Wendsche Kärmetze

Gleich zu Beginn des Richtwettbewerbs traten die alten Damen in den Ring und sorgten für Begeisterung. Im ersten Richtring der Kühe mit vier und mehr Abkalbungen setzte sich die fünfkalbige MALVOY-Tochter Santana aus der Zucht von Michael Richard aus Lennestadt mit mehr Frische und einer tollen Oberline gegen die Laudan-Tochter Moni aus der Reer GbR aus Wenden durch. Den Klassensieg in der zweiten Richtentscheidung des Tages sicherte sich die Zielenbach GbR aus Wenden-Hillmicke mit der Sanchez-Tochter Monic, die mit einem erstklassigen Euter punktete. Dicht auf folgte die Landslide-Tochter Marlies aus dem Bestand von Walter Weber aus Kirchhundem.

Es folgten die mittleren Kuhklassen, in denen Kühe mit zwei oder drei Abkalbungen gegeneinander antraten, mit drei Entscheidungen. Im ersten Ring stach die Alpha-Tochter Night Girl aus der Zucht von Georg Geuecke aus Attendorn-St. Claas mit einem glasklaren Fundament hervor und verwies die REMATCH P-Tochter Leny aus der Zielenbach GbR auf den zweiten Rang. Im zweiten Entscheid war es die Doorman-Tochter Paris aus dem Zuchtbetrieb von Walter Weber, die sich gegen die Dertour-Tochter Extasy aus der Zucht von Georg Geuecke durchsetzen konnte. Den letzten Ring in dieser Kategorie entschied Georg Geuecke mit seiner kapitalen und fundamentstarken Doorman-Tochter Kasino für sich. Die 1-b-Preisträgerin Marlene stammte aus der Zucht von Michael Richard.

Auch die Färsenkategorie war stark besetzt und wurde in drei Ringen gerichtet. Im ersten Ring setzte sich die Dempsey-Tochter Charlotte aus der Reer GbR gegen die GO NOW RF-Tochter mit der Stall-Nr. 48 aus der Zucht von Peter Engels aus Drolshagen durch. Auch den Sieg im zweiten Ring sicherte sich die Reer GBR mit der euterstarken und jugendlichen LABEL-P-Tochter Kuba vor der Album-Tochter Nightlife aus der Zucht von Georg Geuecke. Den letzten Färsenring entschied die Mahuva-Tochter Mhv Chico aus dem Gemeinschaftsbesitz von Just do it Holsteins für sich. Dicht auf folgte die Atwood-Tochter Emma aus der Zielenbach GbR.

Bei den Jungzüchtern präsentierte Lukas Leineweber aus Wenden das beste Typtier, die Femoral-Tochter Harmony, im Ring. Den Reservesieg sicherte sich Christina Hünnies mit der G Dreams-Tochter ZFZ Give me more. Bevor die Einzelzüchtersammlungen zum Entscheid antraten, zeigte Georg Geuecke aus Attendorn-St. Claas eine Familiensammlung mit Großmutter Nightmove, von Mr. Minister, Night Girl von Alpha und Nightlife von Album. Bei den Züchtersammlungen setzte sich die Reer GbR mit einer fundament- und euterstarken Kollektion von drei sehr ausgeglichenen Kühen vor der Sammlung von Georg Geuecke durch. Bevor die Siegertiere prämiert wurden, zeigten die jüngsten Teilnehmer in der Kategorie „Kind mit Kalb“ ihr Können im Ring und wurden mit einem gute gefüllten Siegerpokal für ihre intensive Vorbereitung belohnt.

Den Abschluss bildeten die Siegerauswahlen in den einzelnen Altersklassen. Die Färsenkonkurrenz gewann die jugendliche und mit einem erstklassigen Euter ausgestattete LABEL-P-Tochter KUBA aus der Reer GbR aus Wenden vor der Mahuva-Tochter Mhv Chico, die von Just do it Holsteins vorgeführt wurde. Bei den mittleren Kuhklassen setzte sich die Doorman-Tochter Kasino aus der Zucht von Georg Geuecke mit mehr Frische und einem erstklassigem Fundament gegen die Doorman-Tochter Paris aus dem Bestand von Walter Weber aus Kirchhundem durch. In der Kategorie der alten Kühe zeichnete das Preisrichterduo die Landslide-Tochter Marlies aus der Zuchtstätte Walter Weber mit dem Reservesiegertitel aus. Den Titel „Siegerkuh der alten Kuhklassen“ errang die Sanchez-Tochter Monic aus der Zielenbach GbR aus Wenden-Hillmicke, die direkt im Anschluss auch zur verdienten „Miss Wenden 2017“ gekürt wurde.

Klemens Oechtering

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.