Gelungene Auktion in Fließem

Allgemeine News Auktionsberichte

Nach wie vor können die zahlreichen treuen Kunden aus Luxemburg, Belgien und Holland nicht mit steigern, da Tiere aus dem Sperrgebiet erst nach zweimaliger Impfung inklusive Wartezeit exportiert werden können. Dieser Umstand hielt einige Beschicker davon ab Tiere zu melden. Aufgrund der guten Qualität bei den abgekalbten Holsteinfärsen waren am Ende der Versteigerung alle zufrieden. 

Rotbunte Deckbullen preislich vorne

Johann Hoffmann aus Stockem ist bekannt für seine immer wieder herausragenden Verkaufstiere auf dem Versteigerungsstandort in Fließem. So auch bei dieser Auktion, wo er mit der Kat.-Nr. 9, JOH Elias, einen ganz außergewöhnlichen rotbunten Ems Red PP-Sohn präsentierte. Bereits bei der Körung am Morgen erhielt dieser Bulle die höchsten Noten, und man sah den einen oder anderen Kaufinteressenten ein dickes Kreuz im Katalog machen. Die Klasse dieses Bullen kommt nicht von ungefähr. Seine schaubewährte Mutter JOH Vicky ist eine Rico Red-Tochter, die in der fünften Laktation EX 90 Punkte eingestuft wurde und Großmutter JOH Valerien ist in der fünften Laktation sogar zum dritten Mal EX mit 91 bewertet. Beide Kühe haben extrem hohe Lebensleistungen mit 6 und 8 Laktationen und das bei Laktationen von über 12.000 kg Milch mit 3,85 % Eiweiß. Nach einem spannenden Bieterduell konnte der Bulle für einen Züchter aus dem Rhein-Sieg-Kreis für 2.700 € zugeschlagen werden. Und auch die jungen Züchter aus der bekannten Seidenfaden GbR aus Mechernich hatten einen hochinteressanten rotbunten Bullen im Rennen. SfH Paavo ist ein Pace Red-Sohn aus einer Battlecry-Mutter, mit einem genomischen Zuchtwert von 146! Und alle Einzelmerkmale im Zuchtwert waren positiv. Bei Mutter und Großmutter stehen respektable Eiweißwerte mit 3,8 % bzw. 3,7 %. Diesen Jungbullen ersteigerte ein Züchter aus Niedersachen für 2.000 €. Am Ende konnten 9 der 12 aufgetriebenen Deckbullen zugeschlagen werden, und damit war die Nachfrage an diesem Tag vollständig gesättigt.

Eine Schaukuh!

In der Tat, eine Kuh kam zur Versteigerung und hierbei handelt es sich um eine Schaukuh. Denn die Label P-Tochter aus der Zucht von Georg Kröll, Bremscheid, war Teilnehmerin der RUW-Färsenschau in Fließem im März 2018 und hat in ihrer sehr starken Klasse einen Top 1d-Preis gemacht. Jetzt, nach dem zweiten Kalb, präsentierte sie Marco Drescher hervorragend im Ring, und die Gebote kamen flott, denn viele hatten ein Augenmerk auf diese tolle Kuh geworfen. Mit 2.500 € fiel der Hammer für einen Züchter aus Westfalen.

Die Jüngste macht das Rennen

Der bekannte Züchter und starke Auktionsbeschicker Stefan Marxen aus Dingdorf hatte die jüngste Holsteinfärse und gleichzeitig mit 2.500 € die teuerste des Auktionstages. Seine RUWSELECT Adventure-Tochter hatte mit 20 Monaten gekalbt und zeigte in diesem jungen Alter bereits alles was sich der Käufer wünscht: Größe, Breite, spitzen Euter und eine Einsatzleistung von 35 kg Milch. Sie wurde am Morgen der Versteigerung mit 84 Punkten bewertet und hat eine hoffnungsvolle Zukunft. Dass sie im Stande ist die Leistung zu produzieren, dokumentieren die hohen Leistungen von über 13.000 kg Milch im Mutterstamm dieser Holsteinfärse. Sie wechselt in einen westfälischen Züchterstall. Preislich folgten 2 Rinder mit jeweils 2.200 € im Zuschlag, zum einen die extrem leistungsstarke rotbunte Apoll P-Tochter aus dem Zuchtstall von Siegfried Hück aus Kall, die aktuell schon 38 kg Milch am Tag produziert. Diese kraftvolle Färse ersteigerte ein Züchter aus dem Saarland. Die zweite in dieser Preisklasse ist eine ebenfalls hochleistende RUWSELECT Basical-Tochter aus dem Zuchtbetrieb Alfred Bormann, Biesdorf. Auch sie wurde mit 84 Punkten bewertet und hat eine Antares-Mutter und Gibor-Großmutter. Beide Mütter stehen für hohe Lebensleistungen und stehen aktuell mit 4 und 6 Laktationen in Produktion. Ein Züchter aus dem Kreis Borken erhielt hierfür den Zuschlag. Eine weitere, sehr leistungsstarke, fehlerfreie Snowflake-Tochter ersteigerte derselbe Züchter aus Borken für 2.100 € aus dem Bestand des Züchters Norbert Wendling, Roth. Diese Snowflake-Tochter hat eine Einsatzleistung von fast 40 kg Milch und wusste in allen Punkten zu gefallen.

Am Ende der Versteigerung lag der Durchschnittspreis zwar rund 100 € für abgekalbte Holsteinfärsen hinter dem Vormonatsergebnis, dennoch waren alle Beteiligten sehr zufrieden, zumal die Preisspanne bei 800 € begann.  

Die nächste Zuchtviehversteigerung findet im Rahmen des BEDA-Marktes am Samstag, den 16. März 2019 in Fließem statt. Anmeldeschluss hierfür ist Montag, 25. Februar 2019. Transportmöglichkeiten in alle Regionen, gewissenhafte Erfüllung von Kaufaufträgen, Kataloge und nähere Informationen erhalten Sie bei der Rinder-Union West eG, Hamerter Berg 1, 54636 Fließem, Tel. 06569 9690-0, Fax 9690-99. E-Mail: HReifer@get-your-addresses-elsewhere.ruweg.de / www.ruweg.de.

Preisspiegel

Der Artikel wurde geschrieben von:

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.