RUW-Jungzüchter: Bestes deutsches Team in Battice!

Eine professionelle Vorbereitung ist entscheidend

Durch ein Bewerbungsverfahren wurden sieben Jungzüchter aus dem RUW-Gebiet für die Jungzüchterschulung in Battice auserwählt. Das Team bestand aus Daniela Driehsen (Tönisvorst), Barbara Grohmann (Rheinbach), Patrick Hartmann (Biesdorf), Lara Lohmann (Hückeswagen), Nicolas Pröpper (Kürten), Niklas Theunissen (Kürten) und Jan Wiethege (Halver). Um das Team zu unterstützen, ist die Jungzüchterin Christine Hinz als Betreuerin mitgefahren. Sie hat schon 2014 erfolgreich in Battice teilgenommen. 

Bereits vier Wochen vor der großen Veranstaltung traf sich das Team bei Jan Wiethege in Halver um sich kennen zu lernen und um Ideen für die Gestaltung des Standes zu sammeln. Die beiden RUW-Vorstandmitglieder Tanja Laures und Peter Groß brachten dem Team die Grundlagen des Clippens näher und berichteten von den Erfahrungen in Battice. Bei den Vorbereitungen setzte die Gruppe ebenso das Thema für die Standgestaltung fest: „Fachwerkhaus Eifel“. Die Arbeitsaufgaben und die zu besorgenden Materialien wurden in der Gruppe verteilt, so dass schon im Vorfeld die Teambegeisterung geweckt wurde.

Auf geht’s nach Battice

Am 2. September 2015 machte sich das Jungzüchterteam früh morgens auf den Weg nach Battice. Kaum angekommen, ging die Arbeit schon los. In der ersten Unterrichtseinheit wurden grundlegende Dinge zum Bettenbauen und Waschen erklärt. Nachdem alle Tiere zugeordnet werden konnten, ging es direkt an die Umsetzung des Gelernten. Neben einer ausführlichen Übung zum Thema Tierbeurteilung wurde die Zeit zum Führtraining und Scheren genutzt. Nebenbei gestalteten die Jungzüchter ihren Stand. Dabei wurde der Kreativität wenig Grenzen gesetzt.

Der dritte Tag in Battice forderte von den Teams höchste Konzentration sowie ein gutes Zeitmanagement. Die Teilnehmer wurden dabei durch qualifizierten Ausbilder aus Kanada, England, Holland, Deutschland, Spanien sowie der Schweiz unterstützt. Bei einem intensiven Vorführtraining und beim Scheren der Tiere standen die Ausbilder mit Tipps und Ratschlägen zur Seite. An diesem Tag fand der erste Wettbewerb statt. Trotz des knappen Zeitplanes war das RUW-Team gut gelaunt und freute sich auf die weiteren Wettbewerbe und den kulinarischen Abend.

Der Typwettbewerb bot eine gute Gelegenheit, das Vorführen unter Wettbewerbsbedingungen zu erproben. Niklas Theunissen hatte mit seiner Windbrook-Tochter gute Chancen und erreichte mit ihr den dritten Platz in ihrer Klasse.

Samstagabend stand der traditionelle kulinarische Abend auf dem Programm. Hierbei baute jedes Team ein Buffet mit regionalen Leckereien und Getränken aus seinem Land zum Verzehr auf. Für den kulinarischen Abend hat das RUW-Team Brotspieße mit heimischen Kürbissen, Gurken, Wurst und Käse sowie Bier aus den Regionen der Jungzüchter angeboten.

Am nächsten Tag konnten sich unsere Jungzüchter im Vorführwettwerb souverän der erfahrenen Konkurrenz stellen. Patrick Hartmann erlangte in seiner starken Klasse einen zweiten Platz nach Magarete Fisseler von der ZBH. Die gesammelten Punkte reichten für einen 15. Platz in der Einzelwertung. Tolle Leistung!

Das RUW-Jungzüchterteam hat in der Kategorie "Bestes Team" den achten Platz belegt und ist somit das beste deutsche Team! Wir gratulieren den RUW-Jungzüchtern zu dieser tollen Leistung auf internationalem Boden.

Wir freuen uns schon darauf, auch im nächsten Jahr wieder mit einem tollen Team an den Start gehen zu können. Es ist ein einmaliges Erlebnis für jeden begeisterten Jungzüchter.

Christine Hinz

 

Prämierungsergebnis

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.