RUW-Verbandsschau mit tollen Schaukühen

Allgemeine News

Im Rahmen der Nachzuchtschau wurden vier Töchtergruppen von jungen Vererbern präsentiert und besprochen. Abgerundet wurde das hervorragende Schauprogramm durch die Vorstellung und Kommentierung einer Gruppe Fleckvieh- und einer Gruppe Jerseykühe.

 

 

 

Nicht unerwartet trafen die Besucher in den sehr gut besuchten Zentralhallen in Hamm auf eine Spitzenqualität. Die Vorselektion aufgrund der hohen Anmeldezahlen ließ durchaus erwarten, dass die 13. RUW-Schau ein züchterischer Leckerbissen sein wird. Und in der Tat – sowohl die heimischen Besucher aus allen Teilen der RUW als auch die angereisten Zuschauer aus allen befreundeten bundesdeutschen Regionen und auch die zahlreichen Gäste aus den benachbarten europäischen Ländern waren beeindruckt von der äußerst ausgeglichenen Kuhqualität auf sehr hohem Niveau.

 

 

 

Eine Verbandsschau verdient dann das Prädikat ‚besonders wertvoll’, wenn neben dem guten Besuch und der guten Kuhqualität Preisrichter im Ring arbeiten, die in der Lage sind, konsequente Entscheidungen zu treffen, diese klar zu begründen und dabei möglichst für die Besucher nachvollziehbare Rangierungsergebnisse erzielen. Mit Cord Hormann aus Niedersachsen und Markus Gerber aus der Schweiz waren zwei erfahrene Richter bei der Arbeit, die diesen Anforderungen in höchstem Maße gerecht wurden. Trotz der sehr guten Qualität in der Breite fanden beide Herren stets in zügiger Manier ihr Ergebnis – die in allen Klassen gut begründeten Entscheidungen stießen beim Fachpublikum auf positive Resonanz und der Applaus zeigte deutlich, dass sie ihre Aufgabe im Ring vorzüglich gelöst hatten.

 

 

Färsen zeigen Entwicklungspotential

 

 

Die Holstein-Schau startete mit dem Richten der jungen Färsen. In sechs Klassen standen insgesamt 34 schwarzbunte und 18 rotbunte Färsen in dieser Konkurrenz. Die Richter waren voll des Lobes von der Frische, den sehr guten Bewegungsabläufen und den hervorragenden Eutern bei den Färsen.

 

 

 

Im ersten schwarzbunten Ring stand die typstarke Damion-Tochter Suse von Dark Lemmer vor der Roy-Tochter Niagara von Markus Theunissen. Beide Färsen zeigten viel Entwicklung und gefielen wegen der fest ansitzenden Euter. In der nächsten Klasse setzte sich die aus US-Embryonenimport stammende Goldwin-Tochter Lustre als Klassensiegerin durch. Peter Kreutz führte eine Färse an, die sich durch viel Länge im Körper, den guten Fundamenten mit flachen Knochen und einem allerbesten Euter diese Platzierung sicherte. Ihr folgte dichtauf die aus dem Testeinsatz stammende Timras-Tochter Fiesta von Hermann-Josef Schulze Zumloh, die sich sehr frisch zeigte und bis auf die Hintereuterhöhe in allen Punkten der Ia-Färse ebenbürtig war. In der folgenden Klasse gingen zwei Goldwin-Töchter an der Spitze: Die jugendliche Renita, mit sehr viel Milchtyp ausgestattet, aus dem Bestand von Stefan Schneider gewann in dieser Klasse vor der kapitalen NH Fantast von Matthias Nosbisch, die sich aufgrund ihrer tiefen Rippe vorne platzieren konnte. Am Ende kam bei den Färsen eine Klasse, die ganz klar dominiert wurde von der Goldwin-Tochter Kayal: Diese Färse stammt aus dem Zukauf aus einer bekannten niedersächsischen Schaukuhfamilie und zeigte auch in Hamm ihr enormes Schaupotenzial. Die offene Rippe und das gute Euter, gepaart mit sehr viel Funktionalität brachten Werner Nohner den Klassensieg vor der ebenfalls in allen Punkten überzeugenden Dolch-Tochter Brandy aus dem Zuchtbetrieb Bernhard Berkemeier.

