Julimarkt mit Sonderkollektion

Auktionsberichte

Großes Bullenangebot

Der für den Monat Juli große Auftrieb umfasste 43 Bullen und stieß auf eine sehr verhaltene Nachfrage. Wie eingangs schon angeführt spielte hier sicherlich das gute Erntewetter nach längerer Regenperiode eine mitentscheidende Rolle. Letztlich konnte gut die Hälfte der Bullen zum Durchschnittspreis von 1.430 € zugeschlagen werden. Teuerster Bulle war der DEEDLE-Sohn Dekan aus der Zucht von Georg Pentrup aus Ascheberg. Dieser sehr harmonische Bulle, gezogen aus einer Tocar-Mutter, zeichnete sich mit Länge, Stärke und einem klasse Fundament aus und wurde für 2.000 € an einen Käufer aus dem Kreis Steinfurt zugeschlagen. Für jeweils 1.700 € folgten ein Jerudo-Sohn aus dem Bestand von Berthold Brügge aus Tecklenburg und ein Snowman-Sohn aus der Zucht von Frank Hötger aus Balve, die zukünftig im Kreis Borken und im Märkischen Kreis zum Einsatz kommen. Den preislich dritten Rang sicherte sich ein TABLEAU-Sohn aus der Wiewer-Rellmann GbR, für den Hammerschlag bei 1.650 €. Großmutter ist die schauerfahrene und mit 93 Punkten bewertete Morelle. Für alle vier Bullen lagen genomische Zuchtwerte vor, die von gRZG 120  bis gRZG 136 variierten.

 

 

Rotbunte Färsen in der Spitze

Am Färsenmarkt zeigte sich eine ausgeglichene Qualität, was zu einer geringeren Variation bei den Zuschlagpreisen führte. Sie bewegten sich zwischen 1.000 € und 2.100 €. Der Durchschnittspreis zog um knapp 50 € gegenüber dem Junimarkt auf 1.559 € leicht an. Bis auf einzelne Ausnahmen konnten alle Tiere an neue Besitzer vermittelt werden. Die Preisspitze sicherte sich eine euter- und körperstarke TWELVE-Tochter aus der Zucht von Heinrich Morbeck aus Legden. Sie stammt aus dem Testeinsatz dieses jungen Thales-Sohns aus dem RUWSELECT-Angebot und wurde nach Mecklenburg-Vorpommern verkauft. Den gleichen Vater und ebenfalls eine Classic-Mutter verzeichnete die zweitteuerste Färse des Tages im Pedigree. Diesmal wurde sie von der Köster KG aus Steinfurt im Ring präsentiert und für den Steigpreis von 2.000 € an einen Züchter aus ihrem Heimatkreis zugeschlagen. Ebenfalls 2.000 € erzielte eine Ruacana-Tochter aus der Zucht von Patrick Balster aus Selm. Sie stammt aus der bekannten Kian-Tochter Annabell, die als mehrfache Bullenmutter vor gut zwei Jahren ebenfalls erfolgreich in Hamm verkauft wurde.

 

 

Sonderkollektion setzt Höhepunkte

Insgesamt 31 Zuchtkälber und Jungrinder standen im Auftrieb, wovon ein Drittel aus der bekannte Zuchtstätte Friedrich Niemeyer aus Petershagen stammte und für die Höhepunkte des Auktionstages sorgte. Den Tageshöchstpreis von 3.000 € erzielte das zweitjüngste Kalb der Auktion, eine klasse Sudan-Tochter, gezogen aus der bekannten 89 Punkte Goldwin-Tochter Marlene. Ein begeisterter Holsteinzüchter aus dem Kreis Paderborn ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und erhielt nach langem Bietduell den Zuschlag. Die hohen genomischen Zuchtwerte von gRZG 133 und gRZE 130 haben hieran sicherlich ihren Anteil gehabt. Aus der selben Kuhfamilie stammten auch die Top 2 und 3 der Betriebskollektion. Eine Windbrook-Tochter mit einem enormen Exterieurzuchtwert von gRZE 135 sicherte sich ein niedersächsischer Züchter für den Zuschlag bei 2.100 €. Und für den Steigpreis von 1.550 € wechselte eine Beacon-Tochter mit gRZG 134 innerhalb des RUW-Gebiets zu einem Züchter in den Rhein-Sieg-Kreis. Der Durchschnittspreis bei den Zuchtkälbern stieg, bedingt durch die Sonderkollektion, auf 746 € an. Ohne Berücksichtigung der Sonderkollektion errechnete sich ein Durchschnittspreis von 512 € pro Kalb, der gut 60 € über dem Vormonatsniveau liegt und die Qualität der verkauften Kälber unterstreicht. Teuerstes Kalb neben der Kollektion, war eine stark entwickelte TABLEAU-Tochter, die von der Bernsmann GbR aus Dorsten nach Niedersachsen verkauft wurde.

 

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung der Rinder-Union West eG in Hamm findet am Dienstag, den 07. August 2012 statt.

 

Preisspiegel

 

 

 

Angebot

 

Verkauft

 

von - bis

 

Ø

 

Diff.

 

Bullen

43

22

1.100 – 2.000

1.430

 -165

 

Kühe

1

1

1.450

1.450

  -32

 

Rinder

142

139

1.000 – 2.100

1.559

 +47

 

Jungrinder *

8

8

  500 – 1.550

780

 +276

 

Kälber *

23

23

  260 – 3.000

746

 +295

* incl. Sonderkollektion

 

Klemens Oechtering

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.