Gute Rinder - Gute Preise bei der Auktion in Fließem

Allgemeine News Auktionsberichte

Die Rinder-Union West eG veranstaltete ihre Zuchtviehversteigerung am Donnerstag, den 8. Oktober 2020 im Vermarktungszentrum in Fließem mit Höhen und Tiefen. Das Angebot der 11 zum Verkauf angebotenen Deckbullen war durchweg gut, aber die Nachfrage war an diesem Auktionstag eher verhalten. Für gute Bullen wurde flott geboten, doch die interessierten Käufer hatten sich sehr schnell auf spezielle Bullen konzentriert. Der Durchschnittspreis stieg zwar um 326 €, aber mit einem deutlichen Überstand. Bei den abgekalbten Holsteinfärsen fiel der Preis um 150 €, weil das Angebot nicht immer den Ansprüchen der Käufer genügen konnte. Die meisten Holsteinfärsen verblieben im Verbandsgebiet, doch auch die Italiener konnten ihre Nachfrage decken.  

 

JOH Gobalo an der Spitze
Das Präfix JOH ist ein Inbegriff für Top-Bullen auf der Auktion in Fließem. JOH steht für Johann Hoffmann, Stockem, und er ist es auch bei dieser Versteigerung gewesen, der den Spitzenpreis von 2.200 € für sich verbuchen konnte. Mit JOH Gobalo präsentierte er den Käufern einen kapitalen rotbunten hornlosen Bullen, der am Morgen sehr hohe Körnoten erhalten hatte. Dieser top entwickelte, fehlerfreie, rotbunte Bulle hat Gold PP zum Vater, stammt aus einer 88 Punkte Desk-Mutter und 87 Punkte Twister-Großmutter. Mit Höchstleistungen von fast 13.000 kg Milch und das bei Inhaltsstoffen von 3,6 % Eiweiß, ein buchstäblicher Top-Seller für die Rotbunt-Freunde. Nach einem sehr flotten Bieterduell behielt ein treuer Kunde aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm, der als Kenner sehr viel Wert auf Qualität legt, den Zuschlag. An zweiter Stelle folgt preislich mit 1.900 € ein fast ebenbürtiger rotbunter hornloser Bulle, mit demselben Vater, aus der Zucht von Thomas Kreutz aus Wilsecker. Mit einer 88 Punkte Mr.Burns RDC-Mutter und 85 Punkte Frontrunner-Großmutter stehen bei diesem Bullen ebenfalls 11.000 kg Milch mit über 3,7 % Eiweiß im Papier. Auch dieser Bulle bleibt bei einem Milchviehzüchter im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Und auch die Nummer 3 der Top-Preise stammt wieder aus dem Betrieb Johann Hoffmann, Stockem, diesmal ein Ems Red PP-Sohn aus einer Colour P-Mutter und exzellenten Rico Red-Großmutter, natürlich hornlos und ebenfalls die Spitzen-Noten der Körkommission. Er konnte einem bayrischen Kunden für 1.850 € zugeschlagen werden.       

 

Gute Rinder – gute Preise
Karin Hickmann präsentierte für die Josef & Karl Saur GbR aus Polcherholz ein absolutes Klasse-Rind. Die sehr schön dunkel gezeichnete, extrem milchtypische, fehlerfreie Commander-Tochter Annemone hatte eine Tagesleistung von 36 kg Milch in der Kontrolle und wusste von Anfang an zu gefallen. Ein Züchter aus Saarbrücken erhielt hierfür zum Tageshöchstpreis von 2.300 € den Zuschlag. Mit weit über 40 kg Milch Tagesleistung betrat eine hornlose MISSION P RDC-Tochter aus der Zucht von Friedrich Foesges, Meisburg, den Ring. Sowohl die Ohare-Mutter als auch die Ramos-Großmutter sind mit 87 Punkten bewertet und haben Höchstleistungen jenseits der 14.000 kg Milch geleistet. Ein treuer Kunde aus dem Rhein-Sieg-Kreis ersteigerte dieses Top-Rind für 2.200 € im Zuschlag. Es folgte aus der leistungsstarken Herde der Gebrüder Merz aus Bauler eine überaus korrekte AVENUE-Tochter mit einem Zuschlag von 2.000 € für den vorgenannten Käufer aus Saarbrücken. Diese sehr starke, fein ausbalancierte Färse hat eine Einsatzleistung von fast 40 kg Milch und dies bei einem nahezu perfekten Euter.

In der Summe fiel der Durchschnittspreis verständlicher Weise um 150 €, weil auch den Ansprüchen der Käufer nicht immer gerecht werden konnte. Und dennoch, nach wie vor stehen fehlerfreie, korrekte, abgekalbte Holsteinfärsen hoch im Kurs und sind stark gefragt. Ein Aufruf an alle Beschicker, die Zuchtviehversteigerung der Rinder-Union West eG in Fließem im November stark zu beschicken.   

Die nächste Zuchtviehversteigerung in Fließem findet am Donnerstag, den 5. November 2020 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 19. Oktober 2020. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-Mail: HReifer@get-your-addresses-elsewhere.ruweg.de / www.ruweg.de.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.