 

 

 

Es war bei der Auswahl der schwarzbunten Siegerfärsen höchste Spannung geboten, denn für alle war klar, dass die acht Konkurrentinnen um den Titel jeweils eine reelle Chance hatten. Die Entscheidung fiel dann wegen der sehr guten Fundamentqualität und des drüsigen festen Euters für die mit viel Entwicklungspotenzial ausgestattete Kayal von Werner Nohner vor der euterstarken Lustre von Peter Kreutz.

 

 

 

In den rotbunten Färsenklassen war es zunächst Thomas Wiethege, der mit WIT Joygirl vorne weg ging. Diese Joyboy-Tochter bestach durch Kraft und Ausdruck und stand wegen des guten Euters vor der harmonischen Talbino-Tochter Weintraud von Mike Krämer. In der zweiten rotbunten Färsenklasse trafen mit der September-Tochter Cornetta von Hubert Lefting und der Ludox-Tochter Obama von Heinz Breihahn zwei Ausnahmefärsen aufeinander. Der Preisrichter zeigte sich in der Kommentierung begeistert und vergab der schauerfahrenen Cornetta den Ia-Platz. Beide Färsen gefielen wegen der tadellosen Entwicklung und des perfekten Übergänge im Körper; sie glänzten durch ihren guten Bewegungsablauf und das feste drüsige Euter.

 

Bei der Auswahl der Siegerfärse fiel dann auch relativ schnell die Entscheidung, Cornetta mit der Sieger- und Obama aus ihrer Klasse mit der Reservesiegerschärpe auszuzeichnen.

 

 

Kühe mit starker Ausstrahlung in den mittleren Klassen

 

 

In den mittleren schwarzbunten Klassen waren hervorragende Kühe im Ring. Auch hier galt es dann, in fünf Klassen passende Entscheidungen zu finden.

 

 

 

Zunächst gewann Hans-Wilhelm Derksen seine Klasse mit der außergewöhnlich ausdrucksstarken Goldwin-Tochter DH Alexandra. Der Preisrichter betonte in seinem Kommentar, es sei ihm leicht gefallen, in dieser starken Gruppe den klaren Sieger zu finden. Mit der Spy-Enkelin Galaxi, die mit einem Top-Voreuter ausgestattet war, erzielte Manfred Robert einen Ib-Platz. In der folgenden Klasse wurde der Goldwin-Tochter WG Nofretete von Andreas Diehl aufgrund ihres tiefen Körpers, dem korrekten Becken und den tadellosen Fundamenten der Klassensieg zugesprochen. Dicht hinter ihr stand ZS Emily – eine Boss Iron-Tochter aus dem Bestand der Zens GbR, die in allen Punkten an ihre Vorgängerin herankam und aufgrund des fehlerfreien Euters durchaus ganz vorne hätte mitspielen können. Die Champion-Tochter Alicia von Karl-Heinz Grenz stand vor der Mr.Sam-Tochter Barones von Alois Loddenkemper, weil sie in ihrer Klasse sicherlich die exterieurstärkste Kuh war, die sich sehr frisch mit viel Stil und Eleganz zeigte; auch das hohe und breite Euter tragen zu dieser Platzierung wesentlich bei. Bei der vierten Klasse mittlerer Kühe betonte der Richter in seiner Entscheidung, dass auf den beiden ersten Plätzen sehr ähnliche Kühe standen und lediglich Nuancen für die Reihenfolge ausschlaggebend waren – etwas mehr Milchcharakter und die sehr gute Beckenlage gaben den Ausschlag für die Ia-Nominierung von Karina, einer Spy-Tochter von Heinz-Gerd Stegemann. Die Zens GbR hatte mit der euterstarken Herold-Tochter ZS Inshala eine hervorragende Kuh auf Platz zwei in dieser Klasse. In einer ebenfalls engen Entscheidung holte sich Matthias Nosbisch den ersten Platz in der letzten mittleren Kuhklasse. Seine aus einer exzellenten Kuhfamilie stammende Mox Aquarell (V: Leduc) erhielt den Vorzug vor der Spy-Tochter Nanzy von Reiner Weyer, weil sich Mox Aquarell durch etwas mehr Breite in der Vorhand sowie durch das breitere Becken und das breitere und hohe Hintereuter doch von der sehr feinen milchtypischen Nancy abhob.

