HighlightSALE 2019 – Highlights am laufenden Band

Allgemeine News

Am 11. Januar 2019 war es wieder soweit: Der 28. HighlightSALE der Rinder-Union West eG in den Zentralhallen in Hamm setzte mit einem erstklassigen Angebot an abgekalbten Färsen, Jerseys, Jungrindern aus exterieurstarken Kuhfamilien sowie traditionell einem tollen Angebot an hochveranlagten genomischen Jungrindern und Kälbern die ersten Highlights – und diese gleich am laufenden Band.

Ein Blickfang für die vielen Besucher waren die sieben BOARD-Nachzuchtkühe. Die gezeigten Tiere präsentierten sich mit viel Rahmen und langen, optimal gelagerten Becken. Neben den korrekt gestellten Fundamenten, welche mit guten Klauen versehen waren, beeindruckte die Euterqualität. Die drüsigen Euter waren fest aufgehängt und die Striche von optimaler Länge.

Die RUW-Jungzüchter hatten mit vielen spannenden Richtentscheidungen beim Vorführwettbewerb bereits für tolle Stimmung gesorgt und diese heizte sich im Verlauf der Auktion weiter und weiter auf. Auktionator Christoph Niehues-Pröbsting und Pedigreeleser Dominik Weber, der an diesem Abend seine Premierenvorstellung gab, nahmen die Begeisterung des Publikums in der nahezu voll besetzten Halle hervorragend auf und führten auf erfrischend lockere Art und Weise durch den Abend. Und das mit Erfolg, denn am Ende der Auktion resultierte ein Durchschnittspreis von knapp 6.000 € für 42 verkaufte Tiere. Die Käufer kamen aus allen Regionen Deutschlands, aus Spanien, Italien, den Niederlanden, Belgien und Großbritannien. Ein wahrlich gelungener Auftakt in das Jahr 2019 und ganz sicher das erste Highlight des Jahres.

 

Dolce Vita - Topseller des Tages

Das Publikum war bereits in bester Laune als Dolce Vita mit der Katalognummer 19 auf die Bühne geführt wurde. Dolce Vita ist die höchste Hartley-Tochter auf RZG-Basis und überzeugte neben einem gRZG von 163 mit einem absolut ausgeglichenen Zuchtwertprofil mit Topwerten für Leistung und Nutzungsdauer. Sie stammt aus der legendären Miss Mark Maui EX-95-Dynastie und wurde von Alois Loddenkemper aus Drensteinfurt zum Verkauf angeboten. Die Kataloge flogen nur so in die Höhe und ließen den Steigpreis schnell auf über 20.000 € klettern. Der Hammer senkte sich beim Gebot von 26.000 € und Dolce Vita verließ begleitet vom Applaus des Publikums die Bühne. Von Hans Hurkmans aus den Niederlanden wurde HET Cosmo zum Verkauf angeboten. Diese PACE RED-Tochter ist mit gRZG 159 eines der höchsten spülfähigen Rotfaktor-Tiere. Sie geht zurück auf die Kuhfamilie der herausragenden Zuchtkühe Larcrest Cosmopolitan VG-87 und Larcrest Crimson EX-94. Ein Züchter aus dem Kreis Borken sicherte sich den Zuschlag mit dem Gebot von 15.000 €. Knapp dahinter platzierte sich HOE MS Padawan AMG, eine Padawan-Tochter aus der Gold-N-Oaks Shottle Marbella-Familie. Sie wurde von Hoeven Holsteins aus Haselünne angeboten und begeisterte mit Topzuchtwerten in nahezu allen Zuchtwertsystemen. Mit dem Gebot von 13.500 € ging der Zuschlag an einen Züchter im Kreis Kleve. Die Kategorie der Jungrinder erzielten im Durchschnitt 7.842 €.

