Iridium begeistert auf der Wendschen Kärmetze

Allgemeine News

  Den Auftakt machten die älteren Kuhklassen. Zuerst traten die Kühe mit vier Abkalbungen in den Ring. Hier sicherte sich die JETLAG-Tochter Debbie aus dem Betrieb von Georg Geuecke aus Attendorn-St. Class mit viel Harmonie und Ausdruck den Klassensieg vor der bekannten Mr. Burns-Tochter Annalena aus der Zucht von Michael Schnöde-Erves aus Eslohe. Debbie wurde als Färse auf der Hammer Zuchtviehauktion im November 2011 ersteigert. Im Weiteren stellten sich zwei Ringe mit Drittkalbskühen dem kritischen Richterentscheid. Den ersten Ring entschied die Simms-Tochter Goldfee aus dem Bestand von Hans-Georg Lange aus Erndtebrück für sich. Sie verwies die AVAL-Tochter Stall-Nr. 180 aus der Zucht von Peter Engels aus Drolshagen mit etwas mehr Stärke und einer offenen und tiefen Rippe auf den 1b-Platz. Im zweiten Ring setzte sich die Palermo-Tochter Shawn aus der Berghof GbR aus Kreuztal-Stendenbach mit feinerem Milchtyp gegen die Shottle-Tochter Melanie aus der Zuchtstätte Hans-Werner Böhl aus Erndtebrück durch. Den Abschluss bei den älteren Kuhklassen machte die fünfkalbige Shottle-Tochter Iridium aus der Zucht von Guido Simon aus Sundern-Amecke. Iridium beeindruckte mit sehr viel Frische und Harmonie, einem hochgetragenen Euter sowie klaren Fundamenten. Sie trug den Klassensieg konkurrenzlos davon. Den Auftakt in der Kategorie der jungen Kuhklassen machten zwei Ringe mit Zweitkalbskühen. Im ersten Ring setzte sich die Sid-Tochter Bardot mit Schliff, Länge und dem besten Euter ihrer Klasse gegen die Sanchez-Tochter Monic aus der Zielenbach GbR aus Wenden-Hillmicke durch. Den zweiten Ring entschied die Goldino-Tochter Daisyree der Zucht von Hans-Werner Böhl, Erndtebrück mit dem korrekteren Euter und besseren Fundament für sich; dicht gefolgt von ihrer Stallgefährtin der Sanchez-Tochter Santina. Auch in der Färsenklasse waren zwei Ringe zu richten. Im ersten Ring platzierte sich die elegante und mit viel Harmonie ausgestattete Fever-Tochter Rosalie aus der Reer GbR aus Wenden vor der Alexander-Tochter Fantasy aus der Zuchtstätte Böhl, Erndtebrück. Den nächsten Ring dominierte die REMATCH P-Tochter Leny aus der Zielenbach GbR mit Vorzügen im Euter gegenüber der 1b-plazierten SNOWFLAKE-Tochter Freundin P, die von Just do it Holsteins aus Eslohe im Ring präsentiert wurde. Die Klasse der Jerseys gewann die einkalbige Eclipes-Tochter Linn, die von der Berghof GbR, Kreuztal-Stendenbach gezogen wurde vor der Gannon-Tochter Katanga aus der Zucht von Guido Simon, Sundern-Amecke. Kurz vor der abschließenden Siegerauswahl begeisterte der Wettbewerb „Kind mit Kalb“ wieder die zahlreichen Zuschauer am Richtring. Die jüngste Teilnehmerin war gerade fünf Jahre und holte sich mit den anderen Kindern in ihrer Klasse den wohlverdienten Lohn für die intensive Vorbereitung - einen gut gefüllten Siegerpokal. Bei den Jungzüchtern wurde Mara Leineweber aus Wenden mit ihrem Jungrind Milka für die beste Vorführerleistung geehrt. Dominik Hannuschke wurde für das beste Typtier ausgezeichnet. Den Abschluss bildeten die Siegerauswahlen „alt“ und „jung“ und die Wahl der „Miss Wenden“. Bei den alten Kuhklassen entschied sich das Preisrichterduo für die Shottle-Tochter Iridium aus der Zucht von Guido Simon. Sie verwies die Vorjahressiegerin, die Jetlag-Tochter Debbie aus dem Bestand von Georg Geuecke auf den Reservesieg. Die jungen Kuhklassen wurden von der fundament- wie euterstarken Sid-Tochter Bardot aus der Zucht der Reer GbR gewonnen. Sie setzte sich gegen die ebenfalls euterstarke REMATCH P-Tochter Leny aus der Zucht der Zielenbach GbR durch. Bei der Wahl zur „Miss Wenden 2015“ führte kein Weg an der Shottle-Tochter Iridium vorbei. Mit beeindruckender Frische und Harmonie und einem tadellosen Euter für die fünfte Abkalbung konnte sie den begehrten Titel „Miss Wenden“ erringen.   Klemens Oechtering   Prämierungsergebnis  

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.