 

 

Bei der Siegertierauswahl der mittleren Kuhklassen verzieh der Preisrichter der körperstarken WG Nofretete die nicht so überzeugende Strichplatzierung. Mit einem überragenden Körper ausgestattet und mit einem drüsigen Euter, das durch ein deutliches Zentralband gehalten wird, wurde Andreas Diehl der Siegertitel zuerkannt. Reservesieger dieser Abteilung wurde die ebenfalls körperstarke und mit einem ausbalancierten Euter ausgestattete Goldwin-Tochter DH Alexandra von Hans-Wilhelm Derksen.

 

 

 

Die mittleren Kuhklassen der Red Holsteins begannen mit einer sehr ausgeglichenen starken Klasse. Thomas Wiethege erhielt die Ia-Prämierung für seine bereits schauerfahrene Salto-Tochter WIT Extasy. Alois Loddenkemper ging mit seiner Ludox-Tochter Esprite als Ib-Träger aus dem Ring. WIT Extasy gefiel durch die Feinheit im Knochenbau. Sie strahlte viel Milchcharakter aus und bestach durch das breite Hintereuter. Esprite – ebenfalls eine ausdrucksstarke junge Kuh – gefiel insbesondere durch ihre Festigkeit im Rücken, das korrekte Becken und die gute Bewegung. Matthias Nosbisch und Frank und Gisela Rueben sicherten sich die ersten Plätze in der nächsten Gruppe. Die Marmax-Tochter NH Valencia von Nosbisch war in dieser Klasse die typstärkste Kuh; mit offener Rippe, einem guten Bewegungsablauf und einem guten Exterieur beeindruckte diese im Zuchtprogramm eingesetzte Kuh. Die Stop-Tochter Elypse von Rueben stammt aus einer tiefen Kuhfamilie, die ebenfalls schon erfolgreich im Zuchtprogramm gearbeitet hat. Sie war etwas feiner und zeigte mehr Milchcharakter; die korrekte Beckenlage und die klaren Fundamente sicherten ihr den Ib-Platz. In der letzten mittleren Klasse gewann Thomas Wiethege mit der in der Schweiz gezogenen, enorm ausgeglichenen Talent2-Tochter Kinga das Rennen. Viel Stärke und ein starkes Euter mit gutem Zentralband gaben den Ausschlag, sie vor die Stadel-Tochter Salome von Ludger Fögeling zu platzieren. Salome bestach ebenfalls durch einen harmonischen Körper und gefiel besonders durch das sehr schöne Voreuter und das hohe Hintereuter.

 

 

 

Bei der Siegerauswahl wurden die beiden ersten Kühe der stärksten Klasse dieser Abteilung ausgezeichnet. WIT Extasy stand bei dieser Entscheidung dann folgerichtig als Siegerkuh Mittel fest und Esprite ging als Reservesiegerin aus dem Ring. Beide Siegertiere gefielen durch ihre milchtypische Ausstrahlung und das feste, gut angesetzte Euter. Wie bereits zuvor in der Klasse gab das hohe und breite Hintereuter den Ausschlag für die letzte Entscheidung.

 

 

Lebensleistungskühe präsentieren sich stark

 

 

 

In den drei schwarzbunten Ringen mit älteren Kühen war es eine Freude, am Richtgeschehen teilzunehmen. Die bewährten älteren Damen zeigten sich allesamt auch bei sechs und mehr Kalbungen noch in sehr guter Schaukondition. Gerade diese Lebensleistungskühe sind es, die demonstrieren, dass Zuchtprogramme auf langlebige Kühe ausgerichtet sind. Im ersten dieser Ringe war es die Aaron-Tochter Sea red von Franz Josef Biermann, die nicht zu schlagen war – ihr folgte auf 1b die Derry-Tochter RZG Pretty von Markus Wiemer. Beide Kühe überzeugten nicht nur durch ihren starken Körper und die guten Fundamente, sondern auch die Euter saßen trotz hoher Lebensleistungen immer noch fest und hoch.

 

In der zweiten Klasse stand die bekannte kapitale Shottle-Tochter Daisy vom Daisy Syndikat auf dem 1a Platz. Neben dem starken Körper war es insbesondere das hoch sitzende Euter, das ihr den Vorzug vor der typ- und fundamentstarken Jesther-Tochter Hilde der Gebrüder Karch gegeben hat. In der letzten Runde gingen dann acht Kühe, die alle deutlich über 50.000 kg Milch produziert haben. Ohne Zweifel fiel hier zügig die Entscheidung zu Gunsten der Lasso-Tochter Alisa von Volker Elsermann. Alisa beeindruckte durch ihren hervorragenden Körper, die Festigkeit in der Nierenpartie, sowie durch einen tollen Bewegungsablauf; mit einem funktionalen drüsigen Euter ausgestattet, war sie die kompletteste Kuh dieser Klasse. Auf 1b stand FH Sunline, eine Storm Enkelin aus dem Betrieb Hans Feindt, die sich extrem milchtypisch und mit feinem Knochenbau und gutem Euter diesen Platz sicherte.

