RUW-Jungzüchter – erfolgreich in Battice

Jungzüchter

Die Konkurrenz in Battice war stark. Insgesamt traten 22 Teams mit insgesamt 140 Jungzüchtern aus 14 verschiedenen Ländern gegeneinander an. Die Teams wurden in drei große Gruppen (englisch-, französisch- und deutschsprachig) mit jeweils zwei Betreuern aufgeteilt. Die deutschsprachige Gruppe wurde von den zwei Schweizern Daniel Küng und Adrian Steinmann betreut.

 

Der Zeitplan in den fünf Tagen war sehr straff gepackt. Am ersten Tag bekamen die Teams ihre Arbeitsmappen, ihre zugeteilten Rinder und den aktuellen Ablaufplan, woraufhin sie direkt mit dem Waschen der Tiere sowie mit dem Bau des Stroh-Liegeplatzes und des Lagers beginnen konnten.  In der gesamten Zeit in Battice wurden verschiedene Workshops mit den Schwerpunkten Waschen, Fütterung, Clipping, Vorführen, Beurteilung und Marketing durchgeführt. Zwischen den einzelnen Lehreinheiten kam es auf das Organisationstalent des Teams an, ihre Tiere halfterführig zu bekommen, das Strohbett zu pflegen und weiter aufzubauen, die Tiere zu clippen und die eigene Standpräsentation optimal umzusetzen. Bereits drei Wochen vor Battice traf sich ein großer Teil des RUW-Teams, um sich ein mögliches Marketingkonzept auszudenken und soweit wie möglich umzusetzen. Die Jungzüchter entschieden sich für das Thema „WalC OW fame“ – die besten Kühe in der RUW-Region – mit den Farben: Schwarz-Rot-Gold.

 

In den ersten drei Tagen drehte sich alles um die perfekte Vorbereitung für die Vorführung am Wochenende.

Am Samstag zeigte sich dann, wer am besten für diesen Schautag vorbereitet war und wer am besten mit seinem Tier harmonierte. Insgesamt gab es zehn Altersklassen. Hierbei behauptete sich Bettina Hueske unter den 13 Startern in ihrer Altersklasse und holte sich den Klassensieg. In der Voraufstellung stand sie noch auf dem 1c-Platz, doch der Preisrichter Thierry Jaton aus Quebec, Kanada, machte es spannend und setzte Bettina Hueske zum Schluss doch noch auf den ersten Platz. Auch die anderen RUW-Teammitglieder zeigten eine gute Leistung in ihren Altersklassen.

 

Ein besonderes Highlight war der kulinarische Samstagabend. Jedes Team präsentierte sein Land mittels kulinarischer Spezialitäten. Hierzu wurden auch die Gastfamilien, bei denen die Jungzüchter während der gesamten Zeit in Belgien wohnen durften, eingeladen. Die RUW-Jungzüchter reichten regionale Weine und Pumpernickel mit verschiedenen Brotaufstrichen.

Nach dem Typtierwettbewerb am Sonntag, folgte die feierliche Parade mit der Auszeichnung der Besten. Die Überraschung war perfekt! Lennert Landwehr wurde als erster aufgerufen. Er wurde als bester Tierbeurteiler unter allen Jungzüchtern ausgezeichnet. Bei der Einzelplatzierung der Jungzüchter sicherte sich Bettina Hueske unter allen 140 Startern den sechsten Platz.

 

Die Teilnahme an der E.Y.B.S ist eine besondere Erfahrung für die züchterische Zukunft der Jungzüchter. Zum einen die intensive Teamarbeit und das straff organisierte Programm und zum anderen der Kontakt mit den Jungzüchtern aus den anderen Ländern.

 

Die Rinder-Union West eG gratuliert ihren Jungzüchtern herzlich zu diesem erfolgreichen internationalen Auftritt.

 

 

 

Friederike Laustroer

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.