Zuchtviehauktion in Bitburg - Für jeden etwas dabei

Auktionsberichte

Tiefe Kuhfamilien setzen sich durch

Andia, eine hochdekorierte Schau- und Leistungskuh steht in der Vorfahrenriege des rotbunten Dekade-Sohns MAX Dekora aus dem bekannten Zuchtstall von Stefan Marxen aus Dingdorf. Dieser sehr dunkel gezeichnete lang gestreckte fehlerfreie Bulle hat mit der Ruacana-Mutter MAX Ashley und der September-Großmutter MAX Arla 86 und 88 Exterieur-Punkte im Papier. Beide Kühe stehen für hohe Leistungen. So produzierte die Mutter im Schnitt von drei Laktationen weit über 10.000 kg Milch mit über 3,5% Eiweiß. Alles Attribute die einen Bullen begehrenswert machten. Letztendlich erhielt ein Milchviehhalter aus dem belgischen St. Vith den Zuschlag für 2.600 €. Aus dem Zuchtstall Nosbisch Holsteins folgte preislich mit 1.800 € NH Coldboy, ein Cashcoin aus einer 87 Punkte Sanchez-Mutter und 85 Punkte Bolton-Großmutter. Dieser Bulle hat einen genomischen Zuchtwert mit RZG 132 und die schaubewährte Mutter eine erste Laktation mit über 13.000 kg Milch bei 3,55% Eiweiß. Er wird zum Deckeinsatz in einen Zuchtbetrieb in Altenkirchen kommen. Zwei weitere Bullen erzielten 1.700 €. Zum einen ein Beart-Sohn aus dem Stall von Ernst und Thomas Schäfer, Steiningen, der für einen Milchviehhalter im Saarland verladen wurde. Der Zweite in dieser Preisklasse ist ein Numero Uno aus dem Stall von Johannes und Andreas Diehl, Erzenhausen, der ebenfalls zum Deckeinsatz ins Saarland wechselt.

 

Tageshöchstpreis 2.200 €

Auf diese Holsteinfärse richteten sich die Blicke der Interessenten bereits auf der Stallgasse: Die Logan-Tochter Melanie aus dem Stall von Manfred Reif, Katzwinkel. Die Jungzüchter Christiane und Sebastian Reif hatten sie perfekt vorbereitet. Im Ring präsentierte sie sich tadellos mit einem einwandfreien Fundament, sehr viel Kapazität und einem allerbesten Euter. Die Mutter der Färse ist eine 86 Punkte Trailor-Tochter, die immerhin schon sieben Kälber gebracht hat. Mit einer Höchstleistung von 11.484 kg Milch mit 4,83% Fett und 3,34% Eiweiß steckt ein enormes Leistungspotenzial in dieser klasse Färse. Bei ihrer ersten Kontrolle hatte sie bereits knapp 30 kg Milch geleistet, und das bei einem Erstkalbealter von 25 Monaten. Ein Züchter aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm investierte hier richtig in die Zukunft. Ein Zuchtbetrieb aus Luxemburg ersteigerte die preislich folgenden zwei Rinder. 2.100 € erhielt der bekannte Zuchtbetrieb Johannes Seidenfaden, Mechernich, für seine sehr harmonische rotbunte Dalia. Sie ist eine Tochter des RUWSELECT-Bullen Deal und hat eine Malvoy-Mutter und Goldstar-Großmutter. Somit ein komplett perfektes Rotbunt-Papier der RUW-Stammbullen. Gekalbt mit 24 Monaten und eine erste Milchkontrolle von 35 kg Milch sprachen für sich und für den Wert dieser tollen Färse. Die ersten Töchter des stark eingesetzten RUWSELECT-Bullen Maximum erobern die Preisliste. Bei 1.850 € fiel der Hammer für die Maximum-Tochter Elke aus dem Zuchtbetrieb Bormann, Biesdorf. Mit bestem Euter und sehr gutem Skelett überzeugte diese leistungsbereite Maximum-Tochter. Ihre erste Kontrolle mit rund 30 kg Milch lassen noch einiges erwarten. Familie Ostermann aus Nonnweiler im Saarland erlöste 1.800 € für ihre sehr starke Malvoy-Tochter FOS Geena. Ihre Dolman-Mutter produzierte in der Höchstleistung knapp 12.000 kg Milch und sie selbst hat eine erste Kontrolle von über 39 kg. Ein treuer Auktionskunde aus dem Saarland erhielt den Zuschlag.

 

Die vier angebotenen Zuchtkälber, allesamt aus dem Zuchtbetrieb Rolf Müller, Wahlenau, wechselten im Schnitt für 370 € den Besitzer. Allesamt waren im September geboren und hatten Väter von Antares, Mind P, Laptop PP und Mahuva. Diese wüchsigen Kälber ersteigerte alle ein Betrieb aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm.

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung in Bitburg findet am 8. Januar 2015 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 15. Dezember 2014. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-Mail: HReifer@ruweg.de / www.ruweg.de.

 

Gerd Grebener

 

Preisspiegel

 

Auftrieb

Verkauft

Preis-spanne €

Durchschnitts- preis €

Differenz Vormonat €

Bullen

12

8

1.300-2.600

1.675

+ 66

Rinder

44

42

950-2.200

1.381

+ 58

Kälber

4

4

340-380

370

 

 

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.