Zuchtviehversteigerung in Bitburg

Auktionsberichte
AV_BIT_09-06_64_07.68957513.jpeg

Diese Samuelo-Tochter von Andreas Diehl aus Erzenhausen wurde für 1.600 € zugeschlagen.

Überstand bei den Holstein-Bullen

Von den 19 aufgetriebenen Holstein-Bullen konnten bis auf einem das Prädikat gekört erhalten. Mit durchschnittlich 1.380 € im Zuschlag lag der Preis leicht über dem des Vormonats. Das beste Körergebnis erzielte der jüngste Bulle der Versteigerung, Kat.Nr. 25, Joyfredo, ein rotbunter Joyboy-Sohn aus der bekannten Zuchtstätte von Wilhelm van Heek aus Kleve. Dieser sehr gut entwickelte, dunkel gezeichnete rotbunte Bulle war einen Tag vor der Versteigerung erst ein Jahr alt. Seine Mutter ist eine Reno 2-Tochter, die mit 82 Punkten bewertet worden ist. Großmutter ist die Jubel-Tochter Ariane, die in der dritten Laktation mit 86 Gesamtpunkten bewertet wurde. Bei diesem sehr typstarken Bullen überzeugten gerade die hohen Eiweiß-% im Pedigree. Die Mutter erzielte im Durchschnitt von zwei Laktationen 10.452 kg Milch mit 4,14 % Fett und 3,65 % Eiweiß. Die Großmutter leistete im Durchschnitt von fünf Laktationen 8.782 kg Milch mit 4,59 % Fett und 3,69 % Eiweiß. Ein Züchter aus dem Eifelkreis Bitburg-Prüm ersteigerte diesen sehr guten Bullen für seine Holstein-Herde. Ebenfalls aus dem Niederrhein angereist war die Seegers GbR aus Kalkar mit dem zweitteuersten Bullen der Versteigerung, Kat.Nr. 7, Batik, ein schwarzbunter Baxter-Sohn, der für 1.550 € seinen Deckeinsatz in dem Kreis Euskirchen vollziehen wird. Das Pedigree dieses sehr eleganten Bullen wusste in allen Merkmalen zu gefallen: Die Mutter Atina, eine Tochter von Lord Lily, war in der dritten Laktation mit 87 Punkten bewertet und leistete im Durchschnitt von vier Laktationen über 10.000 kg Milch mit 3,53 % Eiweiß. Die Großmutter Anis ist eine Tornedo-Tochter, mit 84 Gesamtpunkten und einer Durchschnittsleistung von weit über 10.000 kg Milch. Zwei weitere Bullen erzielten 1.500 € im Zuschlag und bleiben beide im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Zum einen die Kat.Nr. 4, ein sehr starker, fehlerfreier rotbunter Dominator-Sohn aus der Zucht von Johann Hoffmann aus Stockem und die Kat.Nr. 6, ein schwarzbunter Champion-Sohn, aus der Zuchtstätte Zens, Musweiler. Im Pedigree beider Bullen stehen hoch bewertete Mütter und Großmütter mit herausragenden Leistungen.

 

Flotter Rindermarkt

Die italienischen Kunden beeinflussten mit den Züchtern aus dem benachbarten Belgien die Zuchtviehversteigerung für abgekalbte Holsteinfärsen eindeutig. Mit 1.600 € im Zuschlag erzielte Andreas Diehl aus Erzenhausen einmal mehr den Tageshöchstpreis. Seine excellent herausgebrachte schwarzbunte, abgekalbte Samuelo-Tochter  WG Fabi hatte alles was der italienische Markt fordert: Ausstrahlung, Eleganz, beste Fundamente und jede Menge Milch. Bei ihr kamen noch die herausragenden Eiweiß-Werte der Mutter mit 3,70 % als Verkaufsschlager hinzu, und das immerhin bei fast 10.000 kg Milch. Dieselbe Zuchtstätte, derselbe LKW, dasselbe Zielland. Das sind die Fakten für das zweitteuerste Tier, mit 1.500 € im Zuschlag für die Kat.Nr. 44, WG Algerie, eine Outside-Tochter, aus einer Ramos-Mutter mit einer aktuellen Tagesleistung von weit über 40 kg Milch. Die Ramos-Mutter leistete in der Höchstleistung 12.000 kg Milch mit sehr guten Inhaltsstoffen. Preislich folgte mit 1.450 € im Zuschlag die Kat.Nr. 45, eine fehlerfreie, sehr , im Fundament trockene und mit bestem Euter ausgestattete Talent-Tochter aus der Zucht von Berthold Kandels, Auw. Die Mutter dieses Rindes ist eine Aeroline-Tochter, die mit 87 Gesamtpunkten bewertet wurde und im Durchschnitt von fünf Laktationen 9.586 kg Milch mit 3,20 % Eiweiß produziert hat. Ein Züchter aus dem Kreis Bad-Kreuznach ersteigerte diese tolle Holsteinfärse. Und auch die Zuchtstätte Zens aus Musweiler konnte die Italiener mit ihrer Kat.Nr. 51, eine OttokarALL-Tochter, überzeugen. Sie verließ den Ring bei 1.400 €. Mit 85 Punkten bei der Mutter und 87 Punkten bei der Großmutter stimmten sowohl die Exterieur-Daten als auch die Produktions-Daten im Pedigree.

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung in Bitburg findet am 06. August 2009 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 20. Juli 2009. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg, 54636 Fließem, Tel. 06569  9690-0, Fax 06569  9690-99. E-Mail: HReifer@ruweg.de  / www.ruweg.de.

 

(Gerd Grebener)

 

Preisspiegel Zuchtvieh

 

Auftrieb

Verkauft

Spanne €

Æ   Preis €

Veränderung €

Bullen

18

10

1.100 – 1.650

1.380

+38

Rinder

25

24

1.000 – 1.600

1.250

+92

Kühe

1

1

1.000 – 1.000

1.000

+-0

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.