Gelungene Jahresauftaktauktion in Hamm

Auktionsberichte

Bullenmarkt mit differenziertem Bild

Der Bullenmarkt zu Beginn der Veranstaltung war gekennzeichnet durch ein geteiltes Bild. Während die besseren Bullen des Auftriebs zügig einen neuen Besitzer finden konnten, wurden die schwächeren Qualitäten nur unter preislichen Zugeständnissen vermarktet. Den Tageshöchstpreis von 2.700 € erzielte Norbert Havelt, Warendorf für einen Shottle-Sohn aus der 88 Punkte-Rubens-Mutter Farah. Der Bulle punktete durch eine hervorragende Entwicklung, beste Fundamente sowie höchste Leistungen auf der Mutterseite und wird zukünftig seinen Dienst im Kreis Borken verrichten. Die Grunewald Olbing GbR aus Raesfeld präsentierte einen ausgeglichenen und harmonischen Elayo-Sohn, der für 2.400 € in den Kreis Paderborn wechselt. Mutter des Bullen ist die exzellent bewertete Kuh OG Alabama, die gleichzeitig durch höchste Leistungen und beste Inhaltstoffe überzeugte. Für 2.200 € folgte auf Rang drei ein Toystory-Sohn aus dem Betrieb Bernhard Langenberg, Bocholt, der in den Kreis Recklinghausen verkauft wurde. Auch dieser bestens entwickelte Bulle wusste durch hohe Inhaltstoffe auf der Mutterseite zu überzeugen. Der Durchschnittspreis reduzierte sich leicht um 14 € auf nunmehr 1.333 €.

 

Sieben Rinder über 2.000 €

Mit Beginn des Färsenmarktes nahm die Veranstaltung zunehmend Fahrt auf. Für gute und beste Qualitäten zeigte sich eine rege Nachfrage, was schließlich dazu führte, das der Zuschlag insgesamt siebenmal oberhalb der 2.000 € erteilt wurde. Der Durchschnittspreis stieg um 77 € auf 1.511 € gegenüber der Dezemberauktion. Den Spitzenpreis erzielte Herman Josef Olbing aus Borken für eine sehr harmonische und korrekte Goldwin-Tochter. Dieses hervorragend präsentierte Rind aus der 86 Punkte-Mutter OG Coffein überzeugte die Käufer aus dem Kreis Soest durch seine Exterieureigenschaften und die hohe Einsatzleistung von 40 Liter. Der Steigpreis kletterte in einem zügigen Bietduell auf 2.400 €. Gleich dreimal konnte der Auktionator den Zuschlag für 2.200 € erteilen. Eine schaufertig vorgeführte Carmano-Tochter aus einer Ludox-Mutter aus dem Betrieb Matthias Heimes, Schmallenberg, wechselt in einen Züchterstall in Luxemburg. Eine kapitale und mit bestem Euter ausgestattete Mascol-Tochter aus einer 86 Punkte-Mutter aus dem Betrieb Hubert Lefting, Lippstadt, wurde Richtung Polen verladen und eine elegante Shottle-Tochter gezogen aus einer Faber-Mutter aus dem Zuchtbetrieb Thomas Meyer, Lübbecke, verbleibt im heimischen Gebiet im Kreis Borken. Auf dem nächsten Rang folgte eine Monami-Tochter aus der Zucht von Hermann Josef Schulze Zumloh, Warendorf, die für 2.100 € Richtung Italien verladen wurde. Zum gleichen Steigpreis verbleibt eine Jonah-Tochter aus dem Betrieb Niemeier aus Marienmünster, im Kreis Soest. Für 2.000 € ebenfalls Richtung Italien verkauft wurde eine Dolman-Tochter aus der Zucht Heinz Josef Rudolphi, Bad Lippspringe. Alle Spitzentiere präsentierten sich mit gut entwickelt mit hervorragenden drüsigen und festansitzenden Euter, klaren Fundamenten sowie besten Exterieur- und Leistungseigenschaften auf der Mutterseite.

 

Zügiger Kälbermarkt

Das große Angebot von 51 Zuchtkälbern konnte mit einer Verkaufsquote von 100 % komplett vermarktet werden. Der um 76 € auf 419 € gestiegene Durchschnittspreis spiegelt hierbei den zügigen Auktionsverlauf wieder. Für 740 € wurde ein schickes und fast komplett weißes Stylist-Kalb aus einer 86 Punkte-Laudan-Mutter von der Bernsmann GbR aus Dorsten in den Ruhr-Lippe-Kreis verkauft. Den zweiten Platz belegte die Köster KG aus Steinfurt mit einer lebhaften Camberwell-Tochter aus der Goldwin-Mutter Letizia, die für 700 € nach Niedersachsen verladen wurde. Aus dem gleichen Züchterstall stammt eine Onward-Tochter aus einer 87 Punkte-Gibor-Mutter, die für 620 € an einen Käufer aus dem Kreis Kleve zugeschlagen wurde. Sie teilt sich den dritten Rang mit einer Jetlag-Tochter gezogen von Hermann Josef Schulze Zumloh, Warendorf, die das Zuchtgebiet Richtung Niedersachsen verlässt.

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung der Rinder-Union West eG in Hamm findet am Dienstag, den 2. Februar 2010 statt.

 

Preisspiegel

 

 

 

 

Angebot

 

Verkauft

 

von - bis

 

Ø

 

Diff.

Bullen

44

34

865 – 2700

1333

-14

Kühe

5

5

900 – 1700

1310

+143

Rinder

260

259

800 – 2400

1511

+77

Jungrinder

7

7

420 – 660

574

+89

Kälber

51

51

200 – 740

419

+76

 

Klemens Oechtering

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.