Jungzüchtertag 2017 – Premiere mit Clippingwettbewerb

Gerichtet wurde der Wettbewerb von Jürgen Hoffmann aus Winnerath und Jürgen Krämer, Manderscheid. Um sich auf nationaler und internationaler Ebene messen zu können, ist es von großer Bedeutung, neben dem Vorführen auch fit im Scheren und schaufertigem Vorbereiten der Tiere zu werden. Die Teilnehmer konnten sowohl im Einzel als auch im Team antreten. Ein Team hatte hierbei 2 Stunden Zeit, im Einzel wurden 2,5 Stunden vorgegeben. Im Level I mussten die Jungzüchter das Tier komplett scheren, jedoch ohne die Topline aufzustellen. Hier konnten sich die Geschwister Melissa (13 Jahre) und Marek (11) Bange aus Seibersbach als Team mit ihrem Tier BaS Tokio vor die jeweils im Einzel angetretenen Josefa Henkelmann (15), Wadersloh mit Elina und Alexander Linsmann (17), Balve, mit Laurenzia, durchsetzen. Das Ergebnis der beiden Geschwister konnte sich, trotz des jungen Alters und der kaum vorhandenen Erfahrung im Clipping, sehen lassen. Vor allem die Sauberkeit im Scherbild und der beste Gesamteindruck des Rindes sicherte den Beiden die beste Platzierung. Im Level II mussten die Jungrinder schaufertig vorbereitet werden. Auch hier konnte sich ein Team den Sieg sichern. Die Brüder Fabian und Jannik Hedfeld aus Kierspe platzierten sich mit ihrem Jungrind Goldmarie vor Linda Zehren, Kirf mit Balisto und Leonie Wiewer, Drensteinfurt mit Maribel. Nach dem Wettbewerb wurde die Mitgliederversammlung abgehalten. Hierbei standen die Wahlen des Vorstandes an. Nach jahrelanger Vorstandarbeit verließen Tanja Laures, Felix Baumann und Peter Groß den Vorstand. Neu gewählt wurden Daniela Drießen, Christiane Reif und Marco Palm.

Am Freitag begann der Jungzüchtertag um 11 Uhr mit dem Bambinowettbewerb (6-11 Jahre). Schon diese jungen Vorführer konnten die Preisrichter, Jessica Pionke (Rinderallianz) aus Rochau und Tobias Blaschke (Masterrind) aus Neuhausen, mit ihren Vorführleistungen beeindrucken. Sieger wurde wiederum Marek Bange, Reservesiegerin wurde Emma Berkemeier (9) aus Lengerich. Marek Bange wusste auch hier durch absolute Professionalität zu überzeugen. In der Altersklasse 2 (12-15 Jahre) konnte sich wie schon im Vorjahr in gewohnt souveräner Manier Laura Köster aus Steinfurt, mit einem absolut ruhigen und aufmerksamen Auftritt, als Siegerin durchsetzen. Simon Mickenhagen aus Wipperfürth sicherte sich den Reservesieg.

Wie in jedem Jahr bot die dritte Altersklasse (16-19 Jahre) den Zuschauern höchste Qualität und Professionalität. Auch hier standen bei der Siegerauswahl altbekannte Gesichter im Ring. Die schon auf Bundes- und Europaebene erfolgreiche Leonie Wiewer aus Drensteinfurt konnte mit ihrer ruhigen, harmonischen Vorführleistung auf höchstem Niveau überzeugen. Ebenfalls höchst professioniell präsentierte Carla Buxtrup ihr Jungrind und sicherte sich damit den Reservesieg in dieser Altersklasse. Bei den alten Hasen im Ring, den Jungzüchtern der Altersklasse vier (20-28 Jahre), wurde es wieder spannend. Im finalen Ring tummelten sich viele Sieger aus den vergangenen Jahren. Erstmalig traten die Geschwister Lukas und Lennert Landwehr in einer Altersklasse gegeneinander an. Mit einer fehlerfreien Vorstellung sicherte sich Lennert Landwehr den Sieg knapp vor seinem jüngeren Bruder Lukas.

Die Sieger der Altersklassen drei und vier haben sich mit ihrem Erfolg für den Bundesjungzüchterwett-bewerb bei der DHV-Schau in Oldenburg am 14./15. Juni qualifiziert.

Im Anschluss an den Vorführwettbewerb fand der Tierbeurteilungs- und Rangierwettbewerb statt. Zu Beginn mussten die Teilnehmer zwei Färsen linear beschreiben und anschließend eine Kuhklasse rangieren. In diesem Wettbewerb durften die Jungzüchter einzeln und zusätzlich in einem Dreierteam antreten. Bei den Teilnehmern unter 18 Jahren siegte Carolin Olbing (14 Jahre) aus Raesfeld vor Laura Köster, Steinfurt und Christian Dirks (17) aus Rhede. In der Klasse der über 18-jährigen ging der erste Platz an Steffen Henkel aus Rommersheim, gefolgt von Linda Zehren, Kirf und Leonie Wiewer. In der Mannschaftswertung hatte das Team Fourtyseven mit Laura Köster, Carolin Olbing und Leonie Wiewer die Nase vorn. Zweitplatziert war das Team Butzelmann Syndikat mit Fabian und Jannik Hedfeld sowie Lukas Leineweber,Wenden. Das Team Bläker mit den Geschwistern Ann-Katrin und Stefanie Bläker aus Borken sowie Christian Dirks, Rhede, erreichte den dritten Platz.

Nach einer kurzen Pause fand am Nachmittag der ForFarmers-Typtierwettbewerb statt. Gerichtet wurde dieser Wettbewerb von Cord Hormann aus Warmsen. Während des Vorführwettbewerbs benannte er jeweils die besten Typtiere aus jeder Gruppe. Den Wanderpokal nimmt in diesem Jahr die Zuchtstätte Antonius Richter aus Salzkotten mit dem Sieg der Golden Dreams-Tochter RH Mox Flower (Gold Dreams x Windbrook) mit nach Hause. Als Reservesiegerin folgte Arizona (Armani x Ladd P) von den Besitzern Wiewer/ Wiethege/ Köster. Nach den beiden langen, aber erfolgreichen Tagen nahmen alle Jungzüchter ihre errungenen Preise stolz von Herrn Dr. Jürgen Hartmann, Geschäftsführer der RUW und Herrn Helmut Jäger, Vorstandsvorsitzender der RUW, entgegen.

Bettina Hueske

 

Prämierungsergebnisse Vorführwettbewerb

Prämierungsergebnisse Tierbeurteilung

Prämierungsergebnisse Clipping

 

Wie immer hat Heinrich Schulte den Jungzüchtertag in Bildern festgehalten:

Fotos Jungzüchtertag 2017

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.