3. Holstein Forum Kösters Variety SALE – Aller guten Dinge sind drei

Auktionsberichte

Erste Wahl Kuhkalb war mit 17.000 € der Topseller

Es war eine Investition in die Zukunft.  Mit der Katalognummer 40 kam der Topseller des Abends aus der Zucht von Ludger Sondermann aus Bocholt zum Verkauf. Für 17.000 € wurde die erste Wahl für ein Kuhkalb aus der Kombination des angesagten Hornlosvererbers Apoll P mit der genomisch hoch testenden Brekem-Tochter Kyle aus einer neuen deutschen Kuhfamilie versteigert. Der erfolgreiche Käufer aus Mecklenburg-Vorpommern sicherte sich damit den Zugriff auf eines der ersten hornlosen Apoll-Kälber mit einem gRZG von über 160.

Dicht auf folgte das teuerste Kalb der Auktion, PG De-Su Commander 90. Es wurde von PrismaGen aus Altenberge für 15.000 € an einen Züchter aus den Niederlanden verkauft.  Mit Vater Commander und Muttersvater Supersire kombiniert PG De-Su Commander 90 zwei der aktuell angesagte Bullen in ihrem Pedigree. Aus der Zucht der Köster KG stammte Tira-Red, das teuerste rotbunte Zuchtkalb des Abends. Tira-Red ist ein weiterer Spross der bekannten T-Familie von Kösters, die über enormes Zucht- und Schaupotential verfügt. Ein Züchter aus dem heimischen Kreis Steinfurt investierte 9.800 € in dieses schicke Kalb mit einem eigenen gRZG von 148.

Sie eröffnete die Auktion mit einem Feuerwerk der Gebote, Katalognummer 1, HFP Galina-Red, eine rote Doorman-Tochter aus Morsan ROB GoForGold. HFP Galina-Red ist ein weiteres Produkt der züchterischen Zusammenarbeit von Holstein Forum , Köster KG und J. Wagner. Ein Holsteinzüchter aus der Schweiz bewies bei diesem hervorragend entwickelten und typstarken Jungrind den längsten Atem beim Bieten und erhielt den Zuschlag für 8.600 €. Aus der Zucht von Conrad Hinnemann aus Laer stammte Mellow, eine President-Tochter aus Bookem-Mogli. Mellow testet sowohl im deutschen als auch im amerikanischen System genomisch hoch und wurd mit einer Vielzahl von Embryonenverträgen angeboten. Sie wechselte in einen Züchterstall im heimischen Kreis Steinfurt.

Die große Zahl von abgekalbten Färsen wurde vollständig verkauft. Den Spitzenpreis von 5.400 € erzielte Dorfgirl eine Yorick-Tochter aus KNS Dorflady, die von Christian Niewöhner aus Melle in den Kreis Steinfurt verkauft wurde. Mit 4.400 € im Zuschlag folgte Tia-Red aus der Köster K, die ihren neuen Besitzer aus Luxemburg mit Schautyp pur überzeugen konnte.

Thomas Wiethege aus Halver war mit WIT Donna, einen Jersey-Jungrind mit reichlich Schau- und Leistungspotential erfolgreich, das für 2.500 € in einen niedersächsischen Züchterstall wechselte. Den erfolgreichen Schlusspunkt der Auktion setzte wie beim letzten Sale vor zwei Jahren ein Wagyu-Jungrind. MS Kikuyasu wurde von WWS Germany angeboten und für 11.500 € an einen Züchter aus Niedersachsen verkauft.

Klemens Oechtering

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.