Geräumter Markt mit steigenden Preisen

Auktionsberichte
Tornado-Tochter_07669108777.JPG

Spitzenrind Tornedo-Tochter Kat-Nr.: 65 aus der Zucht von Franz-Josef Hoffmann, Winnerath die für 1.950,- nach Italien verladen wurde. (Foto: Heinrich Schulte)

Einen sehr lebhaften Marktverlauf hatte die Zuchtviehversteigerung der Rinder-Union West eG am 10. Juni 2010 in Bitburg. Bei der Versteigerung konnte eine Verkaufsquote von 100% erreicht werden. Besonders stark gefragt waren Holsteindeckbullen für den Rinderaustrieb nach dem ersten Schnitt. Diese Nachfrage brachte einen selten da gewesenen Durchschnittspreis von 1.747 €. Positive Aussichten am Milchmarkt ließen auch die Preise für abgekalbte Holsteinfärsen auf rund 1.600 € ansteigen.

 

Sieben mal über 2.000 €

 

Aufgrund der Nachfrage im Vorfeld war bereits klar, dass gute Bullen auf diesem Markt ihren Preis haben werden. Mit 2.400 € in der Preisspitze stellte der Zuchtbetrieb Nosbisch aus Niederweis einen Baxter-Sohn aus der NH Fara, eine mit 88 Punkten bewertete Jocko Besne-Tochter aus der internationalen exzellenten Bullenmutter NH Fidji. Diese Kuhfamilie hatte mit ihren vielen Nachkommen erst vor kurzem auf dem Nosbisch Holstein Sale für Furore gesorgt. Neben seinem sehr guten Exterieur überzeugten auch die hohen Leistungen im Pedigree dieses Bullen einen Luxemburger Züchter. Diese tiefe Kuhfamilie hat über mehrere Generationen über 13.000 kg Milch geleistet. Der sehr große und stark entwickelte Pagewire-Sohn Pasimo aus der bekannten Madonna-Kuhfamilie von der Zens GbR, Musweiler folgte preislich mit 2.200 € im Zuschlag. Die Mutter des Bullen ist die Titanic-Tochter ZS Mylene (89 Punkte) aus der bekannten Schausiegerin Madonna 90 EX von Encore. Dieser Bulle wird seinen Deckeinsatz in Belgien absolvieren. Dreimal fiel der Hammer bei 2.100 €. Diesen Preis erzielten die Mulling GbR aus Körperich mit einem rotbunten Carmano-Sohn, ein weiterer rotbunter Woody-Sohn aus der Zucht von Peter Meutes GbR, Rommersheim und der jüngste Bulle des Tages, ein allerbester rotbunter Carmano-Sohn, gezogen von Stefan Marxen aus Dingdorf.

 

Rinder gefragt

 

Sowohl die Nachfrage aus dem Inland als auch aus dem Ausland nach abgekalbten guten Holsteinfärsen war sehr rege, so dass alle angebotenen Rinder flott einen Zuschlag erhielten. Aus dem Zuchtbetrieb von Franz-Josef Hoffmann, Winnerath kam die dunkel gezeichnete, sehr milchtypische schwarzbunte Tornedo-Tochter Anke, die mit einem ersten Kontrollergebnis von fast 37 kg Milch zu glänzen wusste. Sie wird ihre Leistungen für 1.950 € im Zuschlag in Italien fortführen. Im selben Auktionsring wurde vor exakt zwei Jahren die Minister-Mutter nach Belgien verkauft. Es folgte mit 1.900 € eine sehr elegante ausdrucksstarke schwarzbunte Laudan-Tochter aus einer 87 Punkte Lubello-Mutter und Jupiler-Großmutter, gezogen von der Peter Meutes GbR, Rommersheim. Ein Züchter aus dem Saarland sicherte sich diese hoffnungsvolle junge Färse. 1.850 € erzielten Karsten und Lorenz Krause aus Lederbach für ihre schwarzbunte Carmano-Tochter, die aufgrund ihrer sehr harmonischen Erscheinung und einer Einsatzleistung von über 30 kg zu überzeugen wusste. Ebenfalls 1.850 € erlöste die Laurin-Tochter FOS Bafana, gezogen von Georg Ostermann aus Schwarzenbach und die Emil II-Tochter aus der Zucht von Manfred Reif in Katzwinkel. Alle drei genannten Rinder haben sehr hohe Einsatzleistungen in den ersten Kontrollen und durchgehend Leistungen von weit über 10.000 kg Milch im Pedigree. Sie werden alle drei ihre Leistungen im Eifelkreis Bitburg-Prüm erbringen.

 

Abgekalbte Holsteinfärsen bleiben auch zukünftig begehrt. Die Verkäufer sollten daher die Auktionen der Rinder-Union West eG noch stärker in Anspruch nehmen, um die Vermarktung zu optimieren. Für den Export werden weiterhin niedertragende Rinder gesucht, die jederzeit in den Regionalzentren bzw. beim Außendienst gemeldet werden können. Gerade die Nachfragen aus Nordafrika sind weiterhin lebhaft.

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung in Bitburg findet am 05. August 2010 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 19. Juli 2010. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569  9690-0, Fax 06569  9690-99. E-Mail: HReifer@ruweg.de  / www.ruweg.de.

 

(Gerd Grebener)

 

 

Preisspiegel Zuchtvieh

 

 

 

Auftrieb

Verkauft

Spanne   in €

durchschnittlicher Preis in €

Veränderung in €

Bullen

19

19

1.100 – 2.400

1.747

+ 341

Kühe

1

1

1.650 – 1.650

1.650

+ 350

Rinder

29

29

900 – 1.950

1.598

+ 235

 

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.