BOOST platziert sich mit erstem Töchterzuchtwert hoch in der Topliste

Allgemeine News

BOOST an Nr. 2 Der höchste Neueinsteiger in der deutschen RZG-Topliste Schwarzbunt ist BOOST. Er rangiert hinter seinem Halbbruder Big Point an Nr. 2 und ist gleichzeitig der höchste RUW-Vererber. Der aus einer nordamerikamischen Kuhfamilie stammende Bookem-Sohn bietet mit fast +2500 kg eine enorme Milchmenge an. Seine Töchter erbringen diese Leistungen problemlos. BOOST vererbt sich in allen funktionalen Merkmalen positiv, was auch der hohe RZFit von 128 dokumentiert. Sie verfügen über ein robustes Exterieur. Insbesondere die korrekten Fundamente und schön geformten Euter fallen positiv auf. Sie bringen beste Voraussetzungen mit, um die hohen Leistungen auch über einen langen Zeitraum zu erbringen.   Als weiterer Bookem-Sohn konnte sich BOOKING auf Platz 35 in der RZG-Liste platzieren. Bei ansonsten sehr komplettem Vererbungsbild mit solider Leistung, deutlich überdurchschnittlichen funktionalen Zuchtwerten, guten Fundamenten und Eutern liegt sein Melkbarkeitszuchtwert mit 86 deutlich unter dem Schnitt und dürfte seine Einsatzmöglichkeiten begrenzen.
SNOWFALL in Top-Ten Bei nahezu unveränderten Zuchtwerten und leicht gestiegener Töchterzahl konnte SNOWFALL seine Position als höchster Snowman-Sohn Deutschlands verteidigen. Er steht nun an Rang 6 der Liste. Interessenten für Sperma dieses Vererbers sollten sich beeilen. Leider lebt SNOWFALL nicht mehr und der Spermavorrat ist bereits fast aufgebraucht.
  Snowman-Söhne erfolgreich Auch SNOWFALLs Vollbruder SNOWBOARD sowie seine väterlichen Halbgeschwister SNOWFLAKE und SNOWPEAK bestätigten ihren guten Ruf in der jüngsten Zuchtwertschätzung. SNOWFLAKE kann einen deutlichen Zuwachs in der Sicherheit verbuchen, da knapp 600 neue Töchter eingeflossen sind. Seine Zuchtwerte basieren jetzt auf ca. 2400 Töchtern. Zugewinne erzielte er in der Nutzungsdauer (+ 5 Punkte auf jetzt 115). Seinen Platz in der Top 25 konnte er dadurch weiter festigen. Seine Halbgeschwister SNOWPEAK (RZG 136) und SNOWBOARD (RZG 135) bestätigen ihre Qualitäten mit unveränderten Gesamtzuchtwerten.   Guter Einstieg für SUNKISS Der bereits als genomischer Vererber beliebte Sudan-Sohn SUNKISS hat einen ersten töchterbasierten Zuchtwert und debütiert mit einem RZG von 136. Er bietet viel Leistungspotential (+1892 kg Milch). Die Milch fließt bei normaler Melkbarkeit aus gesunden Eutern. Seine mittelrahmigen Töchter gefallen durch gute Beckenlage und –breite sowie korrekte Euter mit optimaler Strichlänge. Die Fundamente sind gut gestellt und ermöglichen den SUNKISS-Töchtern auch unter schwierigen Bedingungen gute Bewegungsabläufe.   SUPERFIT – Spitze für Nutzungsdauer Einer der ganz wenigen töchtergeprüften Bullen, die Werte von mehr als 130 RZG und 130 RZN miteinander vereinen, ist der Super-Sohn SUPERFIT. Dieser in Belgien und Deutschland parallel getestete Bulle hat in der Leistung etwas nachgegeben (RZM jetzt 111), punktet aber durch gute Fundamente (117) und Euter (128). Sehr positiv ist auch sein bei völlig normaler Melkbarkeit hoher Zellzahlzuchtwert von 125 zu bewerten. Sein RZFit liegt mit 130 ebenfalls im Spitzenbereich.   GOBI höchster deutscher Exterieurvererber Seine Position als höchster deutscher Exterieurvererber konnte Gobi auch in der jüngsten Zuchtwertschätzung verteidigen. Sein RZE liegt unverändert bei 142.   Erste Töchter bei EPOCHAL Seinen ersten töchterbasierten Zuchtwert kann auch EPOCHAL aufweisen. Mit über 130 fällt besonders sein Exterieurzuchtwert positiv auf. Bei besonders guten Fundamenten und Eutern sowie korrekten Körpern mit viel Substanz weisen seine Töchter solide Leistungen auf.   FERRARI steigt in der Nutzungsdauer Einer der meist genutzten Vererber der letzten Jahre im RUW-Gebiet ist der Freddie Sohn FERRARI. Der Ausnahmebefruchter ist besonders bei Milcherzeugerbetrieben sehr beliebt, da seine Töchter sehr gut zu managen sind. Dies manifestiert sich auch in den Zuchtwerten von FERRARI. Er weist ausnahmslos in allen funktionalen Merkmalen positive Werte aus. Besonders erwähnenswert ist der sehr gute Wert für die Fruchtbarkeit seiner Töchter (RZR 117). Soviel Funktionalität beschert FERRARI auch einen guten Nutzungsdauerzuchtwert, der mit zunehmendem Töchtereinfluss steigt. In der jüngsten Zuchtwertschätzung wuchs er um 4 Punkte auf jetzt 119.     ROTBUNT   JULANDY weiter auf Rang 3 Insgesamt wenig Bewegung gab es bei den rotbunten töchtergeprüften Vererbern. Der aktuell mit Abstand am meisten genutzte nachkommen geprüfte Vererber im RUW-Gebiet präsentiert sich mit unverändertem RZG von 139 auf Rang 3 der Topliste. Seine Töchter kalben zurzeit in großer Zahl auf den Betrieben ab und fallen durch ihr sehr gutes Erscheinungsbild auf. Auch im Exterieurzuchtwert konnte Julandy auf jetzt 135 RZE noch einmal um zwei Punkte zulegen. Damit ist er der mit Abstand der höchste Exterieurvererber unter den 10 höchsten Rotbuntbullen nach Gesamtzuchtwert.   Dr. Jörg Potthast   Die aktuellen Zuchtwertlisten der nachkommengeprüften Bullen finden Sie unter bei milchrind-online unter folgendem Link: www.milchrind.de/zuchtwerte/Die-neuen-Zuchtwerte-6007447.html  

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.