Dezember-Auktion in Bitburg

Auktionsberichte
AV_Bitburg_11-12_07_69285719.JPG

Spitzenrind Kat-Nr.: 76, eine Pagewire-Tochter aus der Zucht der Gebrüder Weber, Pantenburg/Bernkastel-Wittlich, die für 2.200 Euro in den Eifelkreis Bitburg-Prüm wechselte.

Bullen mit Preisanstieg

Mit neun zum Verkauf angebotenen Deckbullen war diese Dezember-Auktion vom Auftrieb her eher als klein zu bezeichnen. Hierbei waren es zwei Bullen, die das besondere Interesse der Käufer auf sich zogen und von der Körkommission am Morgen bereits die höchsten Noten erhalten hatten. Beide erzielten für ihre Züchter 2.000 € im Zuschlag. Den Auftakt machte die Zuchtstätte Stefan und Matthias Zens aus Musweiler mit dem Cassano-Sohn ZS Casigo. Dieser Bulle hat die wohl im RUW-Gebiet augenblicklich bekannteste Schaukuh als Mutter und zwar die Siegerin der RUW-Schau vom Oktober 2011 ZS Goldqueen! Diese bestechende Schaukuh wurde vor kurzem mit 92 Punkten exzellent bewertet und ist eine Goldwin-Tochter aus einer Morty-Mutter. Bereits in der zweiten Laktation leistete ZS Goldqueen 12.237 kg Milch mit 4,00% Fett und 3,16% Eiweiß. Was der klare Beleg dafür ist, dass schön nicht immer von schonen kommt, sondern dass bei Goldqueen Exterieur und Leistung im Einklang sind. Der zweite Bulle MAX Autex, von Ashlar, stammt vom bekannten Züchter Stefan Marxen aus Dingdorf. Bei diesem schwarzbunten Holsteinbullen stehen die bekannten RUW-Vererber Jetlag und Larestan im Pedigree, und die Mütter sind jeweils mit 86 und 87 Punkten sehr gut bewertet. Leistung satt: Die Mutter von MAX Autex hat eine Höchstleistung von 12.673 kg Milch und die Großmutter von knapp 13.000 kg bei besten Inhaltsstoffen. Beide Topseller dieser Versteigerung werden ihren Deckeinsatz in Zuchtbetrieben im Eifelkreis Bitburg-Prüm vollziehen.


Gute Rinder, gute Preise!

Der Durchschnittspreis für abgekalbte Holsteinfärsen lag am Ende der Versteigerung bei 1.631 € und gab somit um 77 € nach. Dennoch zeigte diese Versteigerung sehr deutlich, dass Qualitätsrinder weiterhin hoch im Kurs stehen. Deutlich weniger gefragt sind Färsen, die selbstverständlich BHV1-frei, jedoch marker-schutzgeimpft wurden. Auf ältere und länger abgekalbte Rinder wurde nur zögerlich geboten, so dass die Versteigerung schleppend begann und dann einen flotten Verlauf bei den jüngeren Tieren nahm. Der erste Preissieger mit 2.200 € im Zuschlag kam aus der Zucht von den Gebrüdern Merz aus Bauler. Eine sehr elegante rotbunte Ruacana-Tochter, ausgestattet mit einem allerbesten Euter und einem ersten Kontrollergebnis von rund 35 kg Milch überzeugte einen Züchter aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm. Die Faber-Mutter produzierte in der Höchstleistung 10.923 kg Milch mit 3,50% Eiweiß. Mit einem Erstkalbealter von 27 Monaten war sie bereits sehr gut entwickelt und lässt auf viele produktionsreiche Jahre hoffen. Derselbe Züchter ersteigerte zum selben Preis die Kat.-Nr. 76, eine dunkel schwarzbunt gezeichnete Pagewire-Tochter aus der Zucht von der Weber GbR aus Pantenburg. Diese sehr typstarke rahmige Holsteinfärse hat ein Top-Euter und eine Leistung von über 30 kg Milch. Der RUW-Dauerbrenner Folleto zeigte mit der Kat.-Nr. 85 einmal mehr seine Vererberqualitäten. Diese sehr gut herausgebrachte leistungsstarke Färse (erste Kontrolle 32 kg Milch) wurde von der Christ & Nickel GbR aus Endlichhofen gezogen und erzielte einen Zuschlag von 2.100 €. Die Zucco-Mutter präsentiert sich mit hohen Leistungen: Im Schnitt von vier Laktationen 11.351 kg Milch und eine Höchstleistung von weit über 13.000 kg. Sie wurde nach Italien verladen. Aus Luxemburg über Bitburg nach Belgien: Die Züchter Andre & Rene Laugs aus Luxemburg präsentierten eine sehr schicke Ice Pack-Tochter aus einer Dorian-Mutter und Esquimau-Großmutter, die bereits mit einer Tagesleistung von 36 kg Milch aufwarten konnte. Mit Leistungen von über 12.000 kg Milch im Pedigree ersteigerte ein belgischer Züchter diese Holsteinfärse. Aus der Zucht von Peter Meutes aus Rommersheim kam eine genauso perfekte Ice Pack-Tochter, die PM Nevada zum Verkauf. Ihre mit 85 Punkten bewertete Marbach-Mutter leistete in der ersten Kontrolle über 11.000 kg Milch und die schaubewährte Stormatic-Großmutter PM Niagara (86 Punkte) hat eine Höchstleistung von über 13.000 kg produziert. Sie wird ihre Leistungen bei einem bekannten Züchter im Saarland fortschreiben. Ein weiterer Spitzenbulle aus dem RUW-Zuchtprogramm, Carmano, stellte zwei hochleistende exterieurstarke rotbunte Färsen aus der Zucht von Günter Adrian aus Dorsel und Elmar Mettel aus Mettendorf für jeweils 1.950 €.

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung in Bitburg findet am 12. Januar 2012 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Dienstag, 27. Dezember 2011. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-Mail: HReifer@ruweg.de / www.ruweg.de.

 

Gerd Grebener

 

Preisspiegel

 

Auftrieb

Verkauft

Preisspanne €

Durchschnitts-

preis €

Differenz

Vormonat €

Bullen

9

9

1.100 – 2.000

1.578

+  74

Rinder

62

62

950 – 2.200

1.631

-  77

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.