RUW-Zuchtviehauktion vom 09. Oktober 2013 in Krefeld

Auktionsberichte

Zum alles in allem erfolgreichen Marktverlauf beigetragen haben auch die auswärtigen Kunden aus dem benachbarten Ausland, die sich in Krefeld mit wertvollen Tieren versorgen konnten.

Leider war das Zuchtkälberangebot durch Ausfälle auf ein kleines Kontingent geschrumpft – dies ging dann aber flott zu 307 € im Schnitt an neue Kunden über. Mit 350 € war dabei auch schon der Spitzenpreis erreicht. Eine gut entwickelte Sheffield-Tochter aus der Verbücheln KG, Hamminkeln, sicherte sich diesen Zuschlag. Das Zuchtkalb bleibt im Kreis Wesel.

 

Nachfrage nach Bullen verhalten

Am Bullenmarkt fehlte eindeutig die Nachfrage nach guten jungen Bullen. Die im Ring vorgestellten Bullen waren ausnahmslos gut entwickelt und entsprachen auch von der Abstammung her den Ansprüchen. Dennoch blieben am Ende vier Bullen ohne Zuschlag. Die Rü-Bru GbR, Wissen, war in Krefeld mit zwei Desk-Söhnen an den Start gegangen. Beide fielen bereits bei der Herdbuchanerkennung aufgrund der starken körperlichen Entwicklung positiv auf und so verwundert es nicht, dass für diese auch die höchsten Gebote abgegeben wurden. Dies war zum einen ein aus der Schaukuh Magic (V: Avanti) gezogener Jungbulle, der für 1850 € in den Kreis Kleve zugeschlagen wurde. Bei dem zweiten war es eine Talent2-Tochter als Mutter – dieser Bulle brachte 1800 € und geht in den Kreis Viersen. Ein ebenfalls sehr typstarker Bulle war der Gerard-Sohn aus Shottle, den Volker Elsermann für 1700 € an einen weiteren Viersener Züchter abgab.

 

Bestandskollektionen in die Auktion integriert

In den Bestandskollektionen kamen diesmal auch sieben Kühe zum Auftrieb. Hier gefiel ganz besonders eine Cassano-Tochter aus dem Bestand von Rainer Thoenes. Vor ca. vier Wochen hat sie zum zweiten Mal gekalbt, beeindruckte durch ihre starke Entwicklung im Körper und gefiel durch das fest ansitzende drüsige Euter. Basis der guten Entwicklung und des hohen Leistungspotenzials ist der bekannte X-Stamm aus dem Zuchtbetrieb Thoenes. Ein Klever Züchter legte für diese überzeugende junge Kuh 2600 € an.

Am Färsenmarkt gab es für die Kunden eine durchaus breite Qualität im Angebot, so dass im Grunde alle recht gut zurechtkommen konnten. Dies war denn auch mit ein Grund dafür, dass sich der mittlere Preis mit 1715 € doch recht deutlich vom Vormonatsniveau abhebt. Sehr gut bei den Kunden angekommen ist die Verkaufsform der Färsen. Ohne Führung liefen die Tiere der drei Kollektionen frei im Ring. In dieser Form präsentieren sich Färsen ausgesprochen stark und die Kunden können in der ruhigen Bewegung die Tiere optimal begutachten. Sicherlich ist das optimale Vorführen am Halfter nicht schlechter, doch bedarf dies eines nicht zu unterschätzenden Aufwandes, der bei der freien Präsentation bei der Vorbereitung entfallen kann. In der Spitze ging mit 2700 €, und damit auch dem Tageshöchstpreis, eine Alexander-Tochter aus der Blackflower-Familie von Rainer Thoenes. Die Färse beeindruckte durch ihre Länge und die sehr guten Übergänge im Körper. Sie bewegte sich auf klaren Fundamenten und das fest ansitzende, drüsige Euter gefiel den Kunden sehr. Ihr folgte preislich dichtauf eine Gibor x O-Man-Tochter von Johannes Selders, Kerken. Diese Färse wurde mit enormer Einsatzleistung angeboten. Sie bestach ebenfalls durch große Ausgeglichenheit im Körper und selbstverständlich war auch sie mit einem überzeugenden Euter ausgestattet. Diese Färse wechselte für 2600 € den Besitzer. Im Abstand von je 100 € kommt zunächst für 2500 € eine Buckeye-Tochter von Bernhard de Baey, Hamminkeln, und für 2400 € eine Cassano-Tochter von Ludger Paessens, Hamminkeln. Auch diese beiden Top-Färsen wurden in Schaukondition im Ring vorgestellt und überzeugten durch ihre Einsatzleistungen.

 

Die nächste Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG findet statt am 06. November 2013. Anmeldungen für diese Auktion sollten bis Freitag, 18. Oktober 2013 im RUW-Regionalzentrum in Krefeld vorliegen und werden unter Tel. 02151 – 81899 14 oder per Fax 02151 – 81899 66 entgegengenommen.

 

Die Kataloge zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden.

 

Dr. Werner Ziegler

 

Preisspiegel

 

 

Auftrieb

 

Verkauf

Preisspanne €

   von            bis

Durchschnitts-

preis €

Differenz €

Vormonat

Bullen

20

16

1000

1850

1369

+2

Kühe

7

7

1300

2600

1786

 

Rinder

201

194

800

2700

1715

-231

Jungrinder

16

11

700

2800

1305

 

Kälber

8

7

280

350

307

+13

 


Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.