 

 

 

Bei der Siegerauswahl betonte der Richter, dass es ihm wenig Mühe bereitete, die klare Spitze zu benennen. Aus den weiteren fünf Anwärterinnen, die alle überzeugen konnten, wählte er dann die Aaron Tochter Sea red von Franz Josef Biermann zur Reservesiegerin. Als eindeutige Siegerkuh Alt wurde Alisa von Volker Elsermann gekürt.

 

 

 

Bei den rotbunten älteren Kühen gab es lediglich einen Ring zu richten. Auch hier waren fünf allerbeste Dauerleistungskühe im Wettstreit und es lief schnell auf eine klare Rangierung zu. Mit der ältesten Teilnehmerin im Ring stand hier eine klare Spitzenkuh vorne. Stefan und Matthias Zens hatten vor Jahren mit züchterischem Weitblick die Cadon-Tochter Feuer von Klaus Pütz erworben und schon manche Schau mit dieser Kuh erfolgreich bestritten. An diesem Abend war es ein leichtes, für diese tiefe kapitale Kuh, die sich nach wie vor auf allerbestem Fundament bewegt, den Klassensieg und damit die Siegerschärpe Alt zu erringen. Damit konnte Feuer ihren tollen Erfolg von vor zwei Jahren wiederholen. Auf dem 1b Platz, und damit Reservesiegerin, stand eine weitere Cadon-Tochter: Lima aus dem Bestand von Berthold Kandels unterstrich mit ihrem tollen Körper, den guten Fundamenten und dem festen Euter einmal mehr die hohe Exterieurqualität dieses Spitzenbullen.

 

 

 

Heiße Debatte über Grand Champion – Feuer gewinnt

 

 

 

Die Auswahl des Grand Champions aus den Siegerkühen der Schau bildet stets einen besonderen züchterischen Höhepunkt. Zur Beantwortung der letzten züchterischen Frage des Abends standen sämtliche Siegertiere im Ring. Die Richter fanden offensichtlich hier keine einfache Entscheidung. Die Besucher spürten, dass and dieser Stelle sehr ernsthaft um die richtige Entscheidung gerungen wurde. Als dann Markus Gerber verkündete, dass Feuer aus dem Zuchtbetrieb Zens diesmal das Rennen für sich entscheiden konnte, bestätigte der enorme Applaus des Publikums, dass die Richter mit dieser Entscheidung goldrichtig lagen.

 

 

 

Fleckviehkollektion

 

 

 

Die Rasse Fleckvieh hat bei der Rinder-Union West schon immer einen festen Platz – erfreulich ist, dass auch in dieser Abteilung Züchter bereit sind, ihre Zuchtprodukte einem breiten Publikum im Rahmen der Verbandsschau vorzustellen. Im Ring stand eine Kollektion aus sechs Kühen, die von Heinrich Budde-Lohmann sehr fachkundig besprochen und auch gerichtet wurde. Er fand an diesem Tag die Rogelt Tochter Trommel von Ludger Specker, die mit drei Kälbern über sehr viel Körper verfügte, als Spitzentier der Gruppe. Ebenfalls drei Kälber hat die 1b prämierte Hochtor Tochter Cherry von Alois Winkelmann, die sich durch gute Bewegung und ein festes Euter auszeichnete.

 

Jerseykollektion

 

 

Die Demonstrationsgruppe der Jerseykühe hat eine lange Tradition im Rahmen der RUW Verbandsschau. Auch hier gingen sechs Vertreterinnen an den Start. Eine ausdrucksstarke und rassetypische Gruppe, die von Gertrud Werner kommentiert und gerichtet wurde. Auf den ersten beiden Plätzen – und damit die beiden Siegertiere – standen Stallgefährtinnen aus dem Bestand von Mechthild Henkelmann. Gemeinsam haben die beiden Siegerinnen auch Paramount als Vater. Beide jungen Kühe entsprachen dem Zuchtziel – sie wirkten sehr harmonisch, hatten korrekte Fundamente und besaßen jeweils ein ganz hervorragendes festes Euter.

