Neue Miss Veitsrodt kommt aus dem Kreis Ahrweiler

Allgemeine News

Kleine Schau mit hochkarätigen Milchkühen

In sieben Kuhklassen traten rot- und schwarzbunte Holstein- sowie Jerseykühe gegeneinander an, um sich den begehrten Titel der Miss Veitsrodt zu sichern. Der aus Wilsecker im Kreis Bitburg-Prüm angereiste Preisrichter Thomas Kreutz hatte so manche schwierige Entscheidung zu treffen.

Die erste Klasse der schwarzbunten Färsen konnte die schneeweiße Bankroll-Tochter BaS Jecki von Christian Bange aus Seibersbach vor RDF Adeen, die den gleichen Vater hat, von der Rüben KG aus Münstermaifeld für sich entscheiden. Die rotbunte Färsenklasse entschied BaS Tequila, eine Rapper P-Tochter vom Betrieb Bange, aufgrund minimaler Vorzüge vor der Addiction-Tochter Jule von Jürgen Hoffman aus Winnerath für sich.

In der Klasse der schwarzbunten Zweitkalbskühe konnte sich RDF Hillarose, eine Bradnick-Tochter von der Rüben KG aus Münstermaifeld, mit ihrem besonders stark beaderten Euter vor einer sehr ausgeglichenen Applejax-Tochter vom Betrieb Beutler aus Birkenfeld durchsetzen. BaS Rosalie (Atshott x Larson) konnte sich in der Klasse der rotbunten Zweitkalbskühe mit ihrem höheren und breiteren Hintereuter vor der sehr körperstarken Edway-Tochter Jenna durchsetzen. BaS Rosalie stammt ebenfalls von Christian Bange und Jenna von der Engel GbR aus Mörschied.

Ein besonderes Augenmerk gilt den Kuhklassen der älteren Kühe. In der Klasse der Kühe mit drei und vier Abkalbungen entschied sich Preisrichter Thomas Kreutz für die absolut korrekte ANTARES-Tochter Elaine von Marco Sonntag aus Pomster. Elaine konnte sich knapp vor BaS Farida (Andante x Roy), die sich ebenfalls fehlerfrei und körperstark zeigte, von Christian Bange behaupten. In der Klasse der rotbunten Kühe mit drei & vier Abkalbungen lieferten sich die Kian-Tochter Lilith von der Engel GbR und die Tableau-Tochter RDF DonnaStoll von der Rüben KG ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Thomas Kreutz entschied sich für Lilith, die nicht nur zur Klassensiegerin, sondern auch zur Gesamtsiegerin der rotbunten Holsteins ernannt wurde. Reservesiegerin der rotbunten Holsteinkühe wurde BaS Rosalie von Christian Bange.

Bei den schwarzbunten Holsteins wurde ebenfalls eine Zweitkalbskuh Reservesiegerin, nämlich RDF Hillarose von der Rüben KG. Den Titel der schwarzbunten Gesamtsiegerin sicherte sich Elaine von Marco Sonntag.

Außerdem gab es auch eine Kuhklasse der Rasse Jersey zu sehen. Diese Klasse gewann die Zweitkalbskuh Kimberley vor ihrer Stallgefährtin Klarissa, die erst ein Kalb hat. Beide Tiere stammen vom Betrieb Louis Reimers aus Beltheim.

 

Gut ein Dutzend Bambinos zeigten ihr Können

In diesem Jahr traten 13 Teilnehmer beim Bambinowettbewerb an. In der ersten Klasse präsentierten die neun bis 13 jährigen Teilnehmer ihre Kälber. Sie hatten die Aufgabe den ehemaligen Bundessieger im Vorführwettbewerb und heutigen Preisrichter in Veitsrodt, Thomas Kreutz von sich zu überzeugen. Mit viel Blickkontakt zum Preisrichter und souveräner Vorführleistung gelang dies Anna Lorenz, vor ihren Bruder Florian Lorenz aus Nieder Kostenz. Die fünf- bis achtjährigen Teilnehmer wurden zusätzlich zu dem Vorführen, zu ihren Kälbern und deren Fütterung befragt. Die Besucher staunten, was die Bambinis alles zu ihren Kälbern zu sagen hatten. Den ersten Platz errang Lara Krause aus Hohenleimbach gefolgt von Joel Römer aus Endlichhofen. Alle anderen fünf Teilnehmer waren so gut, dass sie alle auf den 3. Platz gestellt wurden. Mit Pokalen, Präsenten und ein paar Fahrchips von den Fahrgeschäften des Veitsrodter Prämienmarktes wurden alle Bambinis für ihre wochenlange Vorbereitung belohnt.

 

ANTARES-Tochter ist Miss Veitsrodt 2018

Nun stand die große Entscheidung an, wer den Titel der Miss Veitsrodt in diesem Jahr erzielen kann. Im Ring standen dafür drei Kandidatinnen zur Auswahl, nämlich Elaine (Siegerin Schwarzbunt), Lilith (Siegerin Rotbunt) und Kimberley (Siegerin Jersey). Nach einigen Augenblicken großer Anspannung entschied sich Thomas Kreutz schließlich für die ANTARES-Tochter Elaine von Marco Sonntag. Herzlichen Glückwunsch für diesen tollen Erfolg.

Neben den Milchkühen und Pferden gab es Mutterkühe, Schafe, Ziegen, Esel und sogar Lamas und Alpakas sowie verschieden Geflügelrassen zu sehen.

Nadine Hemmes, Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz

 


 

Newsletter-Anmeldung


Melden Sie sich für unseren kostenlosen E-Mail-Newsletter an. Sie erhalten in regelmäßigen Abständen alle aktuellen Nachrichten und Informationen zu Terminen und Veranstaltungen der RUW in Ihr Postfach.