bei den Verkäufern als auch bei den Käufern sorgte.



Die nächste Zuchtviehversteigerung der Rinder-Union West eG in Krefeld findet am Mittwoch, 14. April 2021 statt. Anmeldungen sollten bis Freitag, 26. März 2021 vorliegen und werden unter Tel. 02151 81899-14, per Fax 02151 81899-66 und per E-Mail: ALeuchten(at)ruweg.de entgegengenommen.

Auktionskatalog zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.