 

 

 

RUW Nachzuchten liefern überzeugendes Bild des Zuchtprogrammes

 

 

 

„Wer die Wahl hat, hat die Qual“ – so oder so ähnlich mag es bei der Entscheidung im Vorfeld ausgesehen haben, bei der Antwort auf die Frage, welche Nachzuchten gezeigt werden sollen. Die Entscheidung fiel am Ende zu Gunsten junger Vererber, die im August mit ersten Zuchtwertschätzungsergebnissen debütierten, und so das hervorragende Angebot an bewährten Vererbern bestens ergänzen können. RUW Geschäftsführer Dr. Jürgen Hartmann kommentierte die Nachzuchten, die alle vier auf positive Resonanz gestoßen sind.

 

Den Auftakt der Nachzuchten machten sieben Töchter des Titanic Sohns Tiger. In den USA gezogen, stammt dieser Bulle von einem Zuchtbetrieb, der bereits mehrere Vererber geliefert hat. Mit einem RZG von 126 hat Tiger Potential für einen breiten Einsatz. Bei gut mittlerer Milchmenge und positiven Inhaltstoffen dürfte Tiger eine erste Wahl sein, wenn es um Stabilität der Leistungsdaten geht. Die vorgestellten Töchter zeigten bei viel Milchtyp großes Entwicklungspotential. In der Bewegung tadellos überzeugten sie mit klaren Fundamenten. Glanzpunkt im Exterieur waren die korrekten Euter, die die Exterieurqualität dieses jungen Vererbers positiv abrundeten. Auch im Bereich der Sekundärmerkmale (Nutzungsdauer, Zellzahl, Befruchtung) zeigt Tiger positive Werte und dürft von daher auf Nachfrage in der kommenden Saison treffen. Die beste Tiger Tochter stammt aus der Zucht von Georg Daamen.

 

Als nächstes sahen die Zuschauer die sieben Töchter von Omercy – ein ebenfalls ganz frischer Bulle, der mit O-Man, den derzeit populärsten Holstein Bullen als Vater hat. Die Töchter dieses Leistungsvererbers haben in den ersten 100 Tagen im Mittel gut 3.200 kg Milch mit sehr guten Inhaltsstoffen gebracht. Die großen Omercy Töchter zeigten viel Kapazität im Körper und bestachen durch ihre Funktionalität. Die auf Grund der enormen Leistung teils größeren Euter saßen fest und waren mit korrekten Strichen ausgestattet. Die Omercy Töchter zeigten deutlich, dass die hohen Leistungen von ihnen gut gemeistert werden. Angepaart auf euterstarke Kühe, die im Körper und bezüglich der Milchinhaltsstoffe verbessert werden sollen, wird Omercy auch im Vererbereinsatz ein wertvoller Bulle im Angebot sein. Die Spitzentochter von Omercy stammt aus der Zucht von Ludger Quernhorst.

 

Es folgten im Schauring acht Töchter des Avanti Sohnes Aval – dieser Bulle awurde von der GbR Loelfer & Guhle in Steinfurt gezogen. Aval hat eine für die Rotbuntzucht einmalige Blutführung und allein dies macht ihn schon wertvoll. Sein frischer Zuchtwert für Leistung liegt bei sehr guten Inhaltsstoffen im mittleren Bereich. Die Aval Töchter beeindruckten die Zuschauer durch korrekte und tiefe Körper, ganz hervorragende Fundamente mit einem tadellosen Bewegungsablauf, sowie mit fest ansitzenden drüsigen Eutern, die durch ein starkes Zentralband gehalten werden. Für viele Zuschauer war die Aval Gruppe die stärkste Nachzuchtgruppe an diesem Tag. Die vorher bereits im Schaukontingent mit 1b präsentierte Aval Tochter von August Wachmann ging als beste Nachzuchtfärse aus dem Ring.

