Stabiler Färsenmarkt in Krefeld

Auktionsberichte

Bullenangebot zu umfangreich

Mit 37 herdbuchanerkannten Bullen standen am Ende deutlich zu viele junge Bullen zum Verkauf an. Im Ergebnis blieb manch guter Bulle ohne Gebot. Die zugeschlagenen Bullen brachten im Mittel ordentliche 1.218 €. Unumstritten ging der Mr. Burns Sohn von Josef Radmacher, Meerbusch als Preissieger aus dem Ring. Für diesen sehr gut entwickelten Bul-len aus einer leistungsstarken Kuhfamilie legte ein Kunde aus der Eifel 1.800 € an. Mit 1.550 € folgte ein genetisch hornloser Lawn Boy Sohn aus dem Zuchtbetrieb Hugo Ber-ners, Simmerath – dieser sehr gute Exterieurbulle mit tadellosem Fundament überzeugte ei-nen Klever Züchter, der sich den Zuschlag sicherte.

 

Spitzentiere beleben den Markt

Am Färsenmarkt lief eine recht zügige Auktion – die im Ring vorgestellten Färsen fanden im Ring alle einen neuen Besitzer und der mittlere Zuschlagpreis liegt mit 1.264 € auf einem für die aktuelle Zeit passenden Niveau. Der Verlauf der Auktion macht deutlich, dass die Re-montierungstiere am Krefelder Markt gefragt sind und Kunden aus dem eigenen Zuchtgebiet, aber auch darüber hinaus, bedienen sich gerne am hiesigen Markt. Dass auch in dieser Zeit für Spitzenfärsen entsprechende Gebote zu erzielen sind, konnte Thomas Wiethege, Halver feststellen. Er präsentierte eine Schaufertige Testbullentochter von Serano – gezogen aus der excellenten Siegerkuh „WIT Grace“. Ein interessantes Bieten endete dann bei einem Zu-schlag von 2.000 €. Der gleiche Kunde sicherte sich zuvor für 1.800 € eine ebenfalls excel-lent gezogene Jefferson Tochter, die Ludger Reymer, Kleve zum Verkauf angeboten hat. Un-ter den zahlreichen Spitzenfärsen, die auf den Plätzen folgten, gefielen die Töchter von Vampir, die sich bei entsprechender Anpaarung nach wie vor im vorderen Verkaufssegment befinden.

 

Die nächste Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG findet am 14. Oktober 2009 statt. Anmeldungen für diese Auktion werden bis Freitag, 25. September 2009 im Regionalzent-rum in Krefeld unter Tel. 02151 – 81899 15 oder per Fax 02151 – 81899 66 entgegenge-nommen.

 

Die Kataloge zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden.

 

Dr. Werner Ziegler

 

Preisspiegel

 

Auftrieb

Verkauf

Preisspanne €

Durchschnitt €

Differenz Vormonat €

Bullen

37

20

950-1.800

1.218

-80

Rinder

113

112

800-2.000

1.264

-48

Kälber

8

3

220-240

233

-103

 

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.