Die Listenführer kommen aus dem RUW-Stall

Allgemeine News

Die neuen Gesundheitszuchtwerte sind das prägende Merkmal der April Zuchtwertschätzung. Umso erfreulicher ist es, dass beide Listenführer nach RZGesund aus dem Zuchtprogramm der RUW stammen. Fast schon zur Gewohnheit wird es, dass die RUW auch die führenden Hornlosbullen für beide Farbrichtungen stellt.

Hornlose Spitzenqualität

KNS SIMON P (gRZG 163; Semino x BOARD x Balisto) startet als höchster hornloser Bulle auf Platz 4 in der RZG Top-Liste. SIMON P ist auf höchste Lebensleistung programmiert. Er bringt außerordentlich viel Mich (+2.058 kg) mit positiven Inhaltsstoffen. Dies steht in Kombination mit einer hohen Nutzungsdauer (RZN 127) und guten funktionalen Merkmalen. Hervorzuheben sind die gute Zellzahl (RZS 120) und das Abkalbeverhalten der Töchter (RZKm 121). SIMON P ist ein absoluter Outcross-Bulle für die Hornloszucht, denn sein Pedigree ist frei von vielen bekannten Hornlosbullen. Ein grundsolides Exterieur mit guter Mobilität (Bewegung 113), passende Werte für Größe (109) und Stärke (111) runden sein Vererbungsprofil ab.

HM SIERRA P (gRZG 146; SIMBA x Milford P x Balisto) kann durch das über Milford P bezogene Hornlosgen als absoluter Outcross-Bulle für die Hornloszucht bezeichnet werden. Wie sein Vater SIMBA, ist SIERRA P ein Komplettvererber. Eine gute Milchmenge (+1.023 kg) mit positiven Inhaltsstoffen (+0,10 % Fett und +0,16 % Eiweiß) wird mit solider Nutzungsdauer (RZN 119) und Gesundheit (RZGesund 109) kombiniert. Glanzstück seiner Exterieurvererbung sind seine festen und hoch angesetzten Euter (133), die zudem robotertauglich sind (RZRobot 123).

Die Gesundheitsspezialisten

Die Kuhfamilie von COL GREENWICH (gRZG 155; Gymnast x Shep x Balisto) stammt ursprünglich aus den USA und wurde in den Niederlanden und in Deutschland weiterentwickelt. GREENWICH vererbt eine gute Milchleistung (+1.046 kg) mit hohen Inhaltsstoffen (+0,26 % Fett und +0,15 % Eiweiß). Er macht mittelrahmige Tiere, die mit guten Fundamenten (120), allerbester Mobilität (Bewegung 115) und robotergeeigneten Eutern (RZRobot 123) ausgestattet sind. GREENWICH überzeugt mit einer guten Nutzungsdauer (RZN 128) und Gesundheit (RZGesund 117).

Im Pedigree von COL ALREADY (gRZG 153; All-Star x Battlecry x Police) sind zwölf Generationen deutlich jenseits der 85 Punkte eingestuft. Er selbst ist ein Euterspezialist und zählt zu den wenigen Bullen, die eine hervorragende Robotertauglichkeit (RZRobot 131) mit exzellenten Eutern (133) kombinieren. Solide Fundamente, eine hohe Nutzungsdauer (RZN 130) und durch die Bank gute Gesundheitsmerkmale (RZGesund 116) machen ALREADY zu einem echten Allrounder.

Starke Kuhfamilien

Exterieur vom feinsten bietet BWN K&L SAMBESI (gRZG 148; SIMBA x Battlecry x Shotglass). Er blickt auf 14 Generationen Kühe zurück, die in den USA und in den jüngeren Generationen in den Niederlanden VG und EX eingestuft wurden. Bei der Betrachtung seiner Exterieurvererbung fallen die hohen, fest angesetzten Euter (136) ins Auge. SAMBESI kombiniert eine solide Milchmenge mit positiven Inhaltsstoffen (+0,10 % Fett und +0,09 % Eiweiß). Des Weiteren weiß er, in den funktionalen Merkmalen mit 129 Nutzungsdauer und 117 RZGesund zu überzeugen. Hervorzuheben sind die niedrige Zellzahl (RZS 126) und geringe Mastitisanfälligkeit (RZEuterfit 118).

GIN MASCARELL (gRZG 146; Malinus x Battlecry x Galaxi) stammt aus der A-Familie der Herde von Kurt Gillessen mit zehn Generationen VG eingestufter Kühe, die eine durchschnittliche Lebensleistung von 68.000 kg Milch realisiert haben. Er ist einer der wenigen Malinus-Söhne, die sich in Deutschland im Einsatz befinden. MASCARELL verbindet eine gute Milchmenge (+1.213 kg) mit positiven Milchinhaltsstoffen (+0,06 % Fett und +0,09 % Eiweiß). Hinzu kommen weitere gerne gesehene Eigenschaften, wie mittlerer Rahmen (96), gutes Zentralband (111) in Kombination mit einer weiten Hinterstrichplatzierung (93) und längere Striche (115).