 

Als Abschluss der Nachzuchtschau standen sechs Töchter von Timras im Ring. Timras stammt aus einer deutschen Kuhfamilie, die in den Niederlanden weiterentwickelt wurde. Der erste Zuchtwert von Timras qualifiziert ihn als Allroundvererber und bei Bestätigung  der ersten Zahlen durch die Januar Zuchtwertschätzung wird dieser Bulle mit Sicherheit einer der stärksten Titanic Söhne im Besamungsbereich bleiben. Die Nachzuchtgruppe spiegelte das gute Linearbild des Bullens sehr gut wieder. Im Ring liefen große milchtypische Kühe mit mittlerer Beckenbreite und guter Beckenlage. Die Tiere bewegten sich auf sehr guten Fundamenten mit hervorragender Knochenqualität. Die Eutervererbung ist in allen Punkten positiv – bei sehr guter Milchleistung sitzen die drüsigen Euter hoch und fest. Ebenso hat Timras positive Werte für die Nutzungsdauer und seine Nachzuchtgruppe war mit Sicherheit die stärkste schwarzbunte Gruppe bei dieser tollen Schau. Auch hier gewann eine Schaufärse – diesmal war es die zuvor hinter der späteren Reservesiegerfärse platzierte Timras Tochter von Hermann Josef Schulze Zumloh, die am Ende von dem Preisrichter auch das Prädikat der besten Nachzuchttochter dieser Schau zuerkannt bekommen hatte.

 

 

 

Die Verantwortlichen bei der RUW sind mit der diesjährigen Verbandsschau rundum zufrieden. Ein Kompliment geht an die vielen Beschicker, die es durch ihren Einsatz möglich machen, den hohen Stand der hiesigen Rinderzucht einem Fachpublikum so eindrucksvoll vorzustellen. Der gute Besuch und der Applaus der Zuschauer ist Motivation und Ansporn für die Züchter, auch in Zukunft diese Präsentation der besten Kühe zu pflegen. Ein großes Kompliment geht aber auch an das Nachzuchtteam, das es wieder einmal geschafft hat, diesen wesentlichen Programmpunkt bestens vorzubereiten und durchzuführen. Nicht zuletzt geht der Dank an die zahlreichen Sponsoren, die durch ihr Engagement dazu beitragen, die Schaubeschickung interessant zu gestalten.

 

    Herr Heinrich Schulte hat viele Impressionen der Schau eingefangen, die es lohnt sich einmal anzuschauen. Unter folgendem Link gelangen Sie zur Bildergalerie:   fotoalbum.web.de/gast/hein.schulte/09_RUW_Schau_Hamm  

 

 

