August-Auktion in Bitburg

Auktionsberichte

 

Zuchtstätte van Heek erfolgreich

Mit einem Zuschlagspreis von 2.050 € wechselte die Kat.Nr. 17, ein sehr gut entwickelter Avanti-Sohn aus der Zucht von Wilhelm van Heek, Kleve den Besitzer. Nach einem langen Bieterduell sicherte sich ein Züchter aus dem Kreis Trier-Saarburg diesen hervorragenden Bullen. Mutter des Bullen ist die mit 86 Punkten bewertete Lentini-Tochter Maria, die mit einer Höchstleistung von 13.361 kg Milch mit 4,69 % Fett und 3,43 % Eiweiß zu überzeugen wußte. Bereits 3 Katalognummern vorher, konnte ebenfalls die Zuchtstätte van Heek einen Spitzenpreis von 1.950 € erzielen. Dieser gleichermaßen gut entwickelte, typstarke rotbunte Rustler-Sohn stammt aus der mit 86 Punkten bewerteten Jaromier-Tochter Assi und wird zukünftig im Saarland zum züchterischen Einsatz kommen. Mit weit über 11.000 kg Milch und über 3,50 % Eiweiß steht hinter diesem Bullen ein ausgesprochen komplettes Pedigree. Auch den dritthöchsten Steigpreis mit 1.750 € konnte ein rotbunter Bulle für sich verbuchen. Die Kat.Nr. 3, wiederum ein Avanti-Sohn, aus der Zucht der Gebrüder Merz in Bauler, wechselte in den Kreis Trier-Saarburg. Dieser sehr stark bemuskelte Bulle, mit einem einwandfreien Fundament stammt aus einer Lentini-Mutter, die mit 86 Punkten bewertet ist. Hier stehen über 10.000 kg Milch mit 3,54 % Eiweiß im Abstammungsnachweis, was immer wieder starken Zuspruch bei den Bullenkäufern findet.

 

Zuchttinder gefragt

Zuchtrinder waren gefragt, wurden jedoch sehr qualitätsbewußt gesteigert. So erzielte die Bange GbR, Seibersbach für die fehlerfreie schwarzbunte September-Tochter mit der Kat.Nr. 49 den Tagenshöchstpreis von 1.850 €. Diese Holsteinfärse hatte alles, was sich ein Milchrinderhalter wünscht: ein tadelloses Fundament, ein festes, gut ausbalanciertes Euter bei einer Tagesleistung von über 30 kg Milch mit sehr viel Ausstrahlung und über 10.000 kg im Pedigree. Den längsten Atem beim Bieterduell behielt ein Züchter aus dem Kreis Bernkastel-Wittlich. Ein belgischer Züchter sicherte sich zum Preis von 1.800 € die Kat.Nr. 52, eine ganz komplette Lobito-Tochter aus der Zucht von Günter Adrian, Dorsel. Im Typ passte bei dieser Holsteinfärse alles und das Euter wußte zu gefallen. Wiedereinmal mehr wußte ein Testbulle der RUW zu überzeugen: Tycoon ist der Vater der Kat.Nr. 33, einer schicken rotbunten Holsteinfärse aus der Zucht von Oliver Alberti, Dornholzhausen, die sich ein Käufer aus dem Kreis Euskirchen für 1.500 € sicherte. 1.400 € erzielte eine Avanti-Tochter von Helmut Schmitz aus Buchholz genauso wie eine Jordan Red-Tochter von Lorenz & Karsten Krause, Lederbach. Neben den Bietern aus Rheinland-Pfalz und Saarland fanden vor allen Dingen Kunden aus Belgien großes Interesse an Zuchtrindern aus Bitburg.

 

Am Donnerstag, 13. September 2007 findet die nächste Zuchtrinderauktion der RUW in Bitburg statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 27. August 2007.

 

Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-mail: infofliessem@ruweg.de / www.ruweg.de.

 

Gerd Grebener

 

Preisspiegel

 

 

Auftrieb

Verkauft

Spanne €

Æ   Preis €

Veränderung €

Bullen

19

14

950 – 2.050

1.240

-110

Rinder

21

19

950 – 1.850

1.297

+25

 

 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.