RUW-Zuchtviehauktion vom 16. April 2014 in Krefeld

Auktionsberichte

 

 

Rotbunter Dekade-Sohn als Preissieger

Bei der Bullenanerkennung gingen letztlich 32 Jungbullen erfolgreich aus dem Ring. Die Erfahrungen der Vorauktionen ließen auf einen eher schwierigen Markt schließen. Die Nachfrage nach Jungbullen war dann doch dem Angebot angepasst und bei zügigem Verlauf wechselten 27 Tiere den Besitzer. Mit 1557 € im Schnitt lag auch wieder ein akzeptables Preisniveau vor. Dieser solide Preis basiert auf einer breiten Anzahl von Bullen, die zu besten Geboten zugeschlagen werden konnten. In der Spitzenposition findet sich diesmal ein rotbunter Dekade-Sohn, den die Schulte und Sohn GbR, Wesel, zum Verkauf angeboten hat. Der Bulle beeindruckte durch seine tadellose Entwicklung und die guten Abstammungsinformationen mit hohem Leistungsniveau. Die Stadel-Mutter hat bereits ca. 80.000 kg Milch gebracht und produziert immer noch auf diesem hohen Niveau. Der Bulle wird für 2300 € im Kreis Bernkastel-Wittlich zum Einsatz kommen. Preislich folgt dichtauf für 2200 € ein Hunter-Sohn, den Rainer Thoenes, Kalkar, vorstellte. Dieser Bulle hat als Abstammungshintergrund eine tiefe Bullenmutterfamilie. Er gefiel durch seine korrekte Entwicklung im Ring. Ein Kunde aus dem Rhein-Sieg-Kreis erhielt den begehrten Zuschlag.

 

Färsenmarkt – eher kundenfreundlich

Am Färsenmarkt kamen 230 Tiere zum Verkauf. Dieses für April beachtliche Angebot stieß auf eine Nachfrage, die am Ende ausreichend war, für alle Tiere einen neuen Besitzer zu finden. Selbst bei den jüngsten Tieren der Auktion gelang es dem Auktionator, Gebote rund um die 2000 €-Marke zu erzielen. Dass am Ende 12 Tiere im Überstand verblieben, hängt mit den Preisvorstellungen zusammen, die an diesem Tage teils unrealistisch waren. Der Rückgang im mittleren Preisgefüge auf 1549 € war eine Tatsache, die bei Käufer und Verkäufer naturgemäß unterschiedliche Reaktionen auslöste. Letztlich bildet die Auktion stets das aktuelle Marktgeschehen wohl am besten ab und jeder Insider kennt die äußerst angespannte Nachfragesituation im Lande. Die auswärtigen Kunden haben somit neben dem heimischen Züchter auch diesmal entscheidend zu dem geräumten Markt beigetragen. Im Vorfeld beworben wurde neben der exterieurstarken Kollektion von Leo Thyssen, Rees, auch die Ia-Preisträgerin aus Bitburg von André Krohn, Neukirchen-Vluyn. Diese Samburu-Tochter präsentierte sich auch in Krefeld im Ring in voller Schaukondition. Ein Züchter aus dem Kreis Wesel legte für diese Spitzenfärse 3200 € an. Ebenfalls in vollem Umfang überzeugen konnte die Ticktack-Tochter von Siegfried Losch, Goch. Die Nachfrage nach dieser exterieurstarken Färse mit bestem Euter beendete ein langjähriger belgischer Kunde bei 2500 € für sich. Dieser Kunde hatte auch bei einigen weiteren Spitzenfärsen den längsten Atem. Ebenfalls 2500 € erzielte die Hindrichs und Buchholz GbR – diesmal für eine ganz junge Sea-Tochter, die ebenfalls durch ihre Entwicklung in Körper und Euter glänzte. Diese Färse wird zukünftig in Hessen gemolken.

 

Bestandskollektion Thyssen überzeugt in vollem Umfang

Neben den guten Kühen und Färsen in seiner Kollektion aus der Bestandsaufgabe überzeugten die Kunden auch die wertvollen Zuchtkälber von Leo Thyssen. Die Kollektion wurde ‚en bloc‘ vorgestellt und wechselte zügig den Besitzer. Die vier Zuchtkälber gingen im Mittel für 650 € an einen Zuchtbetrieb über.

 

Die nächste Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG findet statt am 21. Mai 2014. Anmeldungen für diese Auktion sollten bis Mittwoch, den 30. April 2014 im RUW-Regionalzentrum in Krefeld vorliegen und werden unter Tel. 02151 – 81899 14 oder per Fax 02151 – 81899 66 entgegengenommen.

 

Die Kataloge zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden.

 

 

Dr. Werner Ziegler

 



 

Preissiegel:

 

 

Auftrieb

 

Verkauf

Preisspanne €

von      bis

Durchschnitts-

preis €

Differenz €

Vormonat

Bullen

32

27

1000

2300

1557

135

Rinder

230

218

800

3200

1549

-99

Kälber

4

4

600

720

650

484

Kühe

12

12

900

2700

1504

154

 

 


 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.