Rekordpreise in Bitburg

Auktionsberichte

Aber nicht nur die Zens Kollektion wusste zu überzeugen. Viele weitere Top-Tiere, unter anderem von Struben aus Dahlem, erzielten sehr gute Preise.

 

Bullen kaum gefragt

 

Im völligen Gegensatz zur Januar-Versteigerung waren Deckbullen kaum gefragt. Von den 15 angebotenen gekörten Bullen erhielten neun einen Zuschlag zum Durchschnittspreis von 1.311 €. Nachfolgende drei Bullen erlösten 1.400 € im Zuschlag. Ein rotbunter Detroit-Sohn, gezogen von Frank Königs aus Stadtkyll, hat eine 84 Punkte Fidelity-Mutter und 86 Punkte Mr.Burns-Großmutter. Diesen Bullen mit einem guten genomischen Zuchtwert ersteigerte ein Käufer aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis. Aus der Zucht von Familie Lichter in Ließem stammt der schwarzbunte Yorick-Sohn Yavel, einer der wohl formschönsten Bullen der Versteigerung, der mit Jeeves und Laudan zwei bewährte Vererber im Pedigree hat und mit jeweils 86 und 87 Punkten bei Mutter und Großmutter auch über eine solide Exterieur-Familie verfügt. Er wusste weiterhin mit einem hohen genomischen Zuchtwert von gRZG 135 zu überzeugen. Dritter Bulle in dieser Preisklasse war der Stanleycup-Sohn WG Stabill aus der Zuchtstätte Diehl, Erzenhausen. Mit einer 86 Punkte Baxter-Mutter und 88 Punkte Goldwin-Großmutter hatte dieser elegante Bulle auch noch extrem hohe Leistungen von fast 14.000 kg Milch im Stammbaum. Die beiden letztgenannten Bullen ersteigerten Milchviehzüchter aus dem Saarland.   

 

Eine Schaukollektion, die Träume wahr werden lässt

 

Manch ein unbedarfter Besucher der Versteigerung hatte den Eindruck, die Färsenschau sei vorverlegt worden. Denn schon lange vor Versteigerungsbeginn war der Parkplatz der Eifelhalle in Bitburg fast komplett belegt. Grund hierfür war die Sonderkollektion des europaweit bekannten Zuchtbetriebes Stefan und Matthias Zens GbR aus Musweiler, aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich. Seit sehr vielen Jahren sind Zuchtkühe der Familie Zens auf allen Schauen vertreten. Züchterisch Aktive wissen darüber hinaus, dass Kühe aus diesem Stall sehr oft als Sieger und Champion den Ring verlassen. Im gesamten Einzugsgebiet der Rinder-Union West eG ist kein Züchter, der in den letzten Jahren so oft mit seinen Schaukühen ganz vorne stand. Daher lockte die Kollektion erwartungsgemäß zahlreiche Interessenten, zum Teil von weit her, nach Bitburg. Bei einer lebhaften und zügigen Versteigerung wusste nicht nur die Kollektion Zens zu überzeugen. In der Summe waren Top-Rinder in Bitburg, die ohne die Sonderkollektion einen Durchschnittspreis von 1.756 € erlösten.

 

Kollektion Zens

 

Lange vor Versteigerungsbeginn bildete sich bereits eine Traube hochinteressierter Züchter um die bestens präsentierte Kollektion. Es wurde gefachsimpelt und diskutiert, welche wohl die Beste ist. Und manch junger Interessent hatte sein Handy am Ohr um abzuklären, wie weit er mitbieten darf. Als dann die Erste der Kollektion, ZS Eagle, den Ring betrat, waren die Ränge in der Halle voll besetzt. Eagle ist eine Windbrook-Tochter, aus einer ganz besonderen Kuhfamilie. Krull Broker Elegance EX 96 ist die Stammkuh dieser Familie und mit Windbrook x VG 87 Goldwin x EX 94 Durham x EX 93 Encore x EX 96 Elegance x EX 90 Broker x EX 92 Triple und EX 92 Sky ist das Pedigree eines der besten, mit hohen Exterieur-Qualitäten, in Deutschland. Souverän und gekonnt nahm Auktionator Mathias Mertes die zügigen Gebote entgegen und konnte letztendlich den Zuschlag einem bekannten schaubegeisterten jungen Züchter aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm für 4.500 € erteilen. Der Anfang war gemacht, und es folgte ZS Firered, wie der Name schon sagt eine rotbunte abgekalbte Holsteinfärse mit einer enormen Schauqualität. Sie war mit 86 Punkten bewertet worden und hat Alando Red zum Vater. Ihre Mutter ist die europaweit bekannte EX 93 eingestufte Cadon-Tochter Feuer, gezogen von Klaus Pütz, Bettenfeld, die mit Titeln wie Grand Champion der RUW-Schau in Hamm 2009, Grand Champion der Bezirkstierschau Bitburg 2009 und All German 2010 glänzt. Weiterhin war sie Teilnehmerin der Europaschau in Oldenburg 2006. Viele waren speziell wegen ihr gekommen. Nach einem spannenden Bieterduell fiel der Hammer beim neuen Rekordpreis von 5.000 € für eine sehr zuchtinteressierte Familie aus dem Landkreis Südwestpfalz. Nach einem tosenden Applaus für diesen Rekordpreis betrat ihre Vollschwester den Ring, ebenfalls eine rotbunte Schönheit, die ein Züchter aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm für 3.000 € ersteigerte. 4.000 € war ein interessierter Züchter aus dem Vulkaneifelkreis bereit für die schwarzbunte Aftershock-Tochter ZS Mig zu investieren. ZS Mig hat ebenfalls eine sehr tiefe, mit vielen Schaupreisen bestückte Kuhfamilie. Stammkuh ist die Encore-Tochter Madonna EX 90, die bereits in Bitburg Grand Champion war. Eine Halbschwester zur Mutter des Rindes von Goldwin war Klassensiegerin auf der RUW-Schau in Hamm und auf der Bezirkstierschau in Bitburg. Aus demselben Kuhstamm konnte über ZS Manta, eine 85 Punkte Bolivia-Tochter, eine schicke schwarzbunte Jordan-Tochter für 2.500 € einem hoch interessierten jungen Züchter aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm zugeschlagen werden. Im Eifelkreis Bitburg-Prüm bleibt auch ZS Hillary, eine schwarzbunte Tochter des RUWSELECT-Bullen Moonraker mit Rotfaktor, aus der Familie der Henkessen Hillary EX 94. Auch aus dieser Kuhfamilie stammen Schausieger, wie zum Beispiel ZS Hillbilly VG 88 von Carmano, die Grand Champion der Färsenschau in Bitburg 2010 war. Aus der weltweit bekannten Chief-Mark Ina Familie wurde über Zunder und Mascol eine Sanchez-Tochter mit sehr hohem Schaupotenzial für 2.600 € an einen Züchter im Eifelkreis Bitburg-Prüm verkauft. Zum selben Preis wechselte die Letzte der Kollektion, eine Windbrook-Tochter aus Laudan-Mutter und Zenith-Großmutter den Besitzer aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich. Eine rundum gelungene Kollektions-Versteigerung, die im Schnitt 3.463 € erlöste. Anzumerken sei noch, dass alle Zens-Tiere nicht nur ein außergewöhnliches Schaupotenzial haben, sondern auch eine enorme Leistungsbereitschaft. Keines der Rinder hatte unter 10.000 kg Milch im Papier. Im Gegenteil, in der Spitze über 14.000 kg bei sehr guten Inhaltsstoffen. Gratulation an die Zuchtstätte Zens.

