Preisspitzen in Bitburg

Auktionsberichte
AV_Bitburg_12-02_49__0769286709.jpg

Das Spitzenrind der Bitburger-Auktion war diese typvolle Support-Tochter aus der Zucht von Elmar Mettel, Mettendorf, die für 2.700 € zugeschlagen wurde. (Foto: Heinrich Schulte)

Spitzenbulle aus Luxemburg

Andre und Rene Laugs aus Kalkesbach (Luxemburg) sind seit Jahren treue Beschicker der Zuchtviehversteigerung in Bitburg. Aus diesem Züchterstall kam der Bulle mit dem höchsten Zuschlagspreis von 2.400 €. Der schwarzbunte, sehr gut entwickelte und rahmige Bulle ist ein Captain-Sohn aus einer 85 Punkte Goldwin-Mutter und 87 Punkte Champion-Großmutter. Beide Kühe haben sich bereits auf Tierschauen sehr gut platziert. Sie sind jedoch nicht nur schön sondern auch absolut produktiv. So hat die Mutter in der Höchstleistung 10.560 kg und die Großmutter 11 697 kg Milch bei sehr guten Inhaltsstoffen geleistet. Dieser Junge Bulle wird in einem Züchterstall in Bernkastel-Wittlich zum Einsatz kommen. 2.000 € erzielten die Gebrüder Merz aus Bauler für ihren kapitalen rotbunten Picolo-Sohn Pirano aus einer Carmano-Mutter und Faber-Großmutter. Auch hier stimmen die Leistungen von fast 11 000 kg Milch im Pedigree. Ein Milchrinderhalter aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis steigerte sich diesen Bullen. Und auch der Züchter Josef Streit aus Obergeckler konnte sich über 2.000 € im Zuschlag freuen. Sein sehr typstarker schwarzbunter January (von Shottle) –Sohn ersteigerte ein Milchviehhalter aus dem Landkreis Cochem-Zell. Die Lancelot-Mutter, die bereits in der dritten Laktation mit 87 Punkten bewertet werden konnte, hat eine Leistung von 9 500 kg Milch mit ausgezeichneten 3,81% Eiweiß. Die bekannte Dutch Boy-Großmutter Nina VG 89 überzeugt ebenfalls mit einer Leistung von über 11 500 kg Milch.

 

Starke heimische Nachfrage

Die stärkste Nachfrage bei den Herdbuch Holsteinrindern kam eindeutig aus dem Verbandsgebiet der Rinder-Union West eG. Hier kamen die Gebote zügig und ausdauernd, so dass deutlich weniger Tiere als auf den voran gegangenen Auktion für den Export verladen werden konnten. Manchmal ist es so: Extrem gute Rinder ziehen bereits die Blicke der Interessenten in der Stallgasse auf sich! So war dies ganz eindeutig bei dieser Versteigerung die schwarzbunte abgekalbte Holsteinfärse aus dem Züchterstall Elmar Mettel, Mettendorf. Er präsentierte in hervorragender Weise eine extrem große, euter- und fundamentstarke Färse, der man ihre absolute Leistungsbereitschaft bereits ansah und die mit einem Leistungsnachweis von 41 kg Milch aufwarten kann. Im Papier steht die Väterreihenfolge Support x VG 85 Minister x VG 86 Trailor mit Leistungen von 11 680 kg und in der Spitze 12 539 kg Milch. Da verwunderte es auch kaum, dass hier die Gebote Schlag auf Schlag kamen und letztendlich ein Milchprofi aus dem Vulkaneifelkreis Daun das Bieterduell mit 2.700 € gewann. Es folgte mit 2.600 € der Züchterstall Meutes aus Rommersheim mit einem besonderen genetischen Leckerbissen, und zwar eine Cassano aus der EX 90 Punkte Talent-Tochter PM Candy, die wiederum eine Tochter der bundesweit bekannten EX 95 aha Carla ist. Neben dieser Spitzenabstammung stehen hier extrem hohe Leistungen von über 13 000 kg bei der Mutter und die allen bekannte Carla strotzt mit einer Höchstleistung von über 16 000 kg Milch und einer Lebensleistung von 100 Tonnen. Diese frisch abgekalbte, junge Holsteinfärse wird ihre Leistung in Luxemburg unter Beweis stellen dürfen.

 

Immer wieder Malvoy

Dieser RUW-Spitzenvererber hat auf vielen Versteigerungen und Tierschauen sein Können unter Beweis gestellt. So auch eine Tochter von ihm aus der Zucht der Gebrüder Merz in Bauler mit einer Reno-Mutter und Jardino-Großmutter, die für 2.300 € im Eifelkreis Bitburg-Prüm bleibt. Ein Züchter aus dem Kreis Euskirchen ersteigerte für ebenfalls 2.300 € eine extrem typvolle euterstarke Pagewire-Tochter aus der Zucht von Norbert Wendling, Roth. Es folgen im Pedigree Skywalker und Belmondo. Die Mutter hat im Durchschnitt von acht Laktationen rund 10 600 kg Milch produziert und wird mit Sicherheit auch die 100 000 kg–Marke knacken. Mit Preisen von 2.000 und mehr Euro bei 30% der Holsteinfärsen war dies eine wahrlich gelungene Versteigerung.

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung in Bitburg findet am 19. April 2012 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 02. April 2012. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-Mail: HReifer@ruweg.de / www.ruweg.de.

 

Gerd Grebener

 

Preisspiegel

 

 

 

Auftrieb

Verkauft

Preis-spanne €

Durchschnittspreis €

Differenz Vormonat €

Bullen

6

6

1.600 – 2.400

1.917

+ 337

Rinder

29

27

1.200 – 2.700

1.880

+ 209

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.