RUW-Zuchtviehauktion vom 20. Juni 2012 in Krefeld

Auktionsberichte

4.000 € für den Spitzenbullen

Es gab ein recht umfangreiches Bullenkontingent, von dem bis auf drei Jungbullen alle zu einem ordentlichen Durchschnittspreis von 1.557 € in neuen Besitz übergegangen sind. Ohne jede Überraschung war es der Boateng-Sohn von Josef Radmacher, Meerbusch, der an diesem Tage den Tageshöchstpreis von 4.000 € realisierte. Bereits bei der Herdbuchanerkennung beeindruckte dieser Bulle durch äußerst starke körperliche Entwicklung und ein hervorragendes Fundament. Die Goldwin-Mutter leistete knapp 11 000 kg Milch mit 3,6 % Eiweiß. Dies rundete das sehr schöne Bild ab. Der Bulle wird in einem Viersener Betrieb zum Einsatz kommen. Es folgte für 2.200 € zunächst ein Tiramisu-Sohn aus einer Malvoy-Mutter, den Volker Elsermann, Hamminkeln, vorstellte. Auch hier passte die Entwicklung hervorragend zum Alter des Tieres und auch die mütterliche Leistung war nicht nur durch eine enorme Dauerleistung, sondern auch durch sehr gute Milchinhaltsstoffe gekennzeichnet. Dieser Bulle wechselt ebenfalls in den Kreis Viersen. In den Kreis Euskirchen geht für 2200 € der Atwood-Sohn aus der Europa-Schau-erfahrenen Cadon-Tochter WIT Geradinchen, den Manfred Robert, Vreden, im Ring präsentierte. Ebenso wie die beiden zuvor besprochenen Bullen bestach auch dieser durch eine ganz hervorragende Exterieurerscheinung mit allerbesten Übergängen und mit seinem sehr guten Bein. Die Käufer überzeugt hat sicherlich auch die Eiweißleistung, die bei enormer Milchmenge bei 3,7 % zu Buche steht.

 

Färsennachfrage etwas ruhiger

Im Färsenkontingent blieben lediglich zwei Tiere ohne Zuschlag. Der mittlere Preis von1.561 € lag 128 € unter dem Vormonatsergebnis. Dies ist keine Folge knapperer Qualität, sondern eher eine Folge des allgemeinen Preisgefüges am Milchrindermarkt. Die Krefelder Beschicker dürften am Ende zufrieden die Heimreise angetreten haben. Auf besonderes Interesse stieß eine Gavor-Tochter, die der Zuchtbetrieb Volker Elsermann, Hamminkeln, schaufertig im Ring präsentierte. Diese Färse zeigte sich auf sehr guten Fundamenten und bestach durch ihr fest ansitzendes drüsiges Euter. Bei spannendem Bieten fiel der Hammer zugunsten eines Züchters aus Aachen bei 2.400 €. Das Zuchtgebiet verlassen wird eine rotbunte Stadel-Enkelin, die Helmut Terhorst, Hamminkeln, vorstellte. Auch hier waren äußere Erscheinung sowohl hinsichtlich Körper als auch Fundament und Euter sowie die sehr gute Einsatzleistung Basis für das spannende Bieten. Das Tier verließ bei 2100 € den Ring. Preislich folgte für 2.000 € eine Jetlag-Tochter aus dem Bestand von Bernhard de Baey, Hamminkeln, sowie für den gleichen Preis eine weitere Gavor-Tochter, die Christian Scheers, Emmerich, den Kunden im Ring präsentierte.

Die nächste Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG findet statt am 18. Juli 2012.

Anmeldungen für diese Auktion sollten bis Freitag, den 29.06.2012 im RUW-Regionalzentrum in Krefeld vorliegen und werden unter Tel. 02151 – 81899 14 oder per Fax 02151 – 81899 66 entgegengenommen.

 

Die Kataloge zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden.

 

Dr. Werner Ziegler

 

 

Preisspiegel

 

 

 Auftrieb

 Verkauf

Preisspanne            €      von       bis

Durchschnitts-

preis €

Differenz € Vormonat

Bullen

24

21

900

4.000

1.557

-146

Kühe

4

3

1.200

1.350

1.283

-417

Rinder

112

110

800

2.400

1.561

-128

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.