 

Tableau überzeugt

 

Wie bereits geschildert war das gesamte Angebot an abgekalbten Holsteinfärsen von sehr guter Qualität. Auf großes Interesse stieß eine rotbunte Tableau-Tochter vom Züchter Stefan Struben aus Dahlem. Sie präsentierte sich im Ring mit einem tollen Exterieur und einem nahezu perfekten Euter. Bei einer Tagesleistung von weit über 30 kg Milch wurde sie bereits mit 85 Punkten eingestuft. Ihre 88 Punkte Trigema-Mutter stammt aus einer Ludox, und somit stehen drei äußerst bewährte rotbunte Spitzenbullen der Rinder-Union West eG im Papier. Ein Züchter aus dem Landkreis Bernkastel-Wittlich erhielt für 2.800 € den Zuschlag für diese junge, genau zwei Jahre alte Top-Färse. Und preislich folgte mit 2.500 € eine weitere Holsteinfärse aus dem Stall Struben. Mit Cassano, Calypso und Marshal stehen bewährte und bekannte Vererber im Pedigree, und auch diese junge Kuh zeigte sich von allerbester Qualität. Sie wurde für Belgien verladen. Aus der Zucht von Franz-Josef Hoffmann, Winnerath präsentierte Jürgen Hoffmann perfekt eine Mr.Burns-Tochter, die mit Belinda von Lex-Red (86 Punkte) und der Painter-Tochter Brenda (89 Punkte) für Exterieur steht. Mit einem Tagesgemelk von 37 kg Milch und Höchstleistungen jenseits der 12.000 kg im Stammbaum, ersteigerte diese sehr große, milchtypische Färse für 2.300 € ein Käufer aus Italien. Zum selben Zuschlagspreis ersteigerte ein Interessent aus dem Landkreis Kirchheimbolanden eine schwarzbunte abgekalbte Dusk-Tochter aus dem Zuchtstall von Norbert Wendling, Roth. Auch diese tolle Färse vereint Exterieur und hohe Leistungen über viele Jahre nahezu perfekt. Ihre Talent-Mutter ist mit 87 Punkten bewertet und die Lasso-Großmutter mit 88 Punkten, bei Leistungen von weit über 10.000 kg bei langer Nutzungsdauer von jeweils sieben Laktationen. Helmut Reiter aus Perl erlöste 2.200 € für seine, von Tobias Reiter perfekt präsentierte, Toystory-Tochter, die im Eifelkreis Bitburg-Prüm bleibt. Auch Roger Crecelius aus Miehlen zeigte im Ring eine tadellose sehr junge Tableau-Tochter, die ein begeisterter Züchter aus Bernkastel-Wittlich für 2.200 € ersteigerte.             

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung in Bitburg findet am 06. März 2014 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 17. Februar 2014. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-Mail: HReifer@ruweg.de / www.ruweg.de.

 

Gerd Grebener

 

Preisspiegel

 

Auftrieb

Verkauft

Spanne €

Æ   Preis €

Veränderung €

Bullen

15

9

1.150 – 1.400

1.311

 - 248

Rinder

66

65

1.000 – 5.000

1.966

            +147

Kühe

3

3

1.400 – 1.900

1.600

            - 100

 

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.