Fließem - Auktionspreise im Aufwind

Allgemeine News Auktionsberichte

Die hohen Temperaturen der letzten Sommermonate hatten preislich auf den Zuchtviehmärkten ihre Spuren hinterlassen. Mancher Milcherzeuger verschob daher seine Remontierungskäufe. So startete die Auktion der Rinder-Union West eG in Fließem, am Donnerstag den 10. September 2020, direkt lebhaft. Erfreulich war gerade die Nachfrage der heimischen Kunden, so dass die Hälfte des Auftriebs im Verbandsgebiet verblieb. Von unseren benachbarten europäischen Stammkunden waren die Belgier und Italiener am stärksten vertreten. So mancher Beschicker, der mit seiner Anmeldung zur Versteigerung gezögert hat, wird dies vielleicht beim gestiegenen Durchschnittspreis um 224 € überdenken.  

 

Ganz in schwarz

An dieser Stelle wird häufig darüber berichtet, dass hornlose Rotbunt-Bullen stets Preissieger der Zuchtviehversteigerung sind. Bei dieser September-Auktion war das anders: Auch bei den Schwarzbunten findet das Hornlosgen durch die konsequente Zucht eine immer stärkere Verbreitung. Peter Meutes aus Rommersheim zog einen wunderschönen, ganz dunkel gezeichneten Hotspot P-Sohn in den Ring, welcher durch seine Erscheinung und den fehlerfreien Typ bereits vor der Versteigerung die Höchstnoten der Körkommission erhalten hatte. Im Papier stehen mit PM Cellina eine Sudan-Mutter, die wiederum aus einer 87 Punkte Lonar-Großmutter stammt. Mit Leistungen von weit über 16.000 kg Milch bei fast 3,5 % Eiweiß natürlich lückenlos. Zügig kamen die Gebote, und ein Milchviehzüchter aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm erhielt den Zuschlag zum Tageshöchstpreis von 2.100 €. Preislich folgte mit 1.800 € ein Zekon-Sohn, NH Zydon, ebenfalls aus dem Stall von Peter Meutes, jedoch über Embryotransfer aus der Zucht von Nosbisch Holsteins, Niederweis. Denn die Gymnast-Mutter hat keine Geringere als NH Marilyn Monroe als Großmutter des Bullen, und diese Kuh ist wahrlich allen Züchtern bestens bekannt, da sie viele Bullen an Besamungsstationen lieferte und auch selbst erfolgreich an der Deutschen Holsteinschau teilgenommen hat. Ein junger Milchviehhalter aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm ersteigerte diesen genomisch sehr wertvollen Jungbullen. 1.600 € erhielt Stefan Marxen aus Dingdorf für MAX Minko, einen hornlosen Mindmap P-Sohn aus einer 87 Punkte Apoll P-Mutter und Label P-Großmutter. Ein Papier wie man es sich wünscht: Über 10.000 kg Milch bei 3,90 % Eiweiß! Er konnte für einen luxemburgischen Züchter verladen werden.      

 

Abgekalbte Holsteinfärsen mit deutlichem Preisplus

Von Beginn an verlief der Zuchtviehmarkt sehr flott. Wenn die äußeren und inneren Werte passten und eine entsprechende Einsatzleistung nachzuweisen war, hatte der Auktionator Mathias Mertes schnell die 2.000 € erreicht. Bei den Holsteinrindern war es diesmal eine sehr typ- und euterstarke, große, rotbunte die das Rennen machte und für 2.300 € einem jungen, aufstrebenden Milchviehzüchter aus dem Landkreis Vulkaneifel zugeschlagen werden konnte. BaS Tweedy ist eine Ammo-P-Tochter, die gut und an jeder Färsenschau teilnehmen kann. Christian Bange aus Seibersbach ist der Züchter und Tweedys Mutter, BaS Tricky, ist eine mit 86 Punkten bewertete Godewind aus einer 86 Punkte Carmano, die bereits erfolgreich an Schauen teilgenommen hat. Mit einer top Einsatzleistung und hohen Leistungen im Stammbaum, eine wahrlich gute Investition. Die nachfolgenden 5 Holsteinfärsen erlösten jeweils 2.200 € für ihre Besitzer. PM Kitty ist eine schwarzbunte Tochter des hochpositiven RUWSELECT+-Vererbers Simba und hat im Stall Meutes mit der Joyride-Mutter PM Kira eine Kuh, die mit Leistungen jenseits der 13.000 kg mit 3,62 % Eiweiß überzeugen kann. Aus demselben Stall kommt auch PM Carina, eine 1st Grade-Tochter aus einer Snowflake-Mutter mit einer ersten Milchkontrolle von 35 kg. Beide Rinder ersteigerte ein Kunde aus Belgien. Balu, immer wieder ein Garant für gute Kühe, folgte als Vater für das Rind aus dem Zuchtstall Stefan Struben, Dahlem. Diese extrem harmonische, mittelgroße, junge Färse ersteigerte ein Milchviehhalter aus dem Landkreis Vulkaneifel. Eine weitere 1st Grade aus dem Zuchtbetrieb Meutes, Rommersheim, ersteigerte ein Kunde für England. Sie präsentierte sich mit einem hervorragenden Exterieur, bei einer top Einsatzleistung. Die Letzte der 5 für den genannten Durchschnittspreis stammt wiederum von Stefan Struben aus Dahlem. Diese extrem harmonische, fehlerfreie Attico Red-Tochter wusste einem Milchviehzüchter aus dem Oberbergischen Kreis besonders zu gefallen, er erhielt den Zuschlag.    

Die nächste Zuchtviehversteigerung in Fließem findet am Donnerstag, den 8. Oktober 2020 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 21. September 2020. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-Mail: HReifer@get-your-addresses-elsewhere.ruweg.de / www.ruweg.de.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.