Rotbunte Färse erzielt Tageshöchstpreis

Allgemeine News

Bullen erreichen RekordniveauAm Bullenmarkt war deutlich zu spüren, dass zur neuen Saison hochwertige Deckbullen stark begehrt sind. Alle im Angebot stehenden herdbuchanerkannten Bullen gingen bei recht zügigem Verlauf in neuen Besitz über – einige wenige brachten exterieurbedingt nur Mindestgebote, während korrekt entwickelte Bullen deutlich im Preis angezogen sind und damit auf einen enormen mittleren Zuschlagspreis von 1.792,- € kamen. In der Spitzengruppe setzten sich drei Bullen ab, für die jeweils 2.600,- € vom neuen Besitzer geboten wurden. Dabei handelt es sich um einen Minister-Sohn aus dem Bestand von Volker Elsermann, Hamminkeln; weiter um einen Testbullen-Sohn von Tisano (Titanic x Bestow) von Günter Abrahams, Rees, und einen Ottokar ALL-Sohn aus dem Zuchtbetrieb Silvia Möllers-Arden, Hamminkeln. Neben dem enormen Leistungspotenzial in der mütterlichen Abstammung gefiel bei allen Dreien die gute körperliche Entwicklung, die beim Bieten entsprechend honoriert wurde. Kunden aus dem hiesigen Zuchtgebiet investierten hier in die Zukunft. Auf den nächsten Plätzen im Preisgefüge findet sich ein Leikos x Origin-gezogener Bulle von Volker Elsermann, der extrem stark im Körper war – für diesen interessanten Rotfaktorträger legte ein Kunde aus dem Kreis Kleve 2.500,- € an.   2.000,- € für Qualitätsfärsen schnell erreichtAm Rindermarkt gefiel die weit überdurchschnittliche Qualität der Verkaufsfärsen. Trotz Ende des Milchwirtschaftsjahres war es ein flotter Markt, und das Preisniveau pendelte sich auf guten 1.740,- € ein. Die weit überdurchschnittliche Qualität wurde am Markt auch entsprechend honoriert. Natürlich sind auch knappere Tiere im Ring gewesen, so dass sich alle Kunden nach ihren Vorstellungen die Remontierung für den heimischen Stall zusammenkaufen konnten. Die Gebote für die Qualitätsfärsen zogen rasch an, und so wurde die 2.000er-Grenze auch oft überschritten. Die Spitzenfärse mit Tageshöchstpreis stellte Markus Theunissen, Wipperfürth, im Ring vor. Diese abgekalbte rotbunte Färse wurde in perfekter Schaukondition präsentiert – natürlich war große Nachfrage nach diesem Tier, die ein Kunde aus Kleve nach spannendem Bieten für 2.700,- € für sich entschieden hat. Eine Strunz-Tochter vom Zuchtbetrieb Manfred Lehmann, Neukirchen-Vluyn, gefiel ebenfalls besonders gut durch die enorme Ausstrahlung und das sehr gute Euter – den Zuschlag erhielt ein Heinsberger Kunde für 2.450,- €. Auffallend bleiben die guten Ruskin-Töchter, die mit ihren Geboten ebenfalls stets in der Spitzengruppe zu finden sind.   Die nächste Zuchtrinderauktion der Rinder-Union West eG in der Krefelder Niederrheinhalle findet am 16.04.2008 statt. Züchter, die an diesem Tage in Krefeld verkaufen wollen, müssen bis spätestens 31.03.2008 ihre Anmeldung im Regionalzentrum in Krefeld (Tel. 02151- 81899 -14 oder Fax –66) abgegeben haben.   Unsere Kataloge zur nächsten Auktion können Sie unter www.ruweg.de downloaden.   Preisübersicht für Zuchttiere     1007. AV   am   19.03.2008   in Krefeld 

 

 

 

Auftrieb

 

Verkauf

Preisspanne €

       von                 bis

Durchschnitts-

preis €

Differenz €

Vormonat

Bullen

19

19

1000

2600

1792

+ 223

Rinder

147

147

900

2700

1740

- 30

Kälber

2

2

420

650

535

+ 95

      Dr. Werner Ziegler

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.