Gelungener Jahresauftakt in Hamm

Auktionsberichte
20120103-KATNR-314-0535942174.jpg

Diese junge Diogene-Tochter (Kat.-Nr. 314) aus der Zucht von Konrad Ahlers aus Sendenhorst beeindruckte das Publikum und wurde für den Spitzenpreis von 2.400 € an einen Käufer aus Thüringen zugeschlagen. Diogene ist eine Lichtblick-Sohn aus dem RUWSELECT-Angebot. Foto: Willi Flaßkamp

Steigende Bullenpreise

Die gute Qualität der gekörten Bullen spiegelte sich auch im Preisniveau wider. Mit durchschnittlichen 1.517 € stieg der Preis im Vergleich zum Dezember um gut 60 € an. Nachfrage bedingt konnten dennoch nicht alle Bullen an einen neuen Besitzer vermittelt werden. Tagessieger wurde der Bulle mit der Kat.-Nr. 1; Stexion, ein gerade 12 Monate alter Stallion-Sohn, aus der Zucht von Norbert Havelt aus Warendorf. 2.400 € investierte ein Züchter aus dem Kreis Borken in diesen hervorragend entwickelten und harmonischen Bullen mit klasse Oberlinie und tadellosem Fundament. Mutter des Bullen ist die mit 87 Punkten bewertete Lexikon-Tochter Sharon. Den preislich zweiten Rang teilten sich vier Bullen mit einem Zuschlagpreis von 2.000 €. Norbert Havelt war mit einem FiveStar P-Sohn gleich ein weiteres Mal erfolgreich. Vater Fivestar P ist der erste genetisch hornlose Bulle, von dem eine Nachzuchtgruppe erst vor kurzem auf der RUW-Schau 2011 in Hamm gezeigt wurde. Der Bulle wechselte in den Märkischen Kreis. Ein Jerudo-Sohn, gezogen aus der 87-Punkte Carmano-Mutter Lasvegas aus der Zucht von Franz-Josef Aussel aus Rheda-Wiedenbrück, wurde für einen Käufer aus dem Kreis Warendorf verladen. Das Quartett vervollständigten ein Bogart-Sohn, gezogen aus der Ramos-Mutter Milka aus der Zucht von Dirk Baumeister aus Gütersloh, und ein Super-Sohn aus der bekannten Bolton-Tochter Quitte aus dem Bestand von Günter Buttighoffer aus Nachrodt-Wiblingwerde. Die Bullen werden zukünftig in den Kreisen Ruhr-Lippe und Borken zum Einsatz kommen.

 

Qualitätsrinder waren gefragt

Die Nachfrage nach abgekalbten Färsen ist ungebrochen und sorgte für einen zügigen Marktverlauf. Trotz einer großen Anzahl von Tieren mit leichten Mängeln, die sich nur unter Preiszugeständnissen absetzen ließen, stieg der Durchschnittspreis auf 1.701 € an; sehr zur Freude der erfolgreichen Verkäufer. Den Tageshöchstpreis mit einem Preis von 2.500 € teilten sich zwei absolute Topfärsen. Eine kapitale und elegante Herold-Tochter mit einer Einsatzleistung von 40 kg aus dem Zuchtbetrieb Friedrich Tietze aus Versmold wurde an einen thüringischen Kunden verkauft. Mit noch etwas mehr Leistungsbereitschaft punktete eine tiefschwarze beeindruckende Marsh 2-Tochter aus der Zucht von Hubert Sieckmann aus Lippetal. Hier hatte ein Züchter aus dem Kreis Minden Lübbecke den längsten Atem und erhielt den Zuschlag. Nur knapp dahinter folgten vier nicht weniger beachtenswerte Färsen mit einem Preis von 2.400 €, die mit guten Einsatzleistungen und tadellosen Exterieureigenschaften zu gefallen wussten. Konrad Ahlers aus Sendenhorst verkaufte eine Tochter des RUWSELECT-Bullen Diogene, ein Lichtblick-Sohn, gezogen aus einer Cadon-Mutter nach Thüringen. Der gleiche Käufer sicherte sich eine Rino-Tochter aus der Zucht von Norbert Pröbsting aus Everswinkel. Eine Tochter des bekannten RUW-Vererbers Malvoy wechselte aus dem Bestand der Vissing GbR aus Ahaus in die benachbarten Niederlande und eine Toystory-Enkelin aus der Zucht von Josef Kamperschroer aus Borken wird zukünftig im Kreis Olpe gemolken. Den dritten Rang belegte eine Mr. Burns-Tochter aus der Zucht von Walter Weber, Kirchhundem, die für 2.300 € einem hessischen Züchter zugeschlagen wurde.

 

Radon-Töchter für Spitzenpreisen zugeschlagen

Das Angebot von 40 Zuchtkälbern war nicht zu umfangreich, überzeugte aber in der Qualität auf ganzer Linie und führte zu einem äußerst flotten Bietgeschehen und einem erfreulichen Durchschnittspreis von 520 €. Erfolgreichster Verkäufer des Tages war Frank Osterhaus aus Lengerich. Seine Kälber belegten von Platz eins bis drei alle Podestplätze des Tages. Zwei hervorragend entwickelte Töchter des bekannten RUW-Vererbers RADON, präsentierten sich mit viel Stil und Typ im Ring und wurden für 850 € beziehungsweise 740 € an Käufer aus dem Kreis Soest und dem Rhein-Sieg Kreis zugeschlagen. Den dritten Rang teilten sich eine Lonar- und eine Jordan-Tochter, die für jeweils 700 € an ihre neuen Besitzer aus Niedersachsen und dem Kreis Borken vermittelt werden konnten.

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung der Rinder-Union West eG in Hamm findet am Dienstag, den 07. Februar 2012 statt.

 

 

Preisspiegel

 

 

 

 

Angebot

 

Verkauft

 

von - bis

 

Ø

 

Diff.

 

Bullen

38

33

1.000 – 2.400

1.517

  +62

 

Kühe

2

2

1.450 – 1.700

1.575

+275

 

Rinder

227

224

   700 – 2.500

1.701

  +14

 

Jungrinder

1

1

   760 – 760

760

   -84

 

Kälber

40

40

   320 – 850

520

   -25

 

Klemens Oechtering

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.