Atlanta wiederholt ihren Vorjahressieg beim Stünzelfest

Allgemeine News

Den Auftakt machten die schwarzbunten Kühe der älteren Klassen. Der Sieg trug die vierkälbige GIBOR-Tochter Dona aus der Zucht von Hans Werner Böhl aus Erndtebrück davon. Sie beeindruckte mit dem besten Euter dieser Klasse und setzte sich gegen ihre Stallgefährtin Milva von Shottle durch, die mit einem tollen Seitenbild den Reservesieg errang. In den jungen Kuhklassen sicherte sich die euterstarke Niagra-Tochter Leandra aus der Zuchtstätte Hans Werner Böhl den Tagessieg vor der jugendlichen und mit allerbesten Fundamenten ausgestatteten Vampir-Tochter Sofia aus dem Bestand von Friedrich Meyer aus Erndtebrück. Der Ehrenpreis für die schwarzbunte Züchtersammlung ging an Hans Werner Böhl. Den Reservesieg erzielte die Sammlung von Hans Georg Lange aus Erndtebrück.   Mit der mittlerweile neunten Abkalbung war die Stadel-Tochter Ashlyn aus der Zucht von Stefan und Karl-Heinz Grenz aus Bad Berleburg, die älteste Kuh auf dem Stünzel. Ausgestattet mit beeindruckender Frische sicherte sie sich den Reservesieg der alten rotbunten Klassen vor Ihrer Stallgenossin Atlanta von Woody. Die Vorjahressiegerin Atlanta hatte erst kurz zuvor zum vierten Mal abgekalbt und präsentierte sich in bekannter Stärke, so dass sie nach dem Sieg in den rotbunten alten Kuhklassen wie schon im Vorjahr in der letzten Konkurrenz des Schautages mit dem Titel „Miss Siegen-Wittgenstein“ ausgezeichnet wurde. Auch bei der Siegerauswahl in den jungen rotbunten Kuhklassen gingen Sieg und Reservesieg an die Zuchtstätte Stefan und Kalr-Heinz Grenz. Die zweitkalbige Hvezda-Tochter Pamina setzte sich mit Vorzügen im Euter gegen die Mr. Burns-Tochter Nikita durch, die zum ersten Mal abgekalbt hatte. Nach den Erfolgen in den Einzelklassen wurde der Betrieb Grenz erwartungsgemäß für die beste Züchtersammlung Rotbunt geehrt. Bernd-Georg Henk aus Bad-Berleburg errang mit seiner Züchtersammlung den Reservesieg und wurde für die beste rotbunte Familiensammlung geehrt.   Die Richtklasse der alten Rotviehkühe gewann die Catom-Tochter Reggi aus der Zucht von Dieter Wagener aus Netphen, die mit einem fest ansitzenden Euter mit schöner Textur überzeugte. Bei den jungen Rotviehkühe sicherte sich die ebenfalls euterstarke Didolum-Tochter Elli aus der Zuchtstätte Jürgen Grebe aus Netphen den Klassensieg. Für die beste Züchtersammlung wurde Dieter Wagener aus Netphen geehrt. Die beste Braunviehkuh des Schautages war Esmeralda, eine Agio-Tochter aus der Zucht von Bernd-Georg Henk aus Bad-Berleburg die mit einem Ehrenpreis ausgezeichnet wurde. Die einzige Vertreterin der Rasse Jersey war die Eclipes-Tochter Linn aus der Berghof GbR aus Kreuztal-Stendenbach. Auch Linn wurde mit einem Siegerpreis ausgezeichnet und war in der abschließenden Wahl der Miss Siegen-Wittgenstein Atlantas schärftste Konkurrentin um den Titel.   Mit der traditionellen Ehrung der ausstellenden Züchter und Jungzüchter ging bei bester Wetterlage ein weiterer erfolgreicher Schauwettbewerb auf dem Stünzel dem Ende entgegen.
Prämierungsergebnis Stünzelfest 2014 (Download pdf)
  Klemens Oechtering

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.