Starke Färsenkollektion überzeugt am Krefelder Zuchtviehmarkt

Auktionsberichte

Sicherlich sind die aktuellen Marktbedingungen für Milch und Schlachtkühe mit verantwortlich für den Auftrieb, doch bleibt auch nach dieser Auktion die Erkenntnis, dass kleine Märkte deutlich schwerer zu gestalten sind als Märkte mit großem Auftrieb, bei denen gerade Großkunden, die doch maßgeblich das Marktgeschehen beeinflussen, besser zurecht kommen. Auch diesmal verblieb lediglich ein Drittel der Färsen im eigenen Zuchtgebiet, während die übrigen auf die Reise außerhalb verladen wurden.

 

RUWSELECT - Genetik für Spitzenpreis

Eine erfreulich gute Bullenqualität wurde der Kommission zur Herdbuchanerkennung vorgestellt. Und der positive Eindruck von der Einstufung verdichtete sich dann auch im Marktverlauf. Mehr als die Hälfte der Bullen ging zu Geboten von 1.500 € oder mehr aus dem Ring und so errechnet sich dann der überragende Bullenpreis von über 1.700 €. Die alleinige Spitzenposition mit 2.500 € nimmt der jüngste Bulle der Auktion ein. Wilhelm van Heek, Kleve stellte diesen äußerst typ- und fundamentstarken Jungbullen vor und am Ende waren es dann zwei Bieter, die auf diesen starken Jungbullen gewartet haben. Vater des Bullen ist der RUWselect Vererber Jacky (Jardin x Ramos), der alle Qualitäten besitzt, in der Breite angepaart zu werden. Eingesetzt wird der Deckbulle jetzt in einem Aachener Zuchtbetrieb. Preislich folgen für 2.400 € ein Jeeves Sohn von Siegfried Hück, Kall sowie ein Gerard Sohn von Ludger Tissen, Kleve. Beide Bullen stammen aus schaubewährten, exterieurstarken Kuhfamilien mit hohem Leistunspotential. Kunden aus Borken und Heinsberg sicherten sich diese junge Genetik.


Spitzenquartett geht für 2.400 € an neue Besitzer

Am Rindermarkt kündigte sich schon im Vorfeld eine sehr gute Nachfrage an und so startete die Auktion von Beginn an flott. Die Preisdichte war im Ergebnis sehr eng – zahlreiche Färsen erreichten schnell die 1.700 € Grenze und darüber hinaus wurde es dann doch zunehmend zurückhaltender. Neben den überregionalen Kunden finden sich auch stets die zufriedenen Kunden aus dem eigenen Zuchtgebiet in der Halle, die aufgrund der guten Krefelder Qualitäten den Markt deutlich positiv beleben. An der Spitzenposition fanden sich am Ende vier Färsen, die bei 2.400 € in neuen Besitz abgegeben wurden. Zum einen eine Minister Enkelin, die Johannes Ingenlath, Kamp-Lintfort im Ring vorstellte. Diese Färse gefiel durch ihren tadellosen Körper und das feste, drüsige Euter. Es folgte eine ebenfalls sehr starke Färse von Bernd Welsch, Wachtberg, die mit Sicherheit auf jeder Schau hätte bestehen können. Ebenfalls in schaufertiger Kondition stellte die Zuchstätte Karl Heinz Arden, Wesel ihre Färsenkollektion vor, von der eine Duracell und eine Folleto Tochter jeweils dieses Spitzengebot realisierten.

 

Die nächste Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG findet statt am 20. Juni 2012. Anmeldungen für diese Auktion sollten bis Freitag, den 1. Juni 2012 im RUW-Regionalzentrum in Krefeld vorliegen und werden unter Tel. 02151 – 81899 14 oder per Fax 02151 – 81899 66 entgegengenommen.  

Die Kataloge zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de
heruntergeladen werden.

 

Dr. Werner Ziegler

 

Preisspiegel

 

Auftrieb

Verkauf

Preisspanne €

Durchschnitts-

preis €

Differenz €

Vormonat

Bullen

18

17

1.100 – 2.500

1.703

+164

Kühe

1

1

 

1.700

 

Rinder

128

126

800 – 2.400

1.689

-48

 


Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.