205. Zuchtviehauktion Hamm 03.12.2013

Auktionsberichte

 

 

Deckbullenmarkt

Insgesamt 44 Deckbullen standen zum Verkauf, von denen letztlich sieben  im Überstand verblieben. Der Durchschnittspreis pendelte sich bei 1.322 € deutlich unter dem Vormonatsergebnis ein. Der teuerste Bulle, HF Lex Lux, wurde von der Köster KG aus Steinfurt im Auktionsring vorgestellt und verkauft. Mit einem genomischen Zuchtwert von gRZG 143 und einem ausgeglichenen Zuchtwertaufbau wusste dieser Lexor-Sohn zu gefallen. Seine Mutter ist die bekannte Bullenmutter OWN Goldwin Lucille. Ein Käufer aus Baden-Württemberg sicherte sich diesen Bullen für den Deckeinsatz in seinem Betrieb. Mit etwas Abstand folgte der teuerste rotbunte Bulle des Tages, HG Ringo, ein genetisch hornloser Sohn des RUW-Vererbers REMAKE P, der aus der Zucht von Andreas Hoffstädte aus Ahaus stammte. Ein Züchter aus seinem Heimatkreis Borken ersteigerte diesen bestens entwickelten Bullen für 1.850 €. Den preislich dritten Rang teilten sich zwei weitere rotbunte Bullen, die für nur 50 € weniger zugeschlagen wurden als der zuvor genannte HG Ringo. Mit dem DON JUAN-Sohn WIT Domino war Thomas Wiethege aus Halver erfolgreich. Der Bulle beeindruckte mit klasse Typ und besten Fundamenten und wird zukünftig im Kreis Heinsberg zum Einsatz kommen. Aus der Zucht von Wilhelm van Heek aus Kleve stammte der ZABITZ-Sohn Zabaveri, der nur zwei Katalognummern später als WIT Domino an einen Käufer aus dem Kreis Borken zugeschlagen wurde.

 

 

Qualitätsfärsen weiterhin gefragt

Der Auftrieb von 251 abgekalbten Färsen lag zwar deutlich unter dem Vormonatsergebnis, bot aber wiederum reichlich Auswahl für die Käufer aus dem In- und Ausland, ihren Bedarf zu decken. Die Gebote wurden qualitätsbewusst und gleichmäßig über den ganzen Rindermarkt abgegeben. Am Ende des Auktionstages war das Färsenangebot bis auf zwei Tiere zum Durchschnittspreis von 1.726 € an neue Besitzer vermittelt worden. Den Spitzenpreis von 2.300 € erzielten gleich drei leistungsbereite und im Exterieur tadellose Färsen. Aus der Zucht von Bernhard Wilmer aus Billerbeck stammte eine korrekte Cassano-Färse, die mit einer Einsatzkontrolle von 38 kg Milch die Reise in einen italienischen Milchviehbetrieb antrat. Thomas Langenberg aus Bocholt war mit einer nicht weniger sehenswerten Fidelity-Tochter erfolgreich. Gezogen aus einer 87-Punkte Caribic-Mutter war diese Färse die teuerste Rotbunte des Tages und wurde an einen Züchter aus dem Kreis Soest verkauft. Die dritte im Bunde war die Kramer-Tochter WIT Afrika, die von Thomas Wiethege aus Halver im Auktionsring präsentiert wurde und ebenfalls an einen Züchter aus dem Kreis Soest zugeschlagen wurde. Hohe Laktationsleistungen von über 14.000 kg bzw. über 12.000 kg bei Mutter WIT Faradi und Großmutter WIT Antike überzeugten hier neben dem eigenen Erscheinungsbild der Färse. Weitere neun Färsen erzielten 2.200 € im Zuschlag.

 

 

Maximum-Töchter beleben den Kälbermarkt

Der Zuchtkälbermarkt im Dezember war mit 53 Tieren stark beschickt. Der Durchschnittspreis stieg gegenüber dem Vormonat leicht an und betrug im Mittel 389 €. Das teuerste Zuchtkalb des Tages war eine sehr korrekte Tochter des RUWSELECT-Vererbers MAXIMUM, die für 900 € von Matthias Heimes aus Schmallenberg an einen Holsteinzüchter aus dem Kreis Warendorf verkauft wurde. Sie wurde aus einer leistungsstarken und mit 86 Punkten bewerteten LARELL-Mutter gezogen. Den zweiten Rang sicherte sich eine hornlose Parker P-Tochter aus der Zucht von Friedrich Vogt aus Unna. Für den Zuschlag bei 740 € wechselte sie in einen Zuchtbetrieb im Kreis Borken. Auf dem dritten Rang folgte eine weitere MAXIMUM-Tochter, die wiederum aus der Zuchtstätte Heimes stammte und für 720 € an einen niedersächsischen Käufer verkauft wurde.

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung der Rinder-Union West eG in Hamm findet am Dienstag, den 07. Januar 2014 statt. Auktionskataloge können bei der RUW unter 0251/9288-226 angefordert werden und stehen auf der Internetseite unter www.ruweg.de zum Download bereit.

Nur drei Tage später am Freitag, den 10. Januar 2014 findet die 23. Auflage des RUW-HighlightSALE in Kombination mit dem 9. RUW-Jungzüchtertag statt, wie jedes Jahres das erste Highlight des noch jungen Jahres. Für Katalogbestellungen und weitere Auskünfte stehen ihnen die Mitarbeiter der RUW gerne zur Verfügung.

Preisspiegel

 

 

 

Angebot

 

Verkauft

 

von - bis

 

Ø

 

Diff.

 

Bullen

44

37

1.000 – 2.300

1.322

   -102

 

Kühe

1

1

1.550 – 1.550

1.550

     -17

 

Rinder

251

249

   900 – 2.300

1.726

     -65

 

Kälber

53

48

   160 – 900

   389

    +20

 

Klemens Oechtering

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.