November-Auktion in Krefeld

Allgemeine News Auktionsberichte

Erfolgreiche November-Auktion in Krefeld
Zur Zuchtrinderversteigerung der Rinder-Union West eG am 6. November 2019 in der Krefelder Niederrheinhalle kamen insgesamt 129 Holsteins zum Auftrieb.  Obwohl die letzten Auktionen in Krefeld alle sehr gut gelaufen sind und die Märkte immer komplett geräumt werden konnten, war der Auftrieb nicht so umfangreich, wie von vielen erwartet. Es bleibt zu hoffen, dass die soliden Marktergebnisse weitere Beschicker für diese attraktive Angebotsform begeistern können. Auf der Seite der Nachfrage bleibt die bekannte Situation: Neben den heimischen Interessenten treten verstärkt bekannte Kunden aus dem europäischen Ausland in Krefeld als Bieter auf, die dann auch wesentlich zu dem erfolgreichen Marktgeschehen beitragen.

Ausreichend Nachfrage bei den Bullen
Am Bullenmarkt war mit 10 vorgestellten Jungbullen erneut ein recht überschaubares Angebot im Ring. Die Qualität der Bullen war ansprechend und auch der mittlere Zuschlagpreis von 1.533 € passte. Unter den guten Bullen setzte sich der Sonic-Sohn, den Rainer Thoenes, Kalkar, vorstellte, an die Spitze. Der Bulle bestach durch seinen starken Körper und überzeugte durch ein ordentliches Fundament. In der mütterlichen Abstammung stehen neben der guten Leistung insbesondere die hervorragenden Eiweißwerte über Generationen als stabile Basis für die Vererbungsleistung des Bullens. Mit 2.400 € Zuschlag verließ der Bullen den Ring und wird in den Rhein-Sieg-Kreis verladen. Stefan Kreutzer, Korschenbroich, stellte einen Sniper-Sohn aus einer 89er Boss-Mutter vor, der sowohl im Exterieur als auch bezüglich des Fundaments keine Fragen offen ließ. Bei diesem Bullen passten natürlich auch die Leistungsdaten in der Abstammung – Eiweißwerte von über 4 % sind schon beeindruckend. Dies führte dann letztlich auch zu dem Gebot von 1.800 € durch einen Kunden aus dem Kreis Kleve. Mit 1.750 € folgte ein Hartley-Sohn aus dem Bestand von Wilhelm van Heek, Kleve, der ebenfalls den Wünschen der Kunden sehr gut entsprach. Hier erhielt ein Züchter aus Euskirchen den Zuschlag.

RUW-Väter stark vertreten bei den Spitzenfärsen
Am Färsenmarkt war der Verlauf ähnlich wie im Vormonat. Mit zunehmendem Auktionsgeschehen nahm der Markt immer mehr an Geschwindigkeit zu und es entwickelte sich ein ziemlich flotter Auktionsverlauf, bei dem die guten Färsen auch immer wieder zu Geboten von 2.000 € oder mehr in neuen Besitz übergingen. Der mittlere Zuschlagpreis lag nach dem letzten Hammerschlag bei guten 1.849 €. Stefan Kreutzer zog mit einer abgekalbten Basical-Tochter in den Ring, die allerbeste Werbung für diesen Spitzen-RUWClassic-Bullen machte. Stark im Körper bewegte sich die junge Färse auf einem klaren Fundament und bestach durch das fest ansitzende, drüsige Euter. Ein italienischer Kunde hatte Ausdauer und erhielt bei 2.500 € den von vielen begehrten Zuschlag. Für gute 2.300 € folgten gleich 8 starke Färsen. An diesem erfolgreichen Auftrieb waren beteiligt Klemens Belting mit einer Julandy-Tochter und Hubert Peerenboom, der eine Adhere-Tochter super präsentierte. Das gleiche gilt für die Ferrari-Tochter der Anhamm GbR,  die Vitesse-Färse von Rainer Thoenes und auch für die jüngste Färse der Auktion, die von der Boßmann GbR vorgestellt wurde. Georg Daamen war in diesem Preissegment mit 2 Durbin- und einer Balu-Tochter beteiligt. Alle diese Färsen verfügten über eine super Einsatzleistung; die Färsen besaßen sehr gute Fundamente und gefielen mit den tollen Eutern. Diese 8 Färsen werden allesamt in die Niederlande oder nach Italien verladen. Bei den zahlreichen Färsen, die bei 2.000 € bis 2.200 € den Besitzer wechselten, standen überwiegend Väter aus dem RUW-Zuchtprogramm im Papier – immer wieder ein positiver Gradmesser für die Exterieurqualität der RUW-Bullen.

Die nächste Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG findet statt am 11. Dezember 2019. Anmeldungen für diese Auktion sollten bis Freitag, 22. November 2019 im RUW-Regionalzentrum

in Krefeld vorliegen und werden unter Tel. 02151  81899-14 oder per Fax 02151  81899-66 entgegengenommen.

Die Kataloge zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden.

 

Der Artikel wurde geschrieben von:

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.