RUW-Highlights begehrt

Auktionsberichte

Pünktlich um 20 Uhr fand die Siegerehrung für die Kinder und Jugendlichen statt, die zuvor mit ihren Tieren im Wettbewerb waren. Spätestens da hatte sich die Arena in den Zentralhallen bis auf den letzten Platz gefüllt. Für den Auktionator Paul Sauvigny und Hartwig Meinikmann, der die Pedigrees der Verkaufstiere erläuterte, war es ein Vergnügen, die 40 Tiere auszubieten. Alle Holsteins waren auf den Punkt fit für diesen Abend.

 

In der Kategorie Jungrinder erzielten 3 Verkaufstiere mehr als 10.000 € und hatten eines gemeinsam: Der Vater hieß jeweils Jet Stream. Das teuerste Jet Stream-Jungrind erzielte 14.000 € und ging an eine Gruppe von Holsteinbegeisterten in Westfalen. Bei der Mutter handelt es sich um die BW Marshall-Tochter Luncrest BWM Mischief, die einer sehr bekannten, tiefen US-Kuhfamilie entstammt. Das Verkaufstier selbst ist die erste in Deutschland registrierte Tochter des amerikanischen Jocko-Besne-Sohnes Jet Stream. 1.000 € weniger und somit 13.000 € erzielte das nächste Jet Stream-Jungrind aus der exzellenten Outside-Tochter Dream & Do Outside Cassidy. Im Pedigree dieses Verkaufsrindes, das in die Niederlande wechselte, finden sich nicht weniger als 11 exzellent eingestufte Kühe in 13 Generationen. Auch ihre Vollschwester sorgte für Furore. Sie wechselte ebenfalls in die Niederlande und erzielte 12.000 €.

 

Das teuerste Kalb des Abends kam aus der Zuchtstätte Antonius Richter, Salzkotten. Elayo heißt der Vater dieses hervorragenden Tieres, das als Großmutter keine geringere als den RUW-Grand Champion 2004, Meggilee, im Pedigree aufweist. Aber auch ihre Mutter, Mary Rose, ist zur Zeit wohl eine der gefragtesten Bullenmütter Deutschlands, die u.a. bei der letzten RUW-Schau den Reservesiegertitel der mittleren Red-Holstein-Klassen für sich entschied. Der Zuschlagspreis betrug 10.000 €. Die Käufer dieses Verkaufstieres und auch des im Folgenden beschriebenen kamen aus den Niederlanden. 6.200 € erzielte Günter Buttighoffer, Nachrodt-Wiblingwerde, mit seinem Kalb von Encino. Es war das zweit teuerste des Abends und das letzte Verkaufstier spät am Abend. Die Mutter dieses Kalbes, die Jocko Besne-Tochter Applouis Jocko Juli ist interessanter Weise eine Vollschwester des US-Top-Vererbers Jet Stream, der Vater der oben beschriebenen drei teuersten Jungrinder des Abends. Somit setzte dieser Bulle dem 17. HighlightSALE seinen Stempel auf. Glückliche und zufriedene Gesichter beim abschließenden Züchterabend rundeten die gelungene Veranstaltung ab.

 

 

Preisspiegel

 

 

 

 

 

Angebot

 

Verkauft

 

von - bis

 

Durchschnitt

 

Differenz

Jungrinder

28

28

2.200 – 14.000

4.604

+1.180

Kälber

12

12

2.200 – 10.000

4.171

+488

Alle Tiere

40

40

2.200 – 14.000

4.474

+988

 

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.