Bullennachfrage bei der Bitburger Novemberauktion zu gering

Auktionsberichte
AV_BIT_07-11Kat-Nr_66_10.82341259.jpg

Spitzenrind der Bitburger Auktion Strunz-Tochter Kat-Nr.: 66 aus dem Besitz von der Zens GbR Stefan und Matthias, Musweiler/WIL, die für 2.700 € zugeschlagen wurde.

Kaufinteressenten hätten sich an diesem Tag günstig mit hochwertigen Zuchtbullen versorgen können. Dennoch landete die Preisspitze bei 2.000 €. Ein Jefferson-Sohn aus einer Kuhfamilie mit Bullenmütterniveau stieß auf erhebliches Interesse und verblieb schließlich im Eifelkreis Bitburg-Prüm. Josef Streit, Obergeckler stellte diesen besonders fundamentstarken Bullen aus seiner mit 89 Punkten hoch bewerteten und besonders leistungsbereiten Dutch Boy-Tochter Nina vor. Auch die Großmutterleistung sowie Einstufung konnte den Käufer restlos überzeugen. Ihm folgte ein Jerom-Sohn der GbR Hück, Kall, aus der Good Luck –Kuhfamilie gezogen und hinsichtlich seiner äußeren Erscheinung keine Wünsche offenlassend. Dies erkannte auch ein Kunde aus dem Kreis St. Wendel, der sich diesen wertvollen Bullen zum Preis von 1.600 € sicherte.

 

Sehr gute Rinderqualität in Bitburg

Ein besonderes Highlight hatte die GbR Zens, Musweiler in der Abteilung der weiblichen Tiere anzubieten. Eine noch recht junge, frisch abgekalbte Strunz-Tochter stellte sich im Ring absolut schaufertig vor und war gleich von mehreren Interessenten heiß begehrt. Nach einem spannenden Bieterduell hatte schließlich ein Kunde aus dem benachbarten Luxemburg das längste Durchhaltevermögen und erhielt bei 2.700 € den Zuschlag. Mit enorm viel Stärke ausgestattet, überzeugte eine Allen-Tochter der GbR Saur, Polcherholz, die zum Preis von 2.200 € in einen Züchterstall im Eifelkreis Bitburg-Prüm wechselte. Ein qualitätsbewußter Kunde aus Aachen sicherte sich mit jeweils 1.900 € Zuschlag eine Reno 2-Tochter von Rolf Hammen, Raversbeuren und eine Ludox-Tochter von Günter Adrian, Dorsel.

 

Die Nachfrage nach melkenden Auktionsfärsen aus Bitburg wird auch in den nächsten Monaten anhalten. Die Züchter sollten die günstige Marktlage nutzen und verstärkt den Bitburger Auktionsplatz beschicken. Die nächste Zuchtrinderversteigerung der RUW in Bitburg ist am Donnerstag, 13. Dezember 2007. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 26. November 2007.

 

Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-mail: infofliessem@ruweg.de / www.ruweg.de.

 

Ernst Zähres

 

Preisspiegel

 

 

 

Auftrieb

Verkauft

Spanne €

Æ Preis €

Differenz €

Bullen

20

12

1.000 – 2.000

1.248

+25

Rinder

39

38

1.200 – 2.700

1.639

+36

 

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.