RUW-Zuchtviehauktion vom 15. Januar 2014 in Krefeld

Auktionsberichte

Großkunden konnten aus dem breiten Angebot bestens wählen und auch heimische Kunden kamen mit ihrer Nachfrage sehr gut zurecht. Neben der Diskussion zu der überragenden Färsenqualität war auch die aktuelle Liefersituation am Milchmarkt ein breites Thema. Hier zeigte sich dann doch ein sehr heterogenes Bild, das mit Sicherheit auch in diesem Jahr erst nach Abschluss des Milchwirtschaftsjahres abschließend beurteilt werden kann.

 

Jericho-Sohn für 3000 €

Wie gewohnt kamen zum Auktionsauftakt die Jungbullen in den Ring. 26 Bullen hatten die Herdbuchanerkennung erfolgreich absolviert. Vom Kontingent konnten dann 22 für mittlere 1.439 € den Besitzer wechseln. Für die Verkäufer gilt, dass neben der passenden Papierform die Exterieurqualität des Verkaufsbullens im Mittelpunkt des Interesses der Kunden steht. Wenn diese passt, dann laufen die Bullen auch entsprechend flott. Bereits bei der Anerkennung beeindruckte der Jericho-Sohn von Gerd Luyven, Kamp-Lintfort, durch seine sehr gute körperliche Entwicklung und er gefiel mit einem tadellosen Bein. Dazu passte natürlich die exterieur- und leistungsstarke Kuhfamilie mit einer allerbesten Eiweißleistung. Bei interessantem Bieten behielt ein Kunde aus dem Kreis Kleve den längsten Atem und sicherte sich diesen Jungbullen für 3.000 € im Ring. Für 2.100 € folgte mit etwas Abstand ein Ferrari-Sohn, den Rainer Thoenes, Kalkar, vorstellte. Auch dieser gerade einjährige, sehr exterieurstarke Jungbulle beeindruckte mit klaren Übergängen im Körper und einem sehr guten Bewegungsablauf. Selbstverständlich war auch bei diesem Bullen die mütterliche Abstammungsseite Garant für hohe Leistung und gute Inhaltsstoffe. Den begehrten Zuschlag erhielt ebenfalls ein Züchter aus dem Kreis Kleve. 1.900 € legte ein weiterer Klever Kunde an für den ausdrucksstarken rotbunten Fill-In-Sohn, den Heinz Breihahn, Hamminkeln, vorstellte. Er passte nahtlos in das Spitzentrio der Jungbullen und erfüllte ebenso wie die beiden Vorgenannten die Anforderungen der kritischen Bullenkäufer in besonderem Maße.

 

Großer Rindermarkt komplett geräumt

Der Rindermarkt startete recht zügig – gegen Ende waren dann doch die Beteiligten sicherlich alle zufrieden, dass auch die letzten Rinder in neuen Besitz übergegangen sind. Der große Auftrieb bot nicht nur den angereisten Großkunden beste Auswahlmöglichkeiten; alle Kunden waren in der Lage, sich aus dem qualitativ hochwertigen Angebot bestens zu bedienen. Im Reigen der sehr hochwertigen Färsen nimmt die Radon-Tochter von Rainer Thoenes, Kalkar, die Spitzenposition ein. Die abgekalbt im Ring vorgestellte Färse präsentierte sich dem Fachpublikum in bester Schauqualität. Ein recht interessantes Bieten endete mit dem Zuschlag für einen Kunden aus Thüringen. Der gleiche Kunde legte 2.600 € an für die rotbunte Curtis-Tochter aus dem Zuchtbetrieb Friedhelm Bovenkerk, Hamminkeln. Auch diese Färse bestach durch ihren korrekten Körper und ein hervorragendes Euter. In Zukunft im Kreis Viersen gemolken wird die Goldwin-Tochter, die von Bernhard de Baey, Hamminkeln, zum Verkauf angeboten wurde. Eine jugendliche Färse, die mit zwei Jahren abgekalbt hat, zeigte sich mit sehr guten Übergängen im Körper, einem tadellosen Fundament und einem fest ansitzenden, drüsigen Euter. Der neue Kunde legte für diese Färse 2.700 € an. Im breiten Angebot an Qualitätsfärsen war Radon erneut stärkster Vater von Verkaufstieren. Die 27 Radon-Töchter lagen im Mittel über dem Auktionsdurchschnitt. Auffallend gut waren auch die Tiramisu-Töchter im Kontingent der Spitzentiere, die im Mittel über 1900 € brachten.

 

Die nächste Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG findet statt am 12. Februar 2014.. Anmeldungen für diese Auktion sollten bis Freitag, 24. Januar 2014 im RUW-Regionalzentrum in Krefeld vorliegen und werden unter Tel. 02151 – 81899 14 oder per Fax 02151 – 81899 66 entgegengenommen.

 

Die Kataloge zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden.

 

Dr. Werner Ziegler

 

Preisspiegel

 

 

Auftrieb

 

Verkauf

Preisspanne €

von         bis

Durchschnitts-

preis €

Differenz €

Vormonat

Bullen

26

22

1.000

3.000

1.439

-101

Rinder

234

230

800

2.800

1.775

-50

Kühe

2

2

1.000

1.050

1.025

-775

 

 


Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.