Dr. Werner Ziegler

  KlasseKat.-Nr.KuhVaterZüchter/Besitzer OrtPrämierungsergebnis SchwarzbuntJung      Ia51SuseDamionDark LemmerRadevormwaldIb55Niagara 959RoyMarkusTheunissenWipperfürthIc52I.SnowgoldGoldwinSpielberg Holsteins GbRMuchId54AloeverLaudanLorenz & KarstenKrauseHohenleimbachIe50TalibaneGiborHannen KGTönisvorstIf53TräumerinGoldwinAndreasDiehlErzenhausenIg49PolyLogicalMikeKrämerBocholt - SporkIh56BeateDouglasMikeKrämerBocholt - SporkIa+RS57LustreGoldwinPeterKreutzWilseckerIb+S61FiestaTimrasHermann-JosefSchulze ZumlohWarendorf  Ic64BatidaElectricDirkSchulze zur HeideWelverId59ItaliaToystoryMatthiasNosbischNiederweisIe58ElbaFG TeskHans-Dieter & StefanWeyelStockhausen-IllfurthIf62ReminiGibsonGrunewald Olbing GbRRaesfeldIg63EmmaShottleBernhardHauschulteArnsberg - VosswinkelIh60Gin fizShottleJosefGlietzLügde - SabbenhausenIi65VoilaTalent2HeinzHesseBad Wünnenberg - LeibergIa74RenitaGoldwinStefanSchneiderLennestadtIb71FantastGoldwinMatthiasNosbischNiederweisIc67GrandiJeffersonGeorg GeueckeAttendornId72Dortmund 18JeffersonGerdLuyvenKamp-LintfortIe69THI Herrin 202Fortune3RainerThoenesKalkarIf70DonataGoldwinBernhardLangenbergBocholt - HoltwickIg68Kati 814JannsenKnops GbRNörvenichIh66LovetJeffersonWernerNohnerSassenIa + S80KayalGoldwinWernerNohnerSassenIb78BrandyDolchBernhardBerkemeierLengerichIc81RodesiaTitanicBerndLohmannHückeswagenId79HighlightRoyMarkusTheunissenWipperfürthIe76Balkan 644JeffersonKarchBörrstadtIf75LeonaSeptemberKöster KGSteinfurtIg82Annelore 728MortyAnhamm GbRKamp-Lintfortlh77RivalinInstinctDirkVossHerscheidMittel      la+RS83AlexandraGoldwinHans-WilhelmDerksenKlevelb84GalaxiSpytiManfredRobertVredenlc91THI Bl.Thunder 197GoldwinRainerThoenesKalkarld85HarfeTicketStefan & MatthiasZensMusweilerle88Birgitt 57DecemberBernhardBittersHamminkelnlf86RikolaJetlagLudgerSchröerBocholt - Sporklg87BaronessMegallJosefBüenfeldMeschedelh92ArabellaGoldwinErnst-AugustWarnerRahden - Varlla+S99NofreteteGoldwinAndreasDiehlErzenhausenlb93EmilyBoss IronStefan & MatthiasZensMusweilerlc98Rachel 2Talent2FelixWintgensStolberg - Werthld97BobbyLaudanManfredBonnMuchle100BirgaMr.SamJosefGlietzLügde - Sabbenhausenlf94KeaGoldwinRü-BruWissenlg95MelissaOutsideMartinFögelingRosendahllh96ArielleRamosErnst-AugustWarnerRahden - Varlla110AliciaChampionKarl HeinzGrenzBad Berleburg  lb102BaronesMr.SamAloisLoddenkemperDrensteinfurtlc103EldraMr.SamWolfgang SchüringHünxe - Gartropld106VienchenDerek 2ChristaEwigStolbergle108MelodieTitanicInse-MarieStalterZweibrückenlf105BetzyLocustGeorgGeueckeAttendornlg104Sonja SeptemberChristaEwigStolberg - Breiniglh107PalmeTitanicHans & ThomasSchneiderKoblenz-Arenbergla116KarinaSpyHeinz GerdStegemannHamminkelnlb114InshalaHeroldStefan & MatthiasZensMusweilerlc112EternityLysterDirkVossHerscheidld113St.-Nr. 344BestowHugoBernersSimmerathle118LorenaTigallFriedrichTietzeVersmoldlf117Pisa 875StrunzBerndLohmannHückeswagenlg111BirgitCadonKarl HeinzHorstmannWelver - Eilmsenlh115PaulaSeptemberHans-Dieter & StefanWeyelStockhausen-Illfurthla119AquarellLeducMatthiasNosbischNiederweislb121NanzySpy ReinerWeyerHamm - Bergelc123CosimaTitanicHeinz GerdStegemannHamminkelnld127PerleElmoKarl-HeinzKirchFischle122AnjaRenaultEckhardtSchürdtHelmenzenlf124NeapelEskimoFranz-JosefHoffmannWinnerathlg120ExtaseTitanicGeorgOstermannNonnweilerlh125Marry 235RamosFrank u. GiselaRueben GbREschweilerAlt      la+RS133Sea redAaronFranz JosefBiermannEslohelb136PrettyDerryMarkusWiemerWelver - Stocklarnlc131AlmaAaronJosefStreitObergecklerld129EraldeRamosFriedrich KarlHuffelmannHamm - Frielilnghausenle130Naomi 634ChampionAnhamm GbRKamp-Lintfortlf134Mayday 191Boss IronKlemensBeltingHamminkelnlg137JosieStarleaderAstridOstkämperVersmoldlh132Domino 