Sehr guter Zuchtviehmarkt im Oktober

Allgemeine News Auktionsberichte

Bei sommerlichen Bedingungen kamen bei der Zuchtviehauktion am 10. Oktober 2018 in der Krefelder Niederrheinhalle mehr als 100 Holsteins zum Verkauf. Die Vorzeichen für gute Nachfrage ließen im Vorfeld durchaus die Hoffnung auf eine ordentliche Auktion zu und im Ergebnis waren sowohl regionale als auch überregionale Interessenten intensiv am Markt beteiligt. Am Ende konnten fast alle Färsen in neuen Besitz übergehen.

Zum Auktionsauftakt kamen aus der Hinzelmann Milchvieh GbR, Borken, fünf sehr gut entwickelte Jungrinder in den Ring, die alle optimal präsentiert wurden. Im Mittel brachten diese Tiere 484 € bei einer Preisspanne von 420 € bis 600 €.

Hornloser Mission P-Sohn überzeugte
Der Bullenmarkt gestaltete sich zum Auktionsauftakt eher zäh. Die solide Qualität der Bullen traf auf eine äußerst verhaltene Nachfrage. Am Ende gingen lediglich sieben Bullen in neue Züchterställe und das im Mittel für 1.514 €. Preissieger wurde ein Mission P-Sohn, den Hans-Peter Paeßens, Uedem, vorstellte. Dieser äußerst gut entwickelte Jungbulle kommt mit hohem genetischem Zuchtwert (gRZG 142) zum Verkauf. Der Bulle ist natürlich hornlos und stammt aus einer Kuhfamilie, die sich bereits vielfach als Garant wertvoller Genetik erwiesen hat. Ein Viersener Züchter legte 2.000 € an. Unmittelbar nach diesem Bullen kam ein starker rotbunter Julandy-Sohn in den Ring. Bernhard de Baey, Hamminkeln, stellte einen körperstarken, tiefen Bullen vor, der sich auf hervorragendem Fundament bewegte. Das enorme Leistungspotenzial der mütterlichen Vorfahren in Verbindung mit deren Spitzenexterieur gab den Ausschlag für den Zuschlagpreis von 1.700 € zugunsten eines Züchters aus dem Kreis Borken.

Gute Färsen waren begehrt
Der Färsenmarkt startete von Beginn an mit zügigen Geboten seitens der Anwesenden. Auch zogen die Preise bei den guten Färsen schnell auf ein ansprechendes Niveau. Am Ende war die 2.000 €-Grenze bei Spitzenrindern dabei nur selten zu überschreiten. Der gegenüber der knapperen Vormonatsauktion angestiegene Auktionspreis lag dann nach dem letzten Zuschlag im Mittel bei 1.682 €. Die Vielzahl der Beschicker dürfte mit großer Zufriedenheit die Heimreise angetreten haben. Die guten Rinderqualitäten brachten auch insgesamt passende Gebote, bei knapperen Rindern senkte sich der Hammer qualitätsbedingt deutlich früher. Dies führt dann bei der insgesamt geringeren Auftriebszahl von 94 Färsen schnell zu dem Durchschnittspreis. Mit Sicherheit alles richtig gemacht hat der Zuchtbetrieb Wilhelm Eberhard, Kalkar. Ganz am Ende der Auktion kamen aus diesem Betrieb eine Elude- und Lighter-Tochter in den Ring, die beide mit 23 Monaten zum Verkauf antraten. Beide Färsen waren topentwickelt und beeindruckten mit festem, drüsigem Euter. Die Einsatzleistung von deutlich über 30 kg rundete das sehr gute Gesamtbild optimal ab. Beide Färsen gehen für 2.300 € bzw. 2.200 € zusammen auf die Reise in einen Stall in den Niederlanden. Ebenfalls 2.200 € legte ein Klever Züchter an für eine Julandy-Tochter von Bernhard de Baey sowie für eine Balu-Tochter von Volker Elsermann, Hamminkeln. Auch diese beiden Färsen beeindruckten durch die tadellose Entwicklung im Körper und ein sehr gutes Fundament. Die sehr guten Euter bei diesen Färsen mit Einsatzleistung im Bereich bis 40 kg waren auch hier ein weiterer Glanzpunkt. Rainer Thoenes, Kalkar, bekam für seine exterieurstarke Barcley-Tochter 2.100 €, die ein Züchter aus dem Rhein-Sieg-Kreis anlegte. Ebenfalls mit 2.100 € honorierte ein Klever Züchter die Dean-Tochter von Christian Scheers, Emmerich, die durch korrekten Körper und ein sehr gutes Euter nachhaltig auf sich aufmerksam machte.

Die nächste Zuchtviehauktion der Rinder-Union West eG findet statt am 7. November 2018. Anmeldungen für diese Auktion sollten bis Freitag, den 19. Oktober 2018 im RUW-Regionalzentrum in Krefeld vorliegen und werden unter Telefon: 02151 81899-14 oder per Fax: 02151 81899-66 entgegengenommen. Die Kataloge zu unseren Auktionen können unter www.ruweg.de heruntergeladen werden.

Dr. Werner Ziegler

 

Preisspiegel

 

Auftrieb

Verkauf

Preisspanne €

von-bis

Durchschnitts-

preis €

Differenz €

Vormonat

Bullen

15

7

1.000-2.000

1.514

-101

Kühe

2

2

1.550-1.750

1.650

+225

Rinder

94

93

800-2.300

1.682

+70

Jungrinder

5

5

420-600

484

+484

Kälber

1

1

100

100

-135

 

 

Der Artikel wurde geschrieben von:

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.