Qualität und Preis im Einklang

Mit einer Verkaufsquote von 100% schloss die Zuchtvieh-Versteigerung der Rinder-Union West eG im Vermarktungszentrum in Fließem am Donnerstag, den 10. November 2022.

Sehr gute Holsteinfärsen erreichten zügig die 3.000 € -Marke und waren begehrt. Bei dieser Versteigerung waren es nicht nur die belgischen und niederländischen Kunden, die zum zügigen Markverlauf beitrugen, nein, viele Betriebe aus der Region decken ihren Remontierungsbedarf. Erfreulich waren die Anmeldezahlen der Beschicker für diese Auktion.

 

Bester Bulle höchster Preis

 

NH Durello von RUW Dynamic P präsentierte sich mit seinen 15 Monaten in bester Manier: Ein bestes Exterieur mit viel Rahmen und Stärke. Dafür hatte er zu Recht hohe Körnoten am Morgen erhalten. Hinzukommt, dass er hornlos ist und aus einer leistungsstarken Kuhfamilie der Zucht Nosbisch, Niederweis stammt, die mit über 14.000kg Milch mit fast 3.9 % Eiweiß überzeugt. Ein treuer Kunde aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm erhielt für 2.700 € den Zuschlag. Thomas Schäfer aus Steiningen erlöste 2.600 € für den RUW Star P -Sohn SHS Socrates, aus einer Bullenmutter von VH Crown. Dieser elegante Bulle hat einen hohen gRZG von 154. Er wird im Westerwald zum Einsatz kommen. Ein hornloser Hesekiel PP- Sohn von Stefan Marxen aus Dingdorf, brachte 2.200 € und bleibt im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Die Seidenfaden GbR aus Mechernich erhielt 2.000 € für einen Freestyle-Sohn mit hohem Zuchtwert, der im Kreis Ahrweiler decken wird.

 

 

Einige Topseller im Ring

 

Die Kaufinteressenten waren früh in den Stallungen, um das Angebot genau in Augenschein zu nehmen. Und wie immer häufiger zu sehen wurde der ein oder andere Videoclip gedreht, um den Kunden die Tiere hautnah zu zeigen. Einige Holsteinfärsen stachen besonders hervor, was die Preise im Ring beweisen sollten. Peter Meutes aus Rommersheim war mit einem starken Kontingent von 9 Rindern in Fließem angetreten. Er stellte mit PM Celina den Preissieger mit 3.800 €. Diese Fon Doo-Färse hatte eine großartige Ausstrahlung mit sehr viel Typ und einem fest angesetzten Euter. Mit 3.700 € stammt auch PM Norma aus demselben Stall. Eine Swingman x Salve x Goldwin aus einer ganz tiefen Kuhfamilie, die in ihrer Erscheinung keine Wünsche offenließ. PM Romida verließ den Ring mit 3.400 €. Diese elegante Soundcloud -Tochter hat viele Generationen mit mehr als 13.000 kg Milch im Stammbaum. Vierte Färse im Hochpreisbereich aus diesem Zuchtstall war die gerade 24 Monate alte Ferrari-Tochter PM Frauke, für die der Hammer bei 3.100 € fiel. Jung, nicht so groß, sehr harmonisch und 36 kg Milch in der Kontrolle – typisch für den Altmeister RUR Ferrari! Auch RUW Barbados ist den Liebhabern problemloser Färsen ein Begriff. Eine solche kommt von der Merz GbR aus Bauler und brachte 3.300 € im Zuschlag. Tobis Reiter aus Perl präsentierte eine leistungsstarke Match P im Ring, die so richtig zu gefallen wusste. Hierfür bekam er 3.200 €.  Und den Reigen der 3.000er schließt Thomas Kreutz, Wilsecker, mit KhW Käthe von Doorman, die auf Grund ihre vielen Vorzüge im Typ und der hohen Einsatzleistung am Roboter 3.100 € erlöste.

Eine gelungene Versteigerung die einmal mehr die Bedeutung der Auktionen unterstreicht.  Die nächste Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG in Fließem findet am 8. Dezember 2022 statt. Anmeldungen für diese Auktion sollten bis Montag, 28. November 2022, im RUW-Regionalzentrum in Fließem vorliegen und werden unter Tel. 06569-969020, per Fax 06569-969099 oder per Mail mmertes@ruweg.de entgegengenommen. Gerne stehen bei Fragen zur Auktionsvermarktung die regionalen Vermarkter der Rinder-Union West eG bzw. das Regionalzentrum in Fließem zur Verfügung.

       

Der Artikel wurde geschrieben von:

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.