PACE- Red-Söhne auf dem Vormarsch

Die beiden Vollbrüder PALADIN und PANTHEON gehen zurück auf die einzigartige Wilder Snowman Kanu RDC VG-89. Mit PACE-Red x Battlecry x Brekem RDC x Snowman x Shottle x Ramos bieten sie eine bewährte Väterfolge, die insbesondere für die Rotbuntzucht eine Alternativ ist.

WIL PALADIN (gRZG 154), der höchste verfügbare PACE-Red-Sohn, ist mit einem Wert von 122 die rotbunte Nummer 1 für den neuen Gesamtzuchtwert Gesundheit  (RZGesund). Seine Spezialgebiete sind die Mastitisresistenz (RZEuterfit 121) und niedrige Zellzahl (RZS 125) bei einer optimalen Melkbarkeit (RZD 98). Der Färsenbulle (RZKd 112) ist ein Garant für hohe Lebensleistungen. Eine gute Milchleistung (+1.678 kg) mit neutralen Inhaltsstoffen steht in Kombination mit einer langen Nutzungsdauer (RZN 130). Die hohe Nutzungsdauer war angesichts der Top-Gesundheitsmerkmale nicht anders zu erwarten. PALADIN macht zudem robotertaugliche Euter (RZRobot 121).

Erwähnenswert bei WIL PANTHEON (gRZG 148) sind die Fundamente (125) mit allerbester Mobilität (Bewegung 118) sowie die festen, hoch angesetzten Euter (133). Wie sein Vollbruder gehört auch PANTHEON zu den Gesundheitsspezialisten (RZGesund 117). Hervorzuheben sind hier die gesunden Klauen (RZKlaue 118).

Exterieur, Nutzungsdauer und Gesundheit

Blondin RUW SOLUTION (gRZG 152; Salvatore x Rubicon x Supersire) ist ein weiterer Bulle mit exzellentem Exterieur (RZE 136) und langer Nutzungsdauer (RZN 133). SOLUTION stammt aus der Kuhfamilie von Richmond-FD Pompey EX-91, aus der auch Pat-Red, der Vater des RUW-Top-Vererbers PACE-Red, hervorgegangen ist. Mit Salvatore RDC x Rubicon x Supersire ist SOLUTION extrem interessant gezogen und daher breit einsetzbar. Zudem ist er für Rinderbesamungen geeignet (RZKd 112) und seine Töchter kalben später extrem gut ab (RZKm 126). Neben den ausgezeichneten Werten für Gesundheit (RZGesund 117), sind die äußerst festen, hoch angesetzten Euter (139) herauszustellen.

Unter den deutschen rotbunten Bullen gibt es exakt vier Bullen, die über 130 RZN mit mehr als 130 RZE kombinieren. Neben den zwei bereits erwähnten zählen die beiden Styx-Söhne STORMY-Red und STERLING dazu. Beide überzeugen auch mit hohen Werten für RZGesund.

Ein weiterer Styx-Sohn ist Danhof RUW STARLIGHT (gRZG 148; Styx-Red x Altahotrod x Sympatico RDC). Dieser kombiniert eine starke Milchleistung (+1.917 kg) mit fantastischem Exterieur (RZE 130). Bemerkenswert sind die Fundamente (124) mit sehr guter Mobilität (Bewegung 116) und die Euter (127). Ebenso wie sein Vollbruder SUMMERTIME ist STARLIGHT mit RZKd 119 ein absoluter Färsenbulle.

Rot und hornlos

Das Non-Plus-Ultra der Rotbuntbullen, der mischerbig hornlose Caudumer SOLITAIR P (gRZG 162; Salvatore x Balisto x Magna P RDC), kann seine Position als Listenführer verteidigen. SOLITAIR P verbindet eine hohe Leistungsvererbung (RZM 150) mit langer Nutzungsdauer (RZN 133). Weitere interessante Kombinationen sind die Färsentauglichkeit (RZKd 119) mit dem leichten Abkalbeverhalten der Töchter (RZKm 110), gesunde Euter (RZEuterfit 112) und schnelle Melkbarkeit (RZD 106) und die hohe Milchmenge (+1.957 kg) mit den hoch angesetzten Eutern (Eutertiefe 117).

WIL LUDO PP (gRZG 141; Lucky PP x Blueprint x McCutchen) vererbt die Hornlosigkeit reinerbig. Dies bedeutet, dass seine Nachkommen zu 100 % nicht enthornt werden müssen. Wie auch EL TORO stammt LUDO PP aus der weltberühmten Roxy-Familie. Er vererbt eine gute Milchmenge (+1.350 kg) und Nutzungsdauer (RZN 125). LUDO PP ist bestens für die Rinderbesamung geeignet (RZKd 118) und seine Töchter kalben später leicht ab (RZKm 112).

Der Artikel wurde geschrieben von:

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.