August-Auktion in Krefeld mit gutem Abschluss

Auktionsberichte

Bullenmarkt war ruhig

Beim Auftakt wurde am Bullenmarkt eine ansprechende Kollektion gut gezogener junger Bullen vorgestellt – hier lief die Auktion eher zäh an. Der mittlere Zuschlagpreis von 1.289,- € passt, wenngleich einige ganz ordentliche Bullen nur zu Mindestgeboten abgegeben werden konnten. Auf breites Interesse gestoßen ist der Ramos-Sohn aus einer leistungsstarken Jocko Besne-Mutter, den die Robert GbR aus Vreden im Ring vorstellte. Der Bulle überzeugte durch seine sehr gute Entwicklung im Körper; ein Kunde aus dem Kreis Kleve erhielt beim Tageshöchstpreis von 2.300,- € den begehrten Zuschlag. Im Preisgefüge dichtauf folgte der rotbunte Carmano-Sohn von Bernhard de Baey, Hamminkeln. Dieser junge Bulle präsentierte sich ebenfalls hervorragend im Ring; die exzellente Faber-Mutter Elfe (ZE) überzeugte durch ihr hohes Leistungspotenzial mit sehr guten Milchinhaltsstoffen. Auch hier hatte ein Klever Betrieb den längsten Atem beim Bieten und sicherte sich bei 2.200,- € den Zuschlag. Hermann Josef Bonhoff aus Raesfeld stellte einen typstarken Shottle-Sohn vor, den ein Klever Zuchtbetrieb für 1.950,- € mit nach Hause nehmen konnte.

 

Färsen überzeugen im Ring

Am Färsenmarkt war von Beginn an zu spüren, dass der Nachfrageüberhang der vergangenen Monate nicht mehr ganz so deutlich ausgeprägt war. Das qualitativ ausgeglichene Angebot stieß letztlich auf ausreichende Nachfrage, und auch die Preise waren durchaus angemessen. Der Anteil Färsen, die bei 1.500,- € oder mehr in neuen Besitz übergingen, lag deutlich über 50 %. Mit dem Spitzenpreis von 2.050,- € gingen zwei Färsen aus dem Ring, zunächst eine Outside-Tochter von Hans-Peter Paeßens, Uedem, die zukünftig in Viersen gemolken wird; gegen Ende der Auktion erhielt diesen Zuschlagpreis eine Jocko Besne-Tochter von Friedrich Anhamm, Kamp-Lintfort, die sich ein Klever Zuchtbetrieb nicht entgehen ließ. Für 2.000,- € wurden eine Outside-Tochter von Markus Theunissen, Wipperfürth, und eine September-Enkelin von Karl-Heinz Arden, Wesel, nach Belgien verladen. Ebenfalls 2.000,- € brachte eine Lobito-Enkelin, die Heiner Messing, Rees, angeboten hat.

 

Junge Zuchtkälber am Markt

Bei den Zuchtkälbern hat sich das Preisniveau gegenüber der Vorauktion auf 279,- € reduziert. Dieser Preisrückgang ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass am Markt im August ausgesprochen junge Zuchtkälber vorgestellt worden sind und auch hier durchaus passende Gebote realisiert wurden. Alle Zuchtkälber verfügten über eine sehr ordentliche Abstammung und bieten für die Käufer eine hervorragende Basis zur Aufzucht ihrer eigenen Remontierung.

 

Anmeldungen für die September-Auktion (10.09.2008) sind bis Freitag, den 22.08.2008 im Regionalzentrum in Krefeld möglich unter Tel. 02151 – 818 99 14 oder per Fax 02151 – 818 99 66.

 

Unsere Kataloge zur nächsten Auktion können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden.

 

Dr. Werner Ziegler

 

Preisspiegel

 

 

 

Auftrieb

 

Verkauf

Preisspanne €

   von      bis

Durchschnitts-

preis €

Differenz €

Vormonat

Bullen

23

21

700

2.300

1.289

-265

Rinder

138

137

800

2.050

1.508

-200

Kälber

11

11

100

420

279

-59

 

 

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.