Großes Züchtertreffen in Lichtenborn

Allgemeine News

Kern des Abends ist ein Treffen der Milchviehhalter zum Erfahrungsaustausch unter Berufskollegen. Ein Schwerpunkt ist hierbei die Zucht. So wurden den vielen Interessenten am Ring 12 Holsteinkühe aus der Zucht Kockelmann präsentiert und kommentiert durch Uwe Müller, Zuchtexperte der Rinder-Union West eG und Gerd Grebener, Geschäftsführer der Züchtervereinigung. Zu jeder Kuh gab es spezielle Anpaarungsempfehlungen, wobei immer ein Besamungsbulle aus der Hornloszucht mit empfohlen wurde. Das Angebot in der Hornlosgenetik ist bei der Rinder-Union West eG sehr gut und breit aufgestellt und sollte im Sinne der allgemeinen Tierschutzdiskussion noch stärker bei den Rinderhaltern Beachtung finden. Ein besonderer Dank gilt den Jungzüchtern und den regional verantwortlichen Zuchtberatern der Rinder-Union West eG für die hervorragende Vorbereitung der tollen Kuhkollektion.

Ein ganz neuer Stall 

Doch nicht nur die Holsteinzucht an sich lockte so viele Besucher nach Lichtenborn. Nein, viele kamen um den neu errichteten Laufstall mit Melkkarussell, den Fahrsilos und allem drum herum einmal in Ruhe und ausgiebig zu besichtigen. Viele hatten davon gehört oder gelesen und nahmen daher die Möglichkeit des Stallrundganges gerne an. Nach der kleinen Kuhschau stellte Bernd Kockelmann den Familienbetrieb mit seiner Entwicklung ausführlich vor. Anschließend konnte der Betrieb besichtigt werden und alle Familienmitglieder Kockelmann standen für die vielen Fragen bereitwillig Rede und Antwort. Besonders groß war das Interesse, den aktiven Melkbetrieb im Karussell, wo die vorgestellten Kühe gemolken wurden, zu verfolgen.  

 Öffentlichkeitsarbeit pur 

Landwirtschaft ist in der Eifel eigentlich selbstverständlich! Nur wie heute in modernen Betrieben gearbeitet wird und was es bedeutet rund 300 Milchkühe mit Nachzucht zu managen, wissen viele, ja, zum Teil auch Dorfbewohner, leider nicht mehr. Umso erfreulicher war es, dass viele Lichtenborner, sowie Bekannte und Freunde aus den Nachbardörfern ebenfalls gekommen waren. Sie fuhren vom Hof Kockelmann mit positiven Eindrücken nach Hause! Dies trägt mit Sicherheit zum besseren Verständnis für moderne, tier- und artgerechte Milchviehhaltung bei. Denn mit ihrem neuen Stall ist es der Familie gelungen einen hervorragenden Tierkomfort sicherzustellen. Optimale Liegeboxen, breite Laufgänge, viel Luft, Licht und Wasser sind ebenfalls Garanten hierfür. „In diesem Stall macht es Tier und Mensch Freude zu arbeiten“, so kommentierte es ein Nicht-Landwirt.

 

Ein langer Abend

 

Der Vorsitzende der Züchtervereinigung Eifel, Alfred Bormann aus Biesdorf, und Bernd Kockelmann bedankten sich in ihren Reden ganz besonders bei den vielen vielen Sponsoren des Abends, die es möglich gemacht haben, dass alle Besucher bei bester Verpflegung noch lange im sehr gastfreundlich hergerichteten Rinderstall beisammen sitzen konnten, zu fachsimpeln oder einfach sich darüber freuen, dass man sich wieder sieht. Ein herzliches Dankeschön ging an alle Züchterfrauen, die mit zahlreichen Salaten und Desserts zum Gelingen beigetragen haben.

 

Mit Blumen und einem neuen Hofschild bedankte sich abschließend Alfred Bormann als Vorsitzender ganz besonders bei allen Mitgliedern der Familie Kockelmann für die Ausrichtung dieses 17. Züchterklönabends und die Gastfreundschaft, verbunden mit einem Kompliment zum tollen neuen Stall.

 Gerd Grebener 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.