55LherosGerdLuyvenKamp-Lintfortla142DaisyShottleThomas WiethegeHalverlb141TildeJestherKarchBörrstadtlc138Anni 258StarleaderVolkerElsermannHamminkelnld144GlendaDrummondAntoniusRichterSalzkotten - Mantinghausenle143BabeStarleaderGeorgOstermannNonnweilerlf139Rachel 737Ranger-RedStefan ZintzenAachenlg140EsterLentiniFerdinandKoch-JaspertAhlenla+S145Alisa 226LassoVolkerElsermannHamminkelnlb149FH SunlineSultanHans FeindtGangeltlc148Anaconda 202LinstarVolkerElsermannHamminkelnld147Playmate 100StormaticUlrichTheunissenWipperfürthle153GloriaPreludeAntoniusRichterSalzkotten - Mantinghausenlf150Edel 87GelproJochenMaiwaldNümbrechtlg146FH SusanLentiniHans FeindtGangeltlh152EicheGershwinInse-MarieStalterZweibrückenPrämierungsergebnis RotbuntJung      la4JoygirlJoyboyThomas WiethegeHalverlb6WeintraudTalbinoMikeKrämerBocholt - Sporklc2ElsterClassicBernhardWackerSteinfurtld8KerstinClassicHeinrich SonnebornBad Berleburg - Schüllarle3ErbinFaberHubertusMathweisEslohelf1InkaTornadoRedBernhardBerkemeierLengerichlg7Lisa 454StadelBernhard deBaeyHamminkelnlh9FortunaJoyboyBernhardLangenbergBocholt - Holtwickli10LajoybyJoyboyWernerNohnerSassenla+S18CornettaSeptemberHubert LeftingLippstadtlb+RS13St.-Nr. 255LudoxHeinzBreihahnHamminkelnlc16MaifeeRustlerGeorgUpgangVredenld11LindaAvalAugustWackmannReckele19Escape 726LichtblickMarkusTheunissenWipperfürthlf14BondiRescueFriedrich WilhelmEscherHalverlg12LiselotteSeptemberWolfgang AbelBreckerfeldlh15St-Nr. 740Classic PSFrank & GiselaRübenEschweilerli17SagoraClassicHubertLeftingLippstadtMittel      la+S23ExtasySalto RFThomas WiethegeHalverlb+RS24EspriteLudoxAloisLoddenkemperDrensteinfurtlc25KamillaGlacierRedKöster KGSteinfurtld22LinaClassic PSLorenz & KarstenKrauseHohenleimbachle20AlabastaStadelGrunewald Olbing GbRRaesfeldlf27TunikaRubensBernhardLangenbergBocholt - Holtwickla35ValenciaMarmax RFMatthiasNosbischNiederweislb34ElypseStopFrank & GiselaRübenMünstermaifeldlc31I Snowred 491Talent2Spielberg Holsteins GbRMuchld30BistroLaurelJosefBüenfeldMeschedele29Eska 346Talent2HugoBernersSimmerathla38KingaTalent2Thomas WiethegeHalverlb41SalomeStadelLudgerFögelingSenden - Ottmarsbocholtlc36OmbraFarescoFrankMarienfeldHeckenbachId40RosettaStetsonBernhardBerkemeierLengerichle39MaydreamTalent2GeorgUpgangVredenAlt      la+S+GC48FeuerCadonStefan & MatthiasZensMusweilerlb+RS43LimaCadonBertholdKandelsAuwlc46BrünetteFaberRü-BruWissenld45Montana 503FaberMarkusTheunissenWipperfürthle44EvaJeromBernhardWackerSteinfurtlf42GarantieJordan-RedThomas WiethegeHalverlg47ElfeFaberBernhardde BaeyHamminkelnPrämierungsergebnis Fleckviehla+S167TrommelRogeldLudgerSpeckerWettringenlb+RS168CherryHochtorAloisWinkelmannBad Iburglc169BelindaReportAloisWinkelmannBad Iburgld164AbendsonneEnricoAloisWinkelmannBad Iburgle166SalbeiRegioLudgerSpeckerWettringenlf163ChristelMorisAloisWinkelmannBad IburgPrämierungsergebnis Jerseyla+S156Stall Nr. 791ParamountMechthildHenkelmannWaderslohlb+RS155Stall Nr. 797ParamountMechthildHenkelmannWaderslohlc159BrigitteParamountHubertBrosterhuesSelmld161KlärchenPantherBernhardFörsterRietbergle157TinchenJAS BugnyHubertBrosterhuesSelmlf160Stall Nr. 724AceMechthildHenkelmannWadersloh     Prämierungsergebnis NachzuchtenKat-Nr.KuhZüchterAvalla11Linda 48AugustWackmannReckelb210Stall-Nr. 188WernerBoeyerAhauslc202Erle 121RobertBaumannReesTimrasla+S61FiestaHerm.JosefSchulze ZumlohWarendorflb245Stall-Nr. 587UlrichSchererLindlarlc238Elisa 70Böndel-BrüggemeierEngerOmercyla229Danka 259LudgerQuernhorstXantenlb228Finke 74KocksHörstellc227Konny 138PeterGeldermannNeukirchen-VluynTigerla236Daniela 359GeorgDaamenBedburg-Haulb234Stall-Nr. 51LaurenzKreutzmannBestwiglc233KoraSabineLoebbeBönen        

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.