Flotter Markt in Krefeld

Auktionsberichte
Auktion_Aug_10_Theunissen.JPG

Die mit 85 Punkten bewertete Classic PS – Tochter „Roxana“ von Markus Theunissen aus Wipperfürth-Gerhardsfeld wurde für 2.000 zugeschlagen und wird zukünftig in Rheinland-Pfalz gemolken. (Nr. 123; Foto: Hubert Fischer)

Die Sommerauktion der Rinder-Union West eG am 18.08.2010 in der Krefelder Niederrheinhalle war Anziehungspunkt zahlreicher Interessenten – nicht nur aus dem hiesigen Zuchtgebiet, sondern auch ausländische Kunden haben den Marktplatz gezielt angefahren. Das Verkaufskontingent von knapp 100 Färsen stieß auf lebhafte Nachfrage und so entwickelte sich eine durchaus zügige Auktion. Es wird sicherlich in den kommenden Monaten kaum eine Trendwende geben – die wachsenden Betriebe benötigen Remontierungsfärsen. Der Züchter, welcher in der Lage ist, dafür Färsen anzubieten, verfügt derzeit über ein knappes Gut.

 

Bullen stark nachgefragt

Nur 11 der vorgestellten Bullen wurden nach erfolgreicher Herdbuchanerkennung für den Verkauf zugelassen. Die gute Qualität in Verbindung mit dem geringen Angebot führte dazu, dass sich die Bullenpreise alle sehr eng um den mittleren Zuschlagpreis von gut 1600 € bewegten. Rainer Thoenes, Kalkar, erhielt für seinen typstarken Stol Joc-Sohn aus einer bekannten Kuhfamilie mit hohem Leistungspotenzial den Höchstpreis von 2000 €. Dichtauf folgten für 1900 € ein Bolton-Sohn von Gerd Luyven, Kamp-Lintfort, sowie ein Carmano-Sohn von Matthias Bongardt, Rees. Auch diese beiden jungen Bullen zeigten eine starke körperliche Entwicklung und bewegten sich auf einem guten Fundament. Die drei Top-Bullen gingen in Züchterställe am Niederrhein.

 

Beste Qualität bei den Färsen

Am Färsenmarkt entwickelte sich vom Start an ein flotter Markt. Die diesmal im Ganzen weit überdurchschnittliche Qualität stieß auf gute Nachfrage und es konnten bei dem insgesamt zahlenmäßig leider beschränkten Angebot mit Sicherheit nicht alle Kundenwünsche erfüllt werden. Zwar waren auch ausländische Kunden am Markt aktiv, doch wären diese sicherlich noch zahlreicher, wenn das Angebot größer wäre. In der Spitze erreichten drei Färsen die 2000 €-Grenze. Zweimal konnte sich Markus Theunissen, Wipperfürth, mit seinen starken Färsen hier platzieren, zunächst mit einer schwarzbunten Roy-Tochter und dann mit einer Classic PS-Tochter. Ebenfalls diesen Zuschlag erteilte der Auktionator für die Joyau-Tochter, die von Martin Quartier, Sonsbeck, vorgestellt wurde. Die Spitzenfärsen der Auktion bestachen alle durch ihre korrekte Entwicklung, die guten Fundamente und den festen drüsigen Euter. RUW-Züchter sicherten sich diese Genetik als Bestandsergänzung.

 

Die nächste Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG findet statt am 15. September 2010. Anmeldungen für diese Auktion sollten bis Montag, den 30. August 2010 im Regionalzentrum in Krefeld vorliegen und werden unter Tel. 02151 – 81899 14 oder per Fax 02151 – 81899 66 entgegengenommen.

 

Die Kataloge zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden.

 

 

Dr. Werner Ziegler

 

 

Preisübersicht für Zuchttiere von der 1036. Auktion in Krefeld

 

 

 

Auftrieb

 

Verkauf

Preisspanne €

   von    bis

Durchschnitts-

preis €

Differenz €

Vormonat

Bullen

12

11

1300

2000

1618

+379

Rinder

95

95

900

2000

1595

+199

 

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.