Rindermarkt in Bitburg geräumt

Auktionsberichte
AV_BIT_07-12Kat-Nr_67_07.68681452.JPG

Schon seit längerer Zeit kann in Bitburg beobachtet werden, dass die rotbunten Bullen besonders gut nachgefragt werden. So standen diesmal ein Ludox- und ein Joyboy-Sohn der Zuchtstätte Wiethege, Halver an der Spitze, die neben der guten väterlichen Abstammung auch auf der Mutterseite durch hohe Leistungen, vor allem aber über ein korrektes Exterieur mit besonders guten Fundamenten überzeugen konnten. Kunden aus dem Kreis Birkenfeld bzw. Eifelkreis Bitburg-Prüm sicherten sich diese Qualitätstiere zum Preis von jeweils 1.600 €. Dicht dahinter folgte ein September-Sohn der Zucht Peter Meutes, Rommersheim, aus einer hochleistenden und langlebigen Kuhfamilie gezogen, der in der äußeren Erscheinung ebenfalls überzeugen konnte und zum Preis von 1.500 € im Kreis Bitburg-Prüm verblieb. Drei weitere Bullen brachten jeweils 1.400 € im Zuschlag und wurden nochmals von Peter Meutes, Werner Nohner, Sassen und Werner Mettel, Körperich zum Verkauf gestellt. Die Väter dieser Bullen sind Lichtblick, Cadon sowie Bacculum.

 

Töchter von Ruskin und Gibor im Blickfeld

Der Durchschnittspreis bei den Rindern wurde einerseits beeinflusst durch teils schwächere Qualitäten, zum Teil mit Ansagen, auf der anderen Seite durch sehr gute und leistungsbereite Rinder, die sämtlich schnell auf 2.000 € und darüber liefen. Manfred Zelder, Wittlich stellte eine allerbeste und Färsenschau geeignete Ruskin-Tochter vor, die neben ihrem sehr guten Exterieur durch hohe Leistungen auf der Mutterseite überzeugte. Ein Züchter aus dem Kreis St. Wendel sicherte sich diese Ausnahmefärse zum Preis von 2.500 €. Lorenz und Karsten Krause, Lederbach waren mit einer besonders euterstarken Gibor-Tochter erfolgreich und verkauften diese Färse zum Preis von 2.200 € in den Eifelkreis Bitburg-Prüm. Jeweils 2.100 € erzielten Günter Adrian, Dorsel für eine Glacier Red-Tochter sowie Uwe Holstein, Bogel für eine Rouletto-Testbullentochter (V: Rubens Red), die sich qualitätsbewusste Kunden aus dem Kreis Bitburg-Prüm bzw. dem Rhein-Lahn Kreis sicherten.

 

Die Nachfrage nach melkenden Auktionsfärsen aus Bitburg wird auch in den nächsten Monaten anhalten. Die Züchter sollten die günstige Marktlage nutzen und verstärkt den Bitburger Auktionsplatz beschicken. Die nächste Zuchtrinderversteigerung der RUW in Bitburg ist am Donnerstag, 10. Januar 2008. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 17. Dezember 2007.

 

Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-mail: infofliessem@ruweg.de / www.ruweg.de.

 

Ernst Zähres

 

Preisspiegel

 

Auftrieb

Verkauft

Spanne €

Æ-Preis €

Differenz

 Vormonat €

Bullen

16

11

1.100 – 1.600

1.336

+88

Rinder

41

41

950 – 2.500

1.637

-2

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.