Rinder in Hamm heiß begehrt

Auktionsberichte

Die Situation am Milchmarkt ermutigt viele Züchter zu Investitionen in gute Tiere. Die Kunden rekrutierten sich aus dem mittlerweile sehr großen 20-km-Blauzungengebiet inklusive benachbarter Bundesländer und Holland sowie Belgien. Beim Herzstück der Versteigerung, dem Verkauf der Rinder, entwickelten sich zahlreiche harte Bietduelle. 49 Rinder erzielten 2.000 € oder mehr.

 

Bullen

Wie in den Vorjahren ist der Bedarf an korrekten Bullen im Herbst sehr groß. 41 Tiere in dieser Kategorie wurden für durchschnittlich 1.328 € verauktioniert. Den Tageshöchstpreis erzielte die Winter GbR aus Oelde mit einem äußerst korrekten Classic-Sohn. Bei der Mutter dieses Bullen handelt es sich um Arcia (86 Pkt.) aus Lukas, somit einem Spross der bekannten A-Familie dieser Zuchtstätte. Die Käufer aus Hessen investierten 2.400 €.

 

Rinder

Erfreulich war das große Angebot von 227 Rindern am Versteigerungstag. Bis auf eines, das Transportprobleme hatte, wurden alle für 1.000 € und mehr zugeschlagen. Der Durchschnittspreis erhöhte sich deutlich um 218 € auf 1.767 € in dieser Kategorie. Der Tageshöchstpreis von 2.800 € wurde gleich zweimal erreicht. Helmut Welkner aus Welver war zunächst mit einer MOG Metz-Tochter erfolgreich, die nach Recklinghausen wechselte. Dieses schaufertige Rind, das ursprünglich einmal für die DHV-Eliteauktion vorgesehen war, stammt aus der Schausiegerin Europa (87 Pkt.) v. Boudewijn. Mit exzellentem Seitenbild und hoher Einsatzleistung wusste sie im Ring zu überzeugen.

 

Kälber

Alle 30 Kälber fanden am Auktionstag einen neuen Besitzer, wobei der Durchschnittspreis sich auf 521 € erhöhte. Gleich zweimal fiel der Hammer bei 720 €. Zunächst war Josef Mathweis, Schmallenberg, zu diesem Preis mit einem Kalb von Zecher erfolgreich. Die Käufer aus dem Westerwald waren von der guten Entwicklung und der hohen Milchleistung der Mutter Florida v. Bips im Pedigree angetan. Das andere Kalb in dieser Preiskategorie kam von Hubert Verhoff, Rheda-Wiedenbrück. Hierbei handelte es sich um ein Stormatic-Kalb aus der mit 85 Pkt. bewerteten Raimond-Tochter Debora. Die Käufer kamen aus dem Kreis Borken.

 

Nach der DHV-Eliteauktion am 26. November findet die nächste Versteigerung der Rinder-Union West am 04. Dezember 2007 in den Zentralhallen in Hamm statt. Dabei kommt eine Sonderkollektion von ausgewählten, frisch abgekalbten Färsen zum Verkauf.

 

Bernd Koch

 

Preisspiegel

 

 

 

 

Angebot

 

Verkauft

 

von - bis

 

   Ø

 

Diff.

Bullen

43

41

800-2400

1328

+96

Kühe

9

9

1200-1650

1372

+197

Rinder

227

226

1000-2800

1767

+218

Jungrinder

3

3

700-720

707

+122

Kälber

30

30

320-720

521

+65

 

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.