Spätsommermarkt in Bitburg

Auktionsberichte

Deckbullenpreise geben nach   Nach den sehr auftriebsstarken und flotten Bullenmärkten der letzten Versteigerungen war doch eine deutliche Sättigung bei den Interessenten zu verspüren. Von den 18 aufgetriebenen Holsteinbullen konnten 16 gekört werden. Die 13 zugeschlagenen Bullen erzielten einen Durchschnittspreis von 1.262 €, der somit knapp 100 € unter dem Vormonatspreis lag. Den Tageshöchstpreis von 1.550 € erzielte die Weires GbR aus Olmscheid mit ihrem Baxter-Sohn Bostal. Dieser schwarzbunte Bulle bestach in allen Merkmalen und wurde hervorragend präsentiert. Er stammt aus der bekannten und hochprämierten Goldwin-Tochter PM Ramazotti, die in der zweiten Laktation bereits mit 87 Punkten bewertet werden konnte. Sie ist eine Tochter der Spitzenkuh PM Ricarda (EX 90 Punkte) von Rudolph. In dieser Familie sind auch die Leistungen mit hohen Inhaltstoffen tief verankert: Die Mutter hat eine Höchstleistung von knapp 10.000 kg Milch mit 4,60% Fett und 3,40% Eiweiß und bei der Großmutter sind es über 14.000 Liter mit 5% Fett und ebenfalls 3,40% Eiweiß. Dieser Bulle wird seine Gene im Kreis Bernkastel-Wittlich weitergeben können. Hinter dem Tageshöchstpreis schlossen sich vier Bullen mit einem Zuschlagspreis von 1.400 € an. Dies waren ein Howie-Sohn aus einer Shottle-Mutter aus der Zucht von Andres Diehl, Erzenhausen, ein Ruacana-Sohn aus einer Goldstar-Mutter aus der Zucht von Johann-Peter Seidenfaden, Mechernich, ein Shottle-Sohn aus einer Lobito-Mutter, gezogen von Peter Meutes GbR, Rommersheim und der jüngste Bulle der Versteigerung, ein Malvoy-Sohn aus einer Elayo-Mutter, gezogen von Stefan Marxen aus Dingdorf. Alle vier Bullen waren einwandfrei im Exterieur und überzeugten mit den absoluten Höchstleistungen ihrer Mütter und Großmütter, die mit 10.000 bis weit über 14.000 kg Milch ihre absolute Leistungsbereitschaft unter Beweis gestellt haben.      Großer Bedarf an abgekalbten Holsteinfärsen    Der Bedarf an abgekalbten Holsteinfärsen hat spürbar zugenommen. Eine rege Nachfrage herrscht im gesamten Verbandsgebiet, aber auch im süddeutschen Raum und dem Ausland. Die aufgetriebenen Färsen konnten den vorhandenen Bedarf nicht decken. Dies spiegelte sich im Durchschnittspreis wider, der um 258 € anzog. Die klare Preisspitze stellten die weit über die Grenzen Rheinland-Pfalz hinaus bekannten Züchter Lorenz und Karsten Krause aus Lederbach. Ihre sehr elegante klasse Rotbuntfärse, eine September-Tochter aus einer Cadon-Mutter, war bereits mit 84 Punkten bewertet worden und wusste mit einer Tagesleistung von weit über 30 kg zu überzeugen. Neben ihren hervorragenden Körpermerkmalen war sie mit einem allerbesten Euter ausgestattet und verließ bei 2.000 € im Zuschlag den Ring. Auffallend war auch die hohe Leistung von 13.500 kg Milch bei der mit 86 Punkten bewerteten Cadon-Großmutter. Es folgten vier abgekalbte Hosteinfärsen mit 1.800 € im Zuschlag. Diesen Preis erzielten Helmut Schmitz aus Buchholz mit einer Darling-Tochter (aus Bonatus), die Neyses GbR aus Biesdorf mit einer Modest-Tochter und einer September-Großmutter, Stefan Struben aus Dahlem mit seiner Jonk-Tochter (Muttersvater Lancelot) und die Züchterin Inse-Marie Stalter aus Zweibrücken mit einer Tochter von Talent und einer Dolch-Mutter. Alle genannten sehr guten Holsteinfärsen werden ihr Leistungspotential in Rheinland-Pfalz unter Beweis stellen.   Auch wenn die Ab-Hof-Vermarktung von Holsteinrindern vielleicht verlockend erscheint und sich ebenfalls einer regen Nachfrage erfreut, sollten die Mitglieder doch die Zuchtviehversteigerungen stärker beschicken, um dieses wertvolle Instrument der Preisfindung nicht zu gefährden.   Die nächste Zuchtviehversteigerung in Bitburg findet am 07. Oktober 2010 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 20. September 2010. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569  9690-0, Fax 06569  9690-99. E-Mail: HReifer@ruweg.de  / www.ruweg.de.   (Gerd Grebener)   Preisspiegel:  

Auftrieb

Verkauft

Spanne €

Preis €

Veränderung €

Bullen

16

13

1.000 – 1.550

1.262

-96

Rinder

19

19

1.200 – 2.000

1.555

258

     

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.