Carmano-Tochter für 3.000 EUR

Auktionsberichte

Deckbullen heiß begehrt

Ein mit 43 gekörten Bullen stückzahlmäßig gut beschickter Deckbullenmarkt stieß auf eine sehr rege Nachfrage. Alle Bullen wurden äußerst zügig an neue Besitzer verkauft. Der Durchschnittspreis stieg auf mittlere 1.595 €, was sicherlich auch der einheitlichen und guten Qualität der vorgestellten Bullen zuzuschreiben ist. Der preisliche Tagessieger, Atacama, stammte aus dem Bestand der Wiewer-Rellmann GbR aus Drensteinfurt. Erst bei 2.500 € fiel der Zuschlag für einen Züchter aus dem Kreis Lippe, für diesen harmonischen AltaRoss-Sohn, der über alle Eigenschaften verfügt, die man sich bei einem Bullen wünscht: Gute Entwicklung, klasse Fundamente und ein genomischer Zuchtwert von gRZG 137. Mit seiner Großmutter aha Carla EX 95 steht auf der Mutterseite zudem noch eine sehr gefragte Bullenmutter, die mit mehreren erfolgreichen Söhnen auf verschiedenen Besamungsstation beeindruckt. Auf dem zweiten Rang folgte BUT Geno, ein Gerard-Sohn aus der Zucht von Günter Buttighoffer aus Nachrodt-Wiblingwerde. Ein Sauerländer Züchter ließ nicht locker, bis er den Zuschlag bei 2.400 € erhielt. Der höchste genomische Zuchtwert aller Bullen des Tagesangebots mit gRZG 143 und die enormen Durchschnittsleistungen von 14.000 bzw. 13.000 kg Milch bei Mutter Ghost und Großmutter Gentle gaben hierfür sicherlich den Ausschlag. Mit etwas Abstand folgte Tinno, ein Timras-Sohn, der von Norbert Havelt aus Warendorf zum Preis von 2.100 verkauft wurde. Für sein junges Alter von gut 12 Monate stach er mit starken Körpermerkmalen und korrekten Fundamenten ins Auge. Er wir zukünftig im Märkischen Kreis zum Einsatz kommen.

 

 

Carmano-Tochter zum Spitzenpreis von 3.000 € verkauft

Abgekalbte Färsen sind auch kurz vor Ende des Milchwirtschaftsjahres eine begehrte Ware; so lässt sich der Rindermarkt in aller Kürze zusammenfassen. Insbesondere die heimische Kundschaft sorgte für einen flotten Marktverlauf und einen deutlichen Preisanstieg auf knapp 1.700 € im Durchschnitt. Eine Spitzentochter des beliebten RUW-Vererbers CARMANO aus der Zuchtstätte Sonneborn aus Bad Berleburg sicherte sich den Tagessieg. Zahlreiche Interessenten wetteiferten mit ihren Gebote um diese Ausnahmefärse, die mit einer Einsatzleistung von knapp 40 kg Milch ermolken aus einem schön beadertem und perfekt ausbalanciertem Euter beeindruckte. Den erlösenden Zuschlag beim Gebot von 3.000 € erhielt schließlich ein Züchter aus ihrem Heimatkreis Siegen-Wittgenstein. Für 2.500 € folgte eine Savard-Tochter ohne Fehl und Tadel, die von Heinz Hesse aus Bad Wünnenberg vorgeführt wurde. Ein Kunde aus Niedersachsen sicherte sich diese Topfärse, die mit Durchschnittsleistungen von fast 13.000 kg bei ihrer mit 88 Punkten bewerteten CADON-Mutter punkten konnte. Den gleichen Preis erzielte Burkhard Diekmann aus Soest für eine ebenso leistungs- und exterieurstarke Färse, die zukünftig in Sachsen gemolken wird. Der gleiche Kunde ersteigerte zuvor schon eine Shottle-Enkelin für den Preis von 2.400 € aus der großen Verkaufskollektion von Andreas Klaaßen aus Bocholt. Eine euterstarke Ashlar-Tochter aus der Zucht von Alois Loddenkemper aus Drensteinfurt wechselte für 2.300 € in einen Züchterstall im Kreis Recklinghausen.

 

 

Kälber waren gefragt

Das Angebot an Jungrindern und Kälber war wie im Februar nicht allzu üppig. Die Qualität überzeugte aber auf ganzer Linie und so konnten alle Tiere von Auktionator Josef Kotthoff in rasanter Geschwindigkeit an neue Besitzer vermittelt werden. Der Durchschnittspreis für die Zuchtkälber erhöhte sich auf 505 €. Den Tageshöchstpreis erzielte auch bei den Kälber eine CARMANO-Tochter und auch diese stammte aus der Zuchtstätte Sonneborn in Bad Berleburg. Ein Züchter aus dem Oberbergischen Kreis sicherte sich dieses hervorragende Kalb mit enormen Inhaltsstoffgehalten auf der mütterlichen Seite für einen Preis von 940 €. Mit deutlichem Abstand folgten drei schwarzbunte Spitzenkälber aus Zucht von Stefan Fuchte aus Eslohe. Eine Fidelity-Tochter und eine Curtis-Tochter gezogen aus Folleto und Montagne-Müttern erzielten 720 € und eine Della-Tochter aus Ramos-Mutter erhielt den Zuschlag bei 620 €. Alle drei Kälber werden im Kreis Gütersloh in die weitere Aufzucht gehen.

 

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung der Rinder-Union West eG in Hamm findet am Dienstag, den 03. April 2012 statt.

 

Preisspiegel

 

 

 

Angebot

 

Verkauft

 

von - bis

 

Ø

 

Diff.

 

Bullen

43

43

1.000 – 2.500

1.595

  +38

 

Kühe

4

4

1.350 – 1.600

1.463

 +147

 

Rinder

220

216

   900 – 3.000

1.695

 +161

 

Jungrinder

12

12

   600 – 800

705

  +28

 

Kälber

19

19

   320 – 940

505

  +28

Klemens Oechtering

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.