Zuwenig Auktionsrinder in Bitburg

Auktionsberichte

Hier reichte das kleine Angebot für die hohe Nachfrage leider bei weitem nicht aus, so dass der Durchschnittspreis auf über 1.400 € anzog. Bei den männlichen Tieren verblieb ein deutlicher Überstand.

 

Den Tageshöchstpreis bei den Bullen erzielte Matthias Nosbisch, Niederweis mit einem Rolex-Sohn aus einer mit 86 Punkten sehr gut eingestuften Jesther-Tochter. Hohe Leistungsnachweise sowie ein genetisch hochwertiger Kuhstamm mit der Fidji als Großmutter, die bereits einige hochpositive Vererber hervorgebracht hat. Der korrekte, fundamentstarke Bulle wechselte zum Preis von 1.500 € in das Saarland. Mit 1.400 € im Zuschlag wechselten zwei ebenfalls sehr wertvolle Vatertiere den Besitzer. Ein Züchter aus dem Kreis Daun sicherte sich einen Titanic-Sohn der GbR Zens, Musweiler aus der berühmten TriDay Ashlyn-Kuhfamilie und der Färsenschausiegerin in Bitburg 2004, der Encore-Tochter Madonna als Mutter. In den Kreis Bernkastel-Wittlich wechselte der Boss Iron-Sohn aus dem überaus bekannten Geranium-Kuhstamm der Zucht Karl-Heinz Kirch in Fisch.     Eine absolut schaufähige Lyster-Tochter stellte Kurt Kisgen, Niederweis in der Abteilung der weiblichen Tiere vor, die auf viel Interesse stieß und schließlich zum Höchstpreis von 1.900 € in das luxemburgische Ausland wechselte. Mit 1.800 € im Auktionserlös war die GbR Engel, Mörschied beinahe genauso erfolgreich. Auch diese überragende Färse, von Champion abstammend, sicherte sich ein luxemburgischer Züchter. Auch der Nutzungdauervererber Gibor machte in Bitburg nachhaltig auf sich aufmerksam: mit viel Ausstrahlung versehen, sicherte sich ein Kunde aus dem Kreis Trier-Saarburg die von Hans Schneider, Koblenz präsentierte Färse zum Preis von 1.700 €. Knapp dahinter landeten bei jeweils 1.600 € eine Faber- und eine Jerom-Tochter der Zucht Krause, Lederbach sowie eine Lheros-Tochter von Hermann-Josef Nollé, Elsoff.   Zur nächsten Zuchtrinderauktion der Rinder-Union West eG am 07. Dezember 2006 in Bitburg sollten die Holsteinzüchter verstärkt weibliche Qualitätstiere zur Anmeldung bringen. Anmeldeschluss ist Montag, 20. November 2006 in Fließem. Weitere Auktionen der Rinder-Union West eG finden am 05. Dezember in Hamm und am 13. Dezember in Krefeld statt. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-mail: infofliessem@ruweg.de / www.ruweg.de.     (Ernst Zähres)     Preisspiegel  

Auftrieb

 

Verkauft

 

Spanne

 

Æ 

 

Veränderungen

Bullen

16

7

1.000-1.500

1.243

-20

Rinder

21

21

1.000-1.900

1.436

+211

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.