Gelungener Jahresabschluss in Krefeld

Auktionsberichte
Dez_08_TB_To_Belting.jpg

Zum Tageshöchstpreis von 2.300,00 € wurde die typ – und euterstarke Tochter des Testbullen „Chaice“ (V: Champion) von Clemens Belting aus Hamminkeln in den Kreis Düren verkauft. (Foto: Hubert Fischer) (Kat-Nr. 226)

Großes Kälberangebot überzeugt

Zum Auftakt der Auktion stand ein recht umfangreiches Zuchtkälberkontingent im Angebot, das in vollem Umfange überzeugen konnte; bis auf zwei vorgestellte Kälber gingen die Tiere zu guten 371 € im Mittel in neuen Besitz über. Besonders erfolgreich war Peter Schwartz aus Aachen, der mit seiner Kollektion beeindrucken konnte. Das Champion-Kalb aus einer Talent-Mutter gefiel vielen Bietern und ein Klever Züchter erhielt bei 650 € den Zuschlag. 620 € brachte seine Buckeye-Tochter, die sich ein Züchter aus Neuwied für die Bestandsergänzung sicherte.

 

Qualitätsbewusste Gebote am Bullenmarkt

Am Bullenmarkt kamen 19 Tiere in den Ring, von denen am Ende 15 einen neuen Besitzer gefunden hatten. Die Qualität war in der Breite gut, so dass sich mit 1350 € auch erneut ein ansprechender mittlerer Zuschlagpreis einstellte. Auf ganz besonders starke Nachfrage stieß ein Shottle-Sohn  (aus September), den Gerhard Schewnerko, Lippetal, zum Verkauf anbot; beeindruckende mütterliche Leistungsinformationen passten sehr gut zu diesem sehr gut entwickelten Bullen, den ein Kunde aus Bitburg-Prüm für 2100 € zugeschlagen bekommen hat. Preislich dichtauf folgte ein O-Man-Sohn von Johannes Selders, Kerken; auch hier bildeten die mütterlichen Informationen und das überzeugende Exterieur eine sehr gute Einheit – ein Klever Züchter legte für diesen Bullen 2000 € an. Für den rotbunten Carmano-Sohn aus einer Faber-Mutter erzielte Ludger Tissen, Kleve, 1800 €. Ein Viersener Züchter war begeistert von diesem ausgeglichenen Bullen, der durch hohe Inhaltsstoffe in der mütterlichen Abstammung beeindruckte.

 

Testbullentochter mit Spitzengebot

Am Färsenmarkt bleibt die Nachfrage nach guten Tieren für die Remontierung hoch – natürlich sind die Preise im Vergleich zum Vorjahr trotz allerbester Qualität geringer. Dies erklärt sich aus den deutlich veränderten Rahmenbedingungen, die der Markt nicht ignorieren kann. Dass am Ende der Färsenmarkt bis auf drei Tiere komplett geräumt wurde, spricht für sich – und dies ohne internationale Kunden aus Spanien, Belgien oder Italien. Ganz oben in der Kundengunst stand eine Testbullentochter, die Klemens Belting, Hamminkeln, vorstellte; für diese in Schaukondition präsentierte Färse legte ein Kunde aus dem Kreis Düren 2300 € an. Rainer Thoenes stellte eine Janos-Tochter zum Verkauf, die aus einer Bullenmutter-Familie stammt. Bei überzeugendem Exterieur war auch hier große Nachfrage angesagt, die bei 2200 € zugunsten eines Züchters aus dem Rhein-Sieg-Kreis beendet wurde. 2000 € erzielten zum Auftakt der Auktion Klemens Belting mit einer Origin-Tochter und die Leukers/Pleines GbR, Bedburg-Hau, für eine Cocherill-Färse.

 

Die nächste RUW-Zuchtviehauktion in Krefeld findet statt am 14. Januar 2009.

Die Kataloge zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden.

 

 

Preisübersicht für Zuchttiere     1016. AV   am   17.12.2008   in Krefeld 

 

 

 

Auftrieb

 

Verkauf

Preisspanne €

       von                bis

Durchschnitts-

preis €

Differenz €

Vormonat

Bullen

19

15

1000

2100

1350

-76

Rinder

181

178

800

2300

1386

+40

Kälber

31

29

120

650

371

+7

 

 

Dr. Werner Ziegler

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.