Herbstauktion in Bitburg mit Herdenverkauf

Auktionsberichte

Bereits im Vorfeld kristallisierte sich bei den Bullen einer besonders heraus: Die Kat.Nr. 10 Caniko, ein Carmano x Faber x Laredo aus der Zucht von Werner Nohner, Sassen. Dieser rotbunte Bulle zog schon allein wegen seines Pedigrees viel Interesse auf sich. Seine Mutter Anika ist mit Ex 90 Punkten eingestuft, genauso wie die Großmutter Andrea. Diese Kuhfamilie spricht für absolute Höchstleistungen mit sehr guten Inhaltsstoffen. So hat die Mutter Anika im Schnitt von 3 Laktationen 11.171 kg Milch mit 4.82 % Fett und 3,52 % Eiweiß produziert. Ihre Mutter schaffte es im Durchschnitt von 6 Laktationen auf 12.252 kg Milch mit 5,0 % Fett und 3,41 % Eiweiß. Hinzu kam, dass dieser Bulle vom Exterieur her der beste der Versteigerung war und somit auch die Gebote zügig kamen. Bei 2.600 € ließ der Auktionator Mathias Mertes den Hammer für einen Käufer aus dem Kreis Trier-Saarburg fallen. Direkt danach sicherte sich Werner Nohner mit der Kat.Nr. 11, ebenfalls ein rotbunter Bulle, den zweihöchsten Zuschlag des Tages. Dieser Joyboy-Sohn aus einer excellenten Eminenz-Mutter, die in ihrer 3. Laktation die Höchstleistung mit 14.580 kg Milch bei 3,89 % Fett und 3.30 % Eiweiß produzierte, sicherte sich ein saarländischer Züchter aus dem Kreis Neunkirchen. Bis auf einen Bullen fanden alle weiteren flott einen Käufer.

 

Die 22 verkauften Kühe kamen ausnahmslos aus dem Zuchtbestand von Ralph Rohen. Das gesamte Kontingent der Kühe aus diesem Bestand wurde sehr gut herausgebracht und präsentiert. Den Tageshöchstpreis der Kühe erzielte die Kat.Nr. 102. Und diese ist keine Unbekannte: Sie war die teuerste Holsteinfärse auf der November-Auktion 2007 hier in Bitburg und hat alles gehalten was sie damals versprochen hat. Diese Strunz-Tochter leistete in ihrer ersten Laktation 9.896 kg Milch mit 4,03 % Fett und 3,15 % Eiweiß und hat am 17.09.2008 ihr zweites Kalb bekommen. Sie präsentierte sich hervorragend bei einem Tagesgemelk von 45 kg Milch im Ring und fand gleich mehrere Interessenten, so dass nach zügiger Gebotabgabe ein belgischer Züchter den Zuschlag bei 2.800 € erhielt. Mit 1.800 € im Zuschlag wechselte die Kat.Nr. 118 den Besitzer und geht zurück nach Luxemburg. Diese sehr rahmige, edle Starleader-Tochter hat eine Stardust-Mutter und Charles-Großmutter. Sie selbst ist in der 4. Laktation mit 87 Punkten bewertet und ihre Mutter sogar mit 89 Punkten.

 

Niedertragend bis frisch abgekalbt

Bei den Holstein-Zuchtrindern war auf diesem Markt die volle Bandbreite der Trächtigkeitsstadien im Angebot. Von dem gerade als trächtig untersuchten und bescheinigten Rind bis zur frisch abgekalbten Färse aber auch Färsen mit 100- und 200-Tage-Leistungen und erneuter Trächtigkeit wurden durch die Herdenaufgabe Rohen angeboten. Die gesamte Kollektion der Luxemburger wurde durch ein Helferteam und den Mitarbeitern von CONVIS hervorragend präsentiert. Dies lockte u.a. zahlreiche Interessenten in die Auktionshalle. Die absolute Preisspitze des Tages mit 4.000 € im Zuschlag stellte der Betrieb Ralph Rohen mit der Kat.Nr. 143. Die Gibson-Tochter Eileen ist wahrlich keine Unbekannte und sorgte bereits im Vorfeld für Aufsehen. Sie war als Jungrind auf der Wintershow in Ettelbrück bereits erfolgreich und hat eine Besne Buck-Mutter, die mit 87 Punkten bewertet wurde und eine Höchstleistung von 9.400 kg Milch mit 4,62 % Fett und 3,16 % Eiweiß im Pedigree aufweisen. Auch die Großmutter, eine Ivan-Tochter, hat in ihrer 4. Laktation weit über 9.000 kg Milch mit sehr guten Eiweiß-Prozenten produziert. Doch bei diesem Rind war weniger das Pedigree ausschlaggebend, sondern vielmehr das tadellose Exterieur und das allerbeste Euter von Eileen selbst. Ihre Ausstrahlung und Eleganz bescherten ihr auch bei der Bewertung bereits 86 Punkte. Sie tritt die Reise zurück nach Luxemburg an und wird uns bei zukünftigen Schauen und Veranstaltungen sicherlich wieder begegnen. Eine sehr elegante, typvolle Färse mit einem tadellosen Euter präsentierte die Zuchtstätte Hans und Thomas Schneider aus Koblenz-Arenberg, wofür sie 2.100 € im Zuschlag erhielten. Diese Kat.Nr. 66 aus einer Zunder-Mutter und Manat-Großmutter, kann auch ein sehr komplettes Leistungsprofil nachweisen. Die Mutter hat im Durchschnitt von 2 Laktationen bereits über 10.000 kg Milch mit 4,36 % Fett und 3,52 % Eiweiß geleistet. Ihre Großmutter schaffte es ebenfalls auf fast 10.000 kg Milch mit 4,93 % Fett und 3,69 % Eiweiß. Ein Züchter aus dem Saar-Pfalz-Kreis behielt die Oberhand und erhielt hierfür den Zuschlag. Bei dem nächsten absoluten Spitzenrind, der Kat.Nr. 79, gezogen von der Zuchtstätte Zens aus Musweiler, behielten dann doch die Italiener die Oberhand mit ebenfalls 2.100 €. Diese schwarzbunte Holsteinfärse von Delight wurde hervorragend präsentiert und zog durch ihren tadellosen Typ und allerbestem Euter das Interesse auf sich. Mit einem Erstkalbealter von 26 Monaten und einer Tagesleistung von 36 kg Milch wird sie mit Sicherheit die Vorgabe ihrer Mutter wiederholen, die in der Höchstleistung über 10.000 kg Milch mit sehr guten Inhaltsstoffen erbrachte. Die Kat.Nr. 72, eine Boss Iron-Tochter, gezogen von Norbert Wendling, Roth, stand den vorausgehenden Zuchtfärsen in Nichts nach und erlöste für ihren Besitzer 2.000 €. Auch sie hat bei einem Erstkalbealter von 26 Monaten bereits eine erste Kontrolle mit über 30 kg Milch. Ein Holsteinzüchter aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich wird an diesem Rind mit Sicherheit noch viel Freude haben.

 

Die nächste Zuchtviehversteigerung in Bitburg findet am 6. November 2008 statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 20. Oktober 2008. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-Mail: infofliessem@ruweg.de / www.ruweg.de.

 

Gerd Grebener

 

Preisspiegel

 

 

Auftrieb

Verkauft

Spanne €

Æ-Preis €

Veränderung €

Bullen

11

10

1.100 – 2.600

1.433

-13

Kühe

23

22

950 – 2.800

1.386

+286

Rinder

69

69

900 – 4.000

1.515

+141

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.