 

Hotspot P-Tochter für 20.000 €

Ihr Vater Hotspot P hat im letzten Jahr von sich Reden gemacht und beim HighlightSALE kam mit YingYang P eine seiner frühen Töchter mit einem Gesamtzuchtwert von gRZG 163 zum Verkauf. YingYang P stammt aus der Zucht von Kurt Gillessen aus Neustadt und vereint ein enormes Leistungspotential gepaart mit langer Nutzungsdauer in sich und das Ganze getoppt mit Hornlosigkeit. Ihre Mutter Coyne-Farm RUW Yen ist aus dem Embryonen-Importprogramm der RUW hervorgegangen. Nach langem Bieterwettstreit wechselte YingYang zum Spitzenpreis von 20.000 € innerhalb des RUW-Zuchtgebietes. Doch sie musste sich den Podestplatz mit Visstein K&L Meredith teilen, die zum gleichen Steigpreis zugeschlagen wurde. Die Benz-Tochter Meredith ist mit gRZG 166 die zweithöchste Benz-Tochter in Deutschland und das Tier mit dem höchsten RZG im diesjährigen HighlightSALE. Sie geht zurück auf die äußerst erfolgreiche Southland Dellia-Familie und wurde von Visstein Holsteins und GenHotel B.V. aus den Niederlanden zum Verkauf angeboten. Hermann Ostendarp aus Vreden stellte mit Smilla-Sophie-Red, die höchste Arktis RDC-Tochter in Deutschland mit einem gRZG von 159 zum Verkauf. Smilla-Sophie stammt aus der bekannten Massia-Kuhfamilie und war mit einem Steigpreis von 9.000 € das teuerste rotbunte Tier des HighlightSALE. Der Durchschnittspreis für die Zuchtkälber pendelte sich bei 5.920 € ein.

 

Ein Färsenangebot vom Feinsten

Das Färsenangebot des HighlightSALE 2019 war wieder eine Augenweide. Zehn erstklassige Färsen standen zum Verkauf und eine war besser als die andere, was der Durchschnittspreis von 3.930 € eindrucksvoll unter Beweis stellte. Den Spitzenpreis dieser Kategorie sicherte sich Ludger Wiewer aus Drensteinfurt mit der Diamondback-Tochter WR Monday, die wirklich keine Wünsche offen ließ. Bis auf 6.000 € kletterte der Steigpreis für diese Ausnahmefärse aus dem Herzen der WR Morelle EX-93-Familie, die bei Wiewer Holsteins beheimatet ist. WR Monday wird zukünftig in der Eifel für Aufsehen sorgen. Dicht auf den Fersen war ihr THI Fire, eine Kingpin-Tochter aus der Zucht von Rainer Thoenes aus Kalkar, deren Großmutter keine geringere als die wohl beste Laibert-Tochter Deutschlands THI Fire EX-93 ist. Auch THI Fire wurde heiß umworben, doch ein spanischer Käufer hatte mit dem Gebot von 5.600 € letztlich die Nase vorn. Ebenfalls nach Spanien verkauft wurde die Drake-Tochter WIT Extrem Red aus der Zucht von Thomas Wiethege aus Halver. Mit 4.800 € im Zuschlag war sie gleichzeitig die teuerste rotbunte Färse.

 

Jersey-Genetik erster Klasse

Die Jerseys waren in diesem Jahr mit einer kleinen, aber äußerst feinen Kollektion vertreten. Den Spitzenpreis erzielte RZN Vivian, die einzige Fireman-Tochter Deutschlands, die aus der Familie der legendären Huronia Centurion Veronica EX-97 stammt. Sie wurde von der Nöhl GbR aus Idesheim angeboten und zum Steigpreis von 5.200 € an einen Züchter aus der Eifel verkauft. Aus der Zucht von Ingo und Tom Rose aus Warburg stammte RC Evylin PP, die die Hornlosigkeit in reinerbiger Form vererbt. Ihr Vollbruder SOL PP steht bei der RUW auf der Besamungsstation in Borken. Evylin PP wurde für 4.800 € nach Niedersachsen verkauft.

 

Züchterabend lässt den Tag ausklingen

Der Züchterabend im Foyer der Zentralhallen ließ den ereignisreichen Tag bei Freibier und angeregten Gesprächen ausklingen. Sei es der Jungzüchtertag oder die absolut sehenswerte Nachzucht des neuen töchtergeprüften RUW-Topvererbers  BOARD oder der HighlightSALE, der seinem Namen wieder einmal alle Ehre machte - Themen gab es genug. Und so wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und diskutiert.

Das kurze Fazit des Tages: Im nächsten Jahr sehen wir uns wieder zum ersten Highlight des Jahres.

Der Artikel wurde geschrieben von:

Save the date

Die RUW-Schau+ wird ab diesem Jahr mehr als "nur" eine Schau!

Seien Sie gespannt. 

Wir werden bereits am Vormittag für Sie die Tore